Woher kommt es das die Waliser Welsh sprechen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Walisisch ist eine keltische Sprache. Sie ist verwandt mit den gälischen Sprachen (irisches Gälisch, schottisches Gälisch) und mit dem Bretonischen (Bretagne).

Damit ist sie auch (etwas entfernter) verwandt mit den heute lange ausgestorbenen festlandkeltischen Sprachen wie Gallisch (und wenn einem hierzu Asterix und Obelix einfallen, ist das nicht falsch). Die "Gallier" waren Kelten, ebenso wie die "Galater", die manche vielleicht aus dem neuen Testament kennen.

Keltische Sprachen wurden schon lange vor Englisch auf den britischen Inseln gesprochen. So gesehen ist Englisch der "Newcomer" dort, nicht Walisisch, was dort schon (in älteren Formen) seit vielen Jahrhunderten vor der Ankunft germanischer Völker gesprochen wurde.

Die Sprache heißt eigentlich "Cymraeg", der Ausdruck "welsh" entspricht dem deutschen "welsch", was einfach fremd bedeutet (die Angelsachsen verstanden sie natürlich nicht).

Walisisch hat eine reiche alte Literatur, zum Beispiel ist
Pedeir Ceinc y Mabinogi („Die vier Zweige des Mabinogi“) eine wichtige Sammlung walisischer Geschichten.

Auch Süddeutschland (und die Schweiz) war einst von Kelten besiedelt, mit dem Vordringen westgermanischer Völker (von Norden her) wurde ihre Kultur und Sprache durch die westgermanischen Elemente ersetzt.

Viele Städtenamen deuten auf keltische Vergangenheit, auch in Deutschland (z.B. "Daun" in der Eifel, "Trier", eine römische Stadt, die in das Gebiet der keltischen Treverer hinein gebaut wurde (Augusta Treverorum), "Thun" in der Schweiz, "Solothurn" usw.).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du mal nach hintergründen und entwicklungen der tausenden von sprachen/mundarten im laufe der menschheitsentwicklung (oder der letzten 2000 jahre) auf dieser welt forscht, kannst du die ergebnisse nicht nur auf diese sprache anwenden, sondern eben auf alle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?