woher kommen die mistelzweige? An welchem Baum wachsen sie und wie entstehen sie?

4 Antworten

Misteln sind Schmarotzerpflanzen.

Bestimmte Baumarten werden bevorzugt von Misteln bewachsen, beispielsweise Pappeln, Apfelbäume, Tanne und Robinien. Andere Baumarten wie Birnbaum, Eberesche, Kiefer, Linde und Weiden werden nur ab und zu von Misteln bewachsen und sehr selten wächst die Mistel auch auf Eichen, wo sie als besonders heilkräftig gilt.

Misteln sind Heilpflanzen und vor allem schön. Ich liebe sie und habe die Weihnachtsmistel das ganze Jahr über an meiner Türe hängen. Zudem sind sie gutes Räucherwerk im Fall des Falles sowie Therapiemittel gegen Krebserkrankungen ect. Meine Misteln bekomme ich immer geschenkt und zwar von lieben Freundinnen die selbst diese schneiden (aber mit normalem Messer ohne goldene Sichel ;-) sie dürfen allerdings den Boden nicht berührt haben (Brauchtum bei mir ;-)

Hoffe dir ein bissel geholfen zu haben.

Ich kaufe die immer.......auf Weihnachtsmärkten......

ich auch, jedoch würde mich das echt mal interessieren :-9 Dich nicht???

0

Was möchtest Du wissen?