wortschatz verbessern wie und wie lange dauerts?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Lesen ist für den Anfang schonmal nicht schlecht. Wenn du dazu noch anfängst selbst zu schreiben, vor allem detailliert und so präzise wie möglich zu schreiben, dann lernst du auch den Wortschatz anzuwenden. Anfangs wirst du viele Adjektive brauchen, um wirklich exakt zu beschreiben, mit der Zeit werden dir beim Bücherlesen aber immer mehr Worte auffallen, die von ihrer Bedeutung sehr viel passender sind als all die Adjektive, die du bis dahin gebraucht hast.

Wenn du dir über die exakte Bedeutung eines Begriffes nicht sicher bist oder vermutest, daß es sich einfach nur um ein Synonym für etwas schon Bekanntes handelt, helfen Google, Wikipedia, Duden online, etc. weiter. Meistens lernt man dabei auch noch den Wortstamm, feinere Bedeutungsabstufungen und weitere Synonyme kennen, was auch wieder den Wortschatz erweitert.

Wie lange das dauert, hängt von dir selbst ab, von deiner Aufnahmefähigkeit für Sematik und Syntax und natürlich deinem Eifer. Erste Erfolge sollten aber schon nach wenigen Tagen erkennbar sein, wenn du dich auf ein Thema konzentrierst. Davon würde ich allerdings abraten, es soll ja schließlich auch Spaß machen und nicht in Arbeit ausarten ;)

Viel Erfolg :)

Ach ja: Deutschsprachige Autoren sind immer empfehlenswerter als Übersetzungen, dazu am Besten noch Science-Fiction-Bücher der vergangenen 50 bis 60 Jahre, obwohl Romanklassiker wie z.B. Konsalik auch nicht schlecht sind.

ich hab in meinem leben nicht ein einziges buch freiwillig gelesen... also nur die schullektüren. und hab trotzdem einen sehr üppigen wortschatz. ich denke viel wichtiger ist einfach dass man sich dafür interessiert, und irgendwo abspeichert was man an input bekommt. egal ob man es liest, oder hört. und man muss sich mit dingen beschäftigen, die man noch nicht kennt.

wortschatz kommt also meiner meinung nach auch über allgemeinwissen. vielleicht also einfach mal auf facebook ein paar tageszeitungen abonnieren, 2, 3 artikel täglich überfliegen und schon hat man ein paar neue wörter oder themengebiete aufgeschnappt. dazu auf youtube ein paar dokumentationen schauen, oder mehr anspruchsvolle kinofilme... ich denke so wird das mit der zeit :)

Es ist richtig, dass Lesen hilft. Dabei musst du aber auch daran denken, Bücher zu wählen, die dich auch wirklich interessieren, ansonsten landet das Buch nur im Schrank.

Ich persönlich bin auch der Meinung, dass der Wortschatz in Klassikern oft veraltet ist. Deshalb schaue doch mal in der modernen deutschen Literatur. Es kann auch ein Jugendbuch sein. Aber meiner Meinung nach ist da der Wortschatz sehr viel besser als in den übersetzten Büchern.

Was ich dir empfehlen könnte, wäre assassins Creed zu lesen. Kennst du bestimmt. Es ist überhaupt nicht langweilig, aber der schreibstil erinnert stark an die frühere Sprache. Ist jetzt nicht mit Göthe oder Kleist zu vergleichen, da es tatsächlich komplett anders ist, aber für den Anfang ist es gut und vor allem unterhaltsam

lesen allgemein vergrößert deinen Wortschatz egal ob klatschblatt oder Wikipedia. empfehlenswert sind denke ich mal vernünftige Romane von renommierten Schriftstellern. diese können sich meist vielfältig ausdrücken und einen ans Buch fesseln. das genre bleibt dir überlassen

Die Bücher von Dieter Broers sind gut geschrieben.

Was möchtest Du wissen?