Wo kann ich Kratom kaufen?Ab welchem Alter ist Kratom?

4 Antworten

Guck mal bei zamnesia. Oder irgendeinem anderen online headshop. Und kratom ist ohne altersbeschränkung, aber ist das nicht sogar ganz illegal in deutschland? Du solltest das natürlich nicht unbedingt mit 13 jahren nehmen, aber eine altersbegrenZung wie bei alkohol und tabak gibt es nicht. Lies dir mal den artikel beu drugscouts.com über kratom durch...

Jaja, Kratom macht Abhängig, sagt das Land der Trottel ...

Soweit ich rechtlich informiert bin ist Kratom in Deutschland weder dem AMG noch dem BtMG unterzuordnen. In klinischen Studien konnte keine Suchterzeugende Wirkung festgestellt werden, siehe auch EMCDA, die europäische Drogenüberwachungsstelle

Nach einem Autounfall mit einer Rückenprellung bin ich vom damals verordneten Tilidin auf Kratom umgestiegen, grade um nicht süchtig zu werden. Nach ca. 6 Monaten habe ich Kratom abrupt abgesetzt und bis heute nicht mehr genommen, kein Problem. Für mich also eine Alternative bei Schmerzen. Und sogar völlig legal.

Die Leute im Land der Träumer sind eher von der Klebstoffschnüffelabteilung die ALLES einnehmen, hauptsache es macht breit, die trinken auch Motoröl wenn es hilft.

Ich habe damals übrigens Super Thai von Thai-Kratom genommen, das schmeckte auch nicht so bitter wie manch andere Sorten.

du hast ein suchtproblem. da gibst nix dran zu rütteln.

damit bist du hier nicht richtig.

kräutermischungen, dxm, kratom...du bist auf der suche nach dem rausch. ändere lieber dein leben, bevor du all die unangenehmen, sehr unangenehmen erfahrungen und erlebnisse machen musst, die das alles mit sich bringt. mehr sach ich da jetzt nicht mehr.

Das Problem ist, das Kratom nicht abhängig macht^^

0
@HenrikHD

ja, das mag ja sein, aber so ein richtiger suchtbolzen, der sucht nach allem möglichen womit er sich abballern kann. die art fragen, die er hier stellt, lassen für mich leider nur diesen schluss zu. und wenn er so weiter macht, wird es unangenehme erfahrungen geben. nicht nur die sucht an und für sich samt dem ganzen umfeld, all den dingen, die dann ansonsten eben nicht mehr laufen...nein, es kommt auch noch der ganze andere kram irgendwann ins rollen, wie 'wo gibts therapieplätze für sowas?' 'wie kommt man überhaupt wieder klar?' ach, hör mir doch auf. alles schon gesehen und eben genau diese anfänge führen in ziemlich ungute richtungen, wenn man nur ein wenig instabil ist.

alles nich gut.

0
@HenrikHD

das ist leider falsch.

kratom macht abhängig. guck mal im land der träume, da gibts einen kratom entzugs thread.

ist ein opioid, dass das abhängig machen kann, kann man sich eigentlich denken.

2

Jeder der Drogen nimmt behauptet, dass die nicht abhängig machen und er deshalb immer aufhören kann. Komischerweise ist das mit dem Anfangen trotzdem immer viel einfacher als mit dem Aufhören. Natürlich gibt es Drogen, die sofort körperlich abhängig machen und andere bei denen die Abhängigkeit eher psychisch ist. Aber Anfangen ist immer eine dämliche Idee...

1
@nepp68

Es gibt eigentlich keine Droge die sofort körperlich anhängig macht, auch nicht solchen denen man es nachsagt wie zum Beispiel Heroin. Aber wer einmal leckt der weiß wies schmeckt. Irgendwann hat jeder mal schlechte Zeiten im Leben, und wenn man dann ein Mittel kennt das einem temporär vollkommenen inneren Frieden geben kann, weil man es schon selbst am eigenen Leib erlebt hat, ist es für manche nicht leicht zu widerstehen.

Kratom kann aber definitv abhängig machen, sogar körperlich abhängig wenn man is in kurzen, regelmäßigen Abständen nimmt. Es ist halt mal ein Opioid. Jeder der was anderes sagt hat sich mit der Substanz nicht auseinandergesetzt und sollte großen Abstand von Kratom halten.

1

Alles kann abhängig machen! Aber davon mal ganz abgesehen: der fragensteller will es mal ausprobieren. Und warum muss man dann so eine ungebildete, vollkommen bescheuerte antwort raushauen von wegen "suchtprobleme, entzug, drogen sind böse mkay!" Das ist doch sinnlos. Damit ist niemandem geholfen! Man kann natürlich den ganzen tag mit erzählen, aber das bringt nichts. Lieber die fakten aufzählen, und beide seiten zeigen - die guten und schlechten. Der es ist nunmal so das viele leute drogen konsumieren, und viele damit gut klarkommen. Die drogen die den meisten menschen probleme machen sind legal. Ich selber habe auch suchtprobleme - und der großteil dieser probleme ist auf legale rauschmittel zurückzuführen - und das sind alkohol und tabak. Dazu kommt eine amphetaminabhängigkeit, aber damit aufzuhören war um einiges einfach als aufzuhören zu rauchen und zu trinken. Und zu @nepp68: falsch. Keine droge macht sofort abhängig. Und natürlich ist es immer so eine sache mit dem aufhören, das ist immer schwieriger als anzufangen. Aber das ist nicht nur mit drogen so, das ist mit allen sachen die spass machen so. Und überleg mal: viele drogen haben durchaus positive effekte auf den menschen, es ist nicht bei jeder droge so wie mit dem alkohol der nur negative effekte hat.

0

Was möchtest Du wissen?