Ja, den gibt es noch.
Unter anderem wird auf der Genfer Messe wird eine Elektrovariante gezeigt, er soll vorher noch als Hybrid kommen.
https://www.autozeitung.de/fiat-500-electric-2020-e-motor-reichweite-197808.html
https://www.kleinezeitung.at/auto/5755760/Bevor-die-Elektroversion-startet_Fiat-bringt-den-500-als-Hybrid
https://extrajournal.net/2020/01/23/neuer-fiat-500-und-fiat-panda-e-antrieb-mit-italo-feeling/

...zur Antwort

Hatte mal vor Kurzem (Das goldene Zeitalter des Luftverkehrs, Motorbuch Verlag) mal gelesen, dass es früher bis in die 60er hinein zwar keine Schlafkabinen oder Betten gab, dafür die Fluggastkabine recht komfortabel ausgelegt war, der Sitzplatz konnte ohne Probleme als Liege oder gar als Schlafplatz benutzt werden.
In der Lockheed L-1649A Super Star konnten in der First Class aus den Sitzreihen sogar komfortable Doppelbetten gebaut werden, die Doppelbetten waren Gardinen separiert von den anderen Sitzreihen oder vom Gang.
Es gab zu der Zeit in den Flugzeugen auch Bars, Lounges oder Live-Unterhaltung. Beispiele hierfür war die Senator First Class der Lufthansa oder Tropical Special von Cubana. Es gab sogar Flüge, wo man sein Auto mitnehmen konnte (Aviation Traders ATL-98).
Dies war jedoch hauptsächlich dem betuchten Passagier vorbehalten.

Heutzutage ist sowas im durchschnittlichen Flieger undenkbar, da es wenig wirtschaftlich ist.
Dem oben genannten kommt die Business Class beispielsweise in der Boeing 747 etwas näher, doch vom Umfang des Services und dem Gebotenen ist das schlecht vergleichbar, vom Glanz und Prestige ganz zu schweigen.

...zur Antwort

1. NfS Underground (Damit hat bei mir alles angefangen)
2. NfS Underground 2 (Mehr Auswahl und freie Fahrt)
3. NfS Most Wanted (2005, die wüsten Verfolgungen)
4. NfS Carbon (Bandensystem, die Gestaltungsfreiheit)
5. NfS Pro Street (Nette Idee mit den Rennen, mehr Gestaltungsmöglichkeiten, Rennen auf deutscher Autobahn, ziemlich makaber zu Zeiten der Diskussionen um Tempolimits)

Ehrlich gesagt ist jedes NfS nostalgisch, welche keine Server online mehr hat.

...zur Antwort

Du weißt schon, dass die Fahrer, die den Wagen auf Topspeed heizen, professionelle Piloten sind?
Zwar nicht unbedingt jetzt Rennfahrer wie Vettel, Lopez oder Capello, aber trozdem professionelle Fahrer.
Ich nenne jetzt mal Valentino Valboni, 40 Jahre lang Testfahrer bei Lamborghini.

...zur Antwort

Renault Twizy 45 mit 6950€ zuzüglich 50€ monatlichee Akkumiete von 50€, was 7000€ macht.
Dacia Sandero (Access) gibt es für 6990 €

https://www.autobild.de/bilder/neuwagen-bis-10.000-euro-5283912.html#bild13
https://de.motor1.com/features/344279/10-guenstigsten-neuwagen-deutschland-2019/4031354/

...zur Antwort

Ich würde einfach mal davon ausgehen, dass Corolla und Carina mehr gefragt und bekannter sind, nicht viele würden mit dem Namen Paseo was anzufangen wissen.
Den letzten Paseo, und gleichzeitig den ersten, habe ich an der holländischen Grenze bei Venlo im Sommer 2012 gesehen und wusste erst gar nichts mit dem Wagen anzufangen, bevor ich das Paseo hinten gelesen habe.

Kurze Vorstellung des Toyota Paseo: https://www.autobild.de/marken-modelle/toyota/paseo/

Erfahrungsberichte diverser Foren:https://www.autoplenum.de/auto/toyota/paseo/coupe-1995/1-5-16v-dohc-90-ps
https://www.autoextrem.de/threads/toyota-paseo.72587/ https://de.etc.fahrzeug.auto.narkive.com/x7CP2GgO/umfrage-optimum-an-zuverlassigkeit-und-reperaturfreundlichkeit

...zur Antwort

Hatten schon recht witzige Autos gebaut (Crossblade, Roadster) gebaut, letzterer sollte als AC Ace weiterleben.
Auch der erste Forfour war, so finde ich, recht ansehnlich, den technischen Bruder Mitsubishi Colt kann man fast gar nicht erkennen, im Gegensatz zur zweiten Generation (Smart Forfour/Renault Twingo)
Der Smart Fortwo mhd hingegen war vom Namen hereinfach nur eine Mogelpackung.
Mal sehen, wie es mit der Marke weitergeht, nachdem Geely nun das Mitspracherecht hat, vielleicht wird ja Smart zu das, was sich Swatch-Gründer Nicolas Hayek gewünscht hat.

...zur Antwort

Hatte mal kurz nachgeschaut.
https://www.toyota-forum.de/threads/woher-kommt-feuer-ausn-auspuff.14195/
Im Motorsport sieht man das, beziehungsweise sah man das bei der ersten Turbo-Ära bei der Formel 1 in den 80ern.
Wurde bzw. wird dort benutzt, um den Turbolader bei Schiebebetrieb auf Drehzahl zu halten.
Hier anhand des Brabham-BMW BT52:
https://www.youtube.com/watch?v=0w-pokZMoU4

...zur Antwort

Wie definierst du ein Auto?

Ferdinand Verbiest baute ein kleines Modell eines Dampfwagens, welches er am chinesischen Hof vorgeführt hat, es blieb bei dem Modell, eine Spielerei.

Meines Wissens nach hat Nicolas Cugnot den ersten Dampfwagen erbaut: Den Fardier, vorgestellt 1769, eine Artilleriezugmaschine, womit auch der erste mir bekannte Unfall gebaut wurde, er fuhr gegen eine Mauer.

In England fuhren zeitweise Dampfomnibusse, so zum Beispiele welche des Eisenbahnpioniers Richard Trevithick (London Steam Carriage) von 1803.

William Edward Ayrton und John Perry bauten 1882 ein dreirädriges Elektroauto, den Ayrton & Perry Electric Tricycle, mit dem sie im Oktober desselben Jahres in London rumfuhren.

Dies sind nur einige Punkte, da weitere Beispiele den Rahmen sprengen würden.

http://www.kfz-lischka.de/infos/die_geschichte_des_autos.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Ferdinand_Verbiest
https://de.wikipedia.org/wiki/Nicholas_Cugnot
https://de.wikipedia.org/wiki/Ayrton_%26_Perry_Electric_Tricycle

...zur Antwort

Ein Bekannter von mir hat als Käseverkäufer auf dem Markt angefangen, hatte mit seinem Bruder ein Lokal, das bis heute gut besucht wird und sich auf Käse und das dort so genannte Glasbier spezialisiert hat.
Vor einigen Jahren ist er im Markt für Nahrungsergänzungsmittel eingestiegen, der Sohn ist bis heute
So richtig reich wurde er nicht, aber es hat gereicht, um das zu machen, was man so machen kann: Haus gebaut und die ganzen Sachen.

...zur Antwort
Erfindung des Rades

Da hast du mal eine Liste erstellt.
Da die Entdeckung des Feuers (Jedoch schon von Mitdiskutanten genannt wurden) oder der Anbau von Pflanzen zur Nahrungsgeinnung nicht da stehen, nehme ich mal das Rad.
Das Rad hat nun mal den Transport mitunter einfacher gemacht (Auch wenn Kulturen, welche es nicht kannten, sich gut zu behelfen wussten).

...zur Antwort