Womit säuberte man sich im Mittelalter, den Hintern, (nach dem Geschäft)?

6 Antworten

Hat es auch. Gestunken meine ich.

Viel Möglichkeiten hatte man nicht. Sowohl daheim, als auch auf Reisen. Entweder es gab halt die "Bremsspur" oder man Behalf sich mit dem was die Natur so hergab: Blätter, Heu, Stroh, Gras.

Abgesehen von den Säuberungen bezüglich gesellschaftlichen Gruppen oder Ethnien war der Akt der Säuberung nicht allzu weit verbreitet.
Wie meine Vorredner schon geschrieben haben, musste man sich mit dem behelfen, was die Natur hergab.

Für den Rest des Körpers benutzt Du doch auch kein Klopapier. Wahrscheinlich eher einen Waschlappen.

Warum sollte dann auf der Toilette Klopapier zwingend erforderlich sein?

Und dank der Autos stinkt es bei uns doch auch wie bescheuert. Allerdings hat man sich daran gewöhnt.

Was möchtest Du wissen?