Woher weiß der Blitz wo der höchste Punkt ist?

 - (Physik, Natur, Blitz)

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zuerst baut sich eine Spannung auf zwischen der Wolke und der Erde, die sich dann entlädt, wenn sie groß genug ist. Dass dabei die Entladung über die kürzeste Entfernung stattfindet, ist logisch, oder?

Nähere dich mal (nur in Gedanken natürlich!) einer Hochspannungsleitung, meinetwegen dem Fahrdraht der Bahn. An irgendeinem Punkt, nämlich wenn die Entfernung so klein ist, dass sie für die Entladung überbrückbar ist, schlägt der kleine Blitz dann auf dich über.

Ergo: Der Blitz sucht nicht den höchsten Punkt, sondern die kürzeste Entfernung.

Bevor ein Blitz zwischen zwei Stellen überspringt, es ist ja ein sehr großer Funke, muß sich ein Spannungsfeld gebildet haben. Der Blitz springt entlang des kürzesten Weges. Allerdings spielt auch die Form des elektrischen Feldes eine Rolle. Über spitzen gegenständen bildet sich eine Verdichtung der Feldlinien, in die der Blitz vorzugsweise einschlägt. Durch Blitzableiter wird das Feld durch Entladung geschwächt, sodaß der Blitz woanders oder gar nicht einschlägt. Voraussetzung ist, daß der Blitzableiter gut geerdet ist und die Erdelektrode nicht zu sehr verrostet ist, daher der Name Bltiz-ableiter

Er sucht sich den Weg des geringsten Widerstandes

Was möchtest Du wissen?