Wozu braucht man einen Führerschein, wenn man so schon gut fahren kann?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Es geht nicht darum, was Du "kannst", sondern was Du "darfst".

Und hier sieht der Gesetzgeber nun mal ganz klar vor, dass Du neben einer nachweislichen Schulung auch seine Erlaubnis für das Führen von Kraftfahrzeugen im öffentlichen Strassenverkehr benötigst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh mal zur Fahrschule und bitte darum, dass der Fahrlehrer erst mal eine Art Prüfungsfahrt mit dir macht. Du wirst sehen, du fällst glatt durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damit du es nicht nur kannst, sondern auch DARFST, brauchst du einen Führerschein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil man ohne amtliche Prüfung das "kann ich so toll" nicht mal nachgewiesen hat und nicht fahren darf.

Leider gibts auch mit Lappen genügend dieser Hirnis, aber wenigstens wird unterbunden, jeden auf die Straße loszulassen, der die Karre grad mal anlassen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Führerschein benötigst du nicht als Nachweis, dass du fahren kannst*, sondern dass du fahren darfst.

*was man anhand der Fahrweise oftmals ohnehin widerlegen kann. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst den Führerschein schon allein als Nachweis dass du wirklich fahren kannst (zumindest so halbwegs) und natürlich auch, dass du die Verkehrszeichen/-regeln beherrscht. Wenn jeder der behauptet er könnte fahren, dies auch auf offenen Straßen machen würde, wo würden wir hinkommen? Wenn du ja angeblich so gut fahren kannst, müsstest du deinen Führerschein ja zügig bekommen oder? Und frag doch dann mal deinen Fahrlehrer nach der ersten Fahrstunde, was der von deinen Fahrkünsten hält? Vllt kommst du dann ganz schnell auf den Boden zurück?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um offiziell beurkundet zu haben das man "schon gut" fahren kann und der Verkehrsregeln mächtig ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht ja nicht darum, wie man das selber Empfindet, sondern ob du auch wirklich die Regeln kannst, sonst würde ja jeder Fahren, denn jeder könnte das von sich behaupten.

Wenn du aber so gut fahren kannst, ist ja der Führerschein an sich für dich kein Problem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob dein Fahren gut ist, kannst du selbst gar nicht beurteilen. Es muß sichergestellt sein, dass du keine Gefahr für Gesundheit und Leben anderer Verkehrsteilnehmer darstellst. Die Fahrpraxis ist aber nur ein Teil des Führerscheins. Der andere Teil ist der theoretische. Du mußt nämlich alle Straßenschilder kennen, um zu wissen, wie du dich im Straßenverkehr verhalten mußt. 

Um das alles beweisen zu können, mußt du eine Prüfung ablegen. Erst danach bekommst du eine Fahrerlaubnis und das ist auch gut so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer sagt das es gut ist? Du selber? Ohne Führerschein darfst Du keine Auto/Mofa/Motorrad usw. fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gut fahren allein bringt dir reichlich wenig. Bevor ich meinen Führerschein gemacht habe, konnte ich auch fahren. Aber was die vielen Schilder bedeuten oder Verkehrsregeln, die konnte ich nicht. Und wenn du das nicht kannst, stellst du eine große Gefahr da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder/e kann behaupten gut fahren zu können.

Damit "gut" nicht eine sooo riesige Spanne ist, muss man sich nun mal einem Test unterziehen.

Finde ich auch gut, so werden zumindest ein paar wenige ... Idioten aus dem Verkehr heraus gehalten.

LG Dua

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine Bestätigung dafür, dass man es auch wirklich kann und sich nicht einfach nur selbst überschätzt.. Alle können gut Autofahren, wenn man nachfragt, aber die ganzen Unfallzahlen sagen da was anderes. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es zu viele gibt die sowas behaupten.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Ernst? Als Beweis, dass du die Regeln beherrschst und kannst und für niemanden eine Gefahr darstellst (zumindest nicht primär, Unfälle können immer passieren).
Dann könntest du auch fragen, wofür man Biologie studieren muss, wenn man doch in der Schule immer Einsen hatte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht nicht ums können sondern ums dürfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?