wozu muss ich wurzelziehen und den anderen mathekram können?

4 Antworten

Schadet aber auch nicht, wenn man etwas mehr weiss. Ausserdem kann es sein, dass Du 'den ganzen Mathekram' zumindest teilweise mal im Beruf brauchen kannst.

So habe ich früher auch immer gedacht. Später wirst Du aber feststellen, dass Du überall im täglichen Leben Mathe brauchst, schon allein, um z.B. beim Einkaufen nicht übers Ohr gehauen zu werden. Aber das ist nicht alles. Du denkst jetzt vielleicht noch nicht dran, aber irgendwann wirst Du Dein eigenes Geld verdienen und dann wirst Du sicherlich auch mal Deine Lohnbescheinigung (ein Ausdruck, den man jeden Monat vom Arbeitgeber bekommt) daraufhin prüfen wollen, ob auch alles stimmt. Man braucht Mathe für alles Mögliche: die eigene Steuererklärung z.B. Wenn Du selbständig arbeitest oder unverhältnismäßig hohe Ausgabe wegen Deines Berufes hast (bei einem langen Anfahrtsweg z.B. als Pendler), lohnt es sich, sich das Geld vom Staat wiederzuholen. Sobald Du mal einen Kredit brauchst, ein Haus baust, Geld anlegen willst...in allen Fällen brauchst Du Mathematik, sonst hast Du eventuell Nachteile.

Wurzelziehen ist etwas grundlegendes und wird für sehr viele Rechnungen gebraucht, wenn du noch nicht weißt was du werden sollst dann lern es besser., P.s. Ingenieure werden gesucht wie die Nadel im Heuhaufen, dafür brecuhte man das.

Was möchtest Du wissen?