Wo kann ich erfahren,welche Kühlflüssigkeit in ein Auto kommt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der augenscheinlichste Unterschied ist die Farbe: Die meisten haben blaues Kühlmittel, VW hat lange Zeit ein rotes verwendet. Die Zusammensetzungen sind unterschiedlich, diese darf man auf keinen Fall miteinander mischen, die werden sonst aggressiv und greifen das Material im Motor an. Im Zweifel wirklich die Werkstatt fragen oder in der Bedienungsanleitung nachschauen.

Vielen Dank für Deine Antwort.

0

Die Wirkung der Kühlflüssigkeiten ist gleich. Du musst nur auf das richtige Mischungsverhältnis achten, damit im Winter keine Vereisung erfolgen kann. Wenn Du ein Mischungsverhältnis auf bis -20° (Anteile Kühlflüssigkeit zu Wasser) einfüllst, kann eigentlich nichts schief gehen. Allerdings solltest Du beim eventuellen Nachfüllen bei der gleichen Sorte bleiben (oder das Kühlwasser ganz ablassen).

Ich versteh nur noch Bahnhof!Sorry!:-))

0

Bunter Kühlerfrostschutz zur Unterscheidung

Anscheinend glauben viele deutsche Autofahrer, dass es gesetzliche Vorschriften gibt, in welchen Farben Kühlerfrostschutz angeboten wird, denn es gibt eine regelrechte Wissenschaft darüber, welche Farben gemischt werden dürfen und welche nicht. Kühlerfrostschutzmittel werden in verschiedenen Farben angeboten und basieren alle auf Glykolbasis. Die Farben geben dabei nur bedingt Aufschluss über Zusatzstoffe.1 Es gibt keine verbindlichen Regeln, die festlegen, welche Farben von Kühlerfrostschutz Sie in Ihr Auto füllen dürfen. Achten immer darauf, welche Spezifikationen der Hersteller Ihres Autos verlangt bzw. für welche Fahrzeuge das Kühlerfrostschutzmittel eine Freigabe hat.

Google Anzeigen

Nichts ist unmöglich Alle Informationen zu Toyota auf der offiziellen Toyota Seite. www.toyota.de

2

Farben vom Frostschutzmittel und deren Bedeutung

Einer der größeren Hersteller von Kühlerfrostschutz, die BASF, produziert diese Mittel in den Farben grün, rotviolett, gelb, blaugrün und orange. Grün steht für silikathaltiges Kühlerschutzmittel (Glysantin G 48) und ist für viele Fahrzeuge zugelassen, unter anderen für BMW, Mercedes, Mini-Benziner (ab 2001), Smart, Volvo und ältere Audi- und Opelmodelle. Schauen Sie ins Handbuch Ihres Wagens, ob Sie das Mittel verwenden dürfen.1 Gelb (Glysantin G 05) ist ebenfalls silikathaltig und besonders für Graugussmotoren konzipiert. Schauen Sie zur Sicherheit trotzdem ins Handbuch.2 Rotviolett (G 30) ist silikatfreier Kühlerfrostschutz, der auch für Aluminiummotoren geeignet ist und für Chevrolet, Citroën, Honda, Hyundai und andere Automarken verwendet werden kann. Achten Sie darauf, ob Ihr Wagen dieses silikatfreie Kühlmittel verträgt oder Silicium-Additive benötigt.3 Rotviolett aber (G 40) ist mit einem Silicium-Additiv-Paket ausgestattet und für moderne Motoren entwickelt worden. Auch dieses Mittel dürfen Sie nur verwenden, wenn es für Ihr Fahrzeug zugelassen ist.4 Blaugrün (Glysantin G 33) ist auch ein silikatfreies Kühlerschutzmittel, das für Peugeot und Citroën zugelassen ist. In der Regel passt dieses Kühlmittel für die beiden Franzosen, aber bedenken Sie, dass Ausnahmen die Regel bestätigen.5 Orange (G 34) ist ein silikatfreier Kühlerfrostschutz speziell für GM und Opel. Vorsicht, auch GM oder Opelfahrzeuge können ein anderes Kühlmittel enthalten und dann dürfen Sie es nicht einfüllen.6

Grundsätzlich gilt: Kühlmittel sollten Sie nie miteinander mischen. Füllen Sie zur Not lieber Wasser nach, als ein falsches Kühlmittel. Die Weisheiten über blaue, rote und grüne Kühlmittel, die man mischen kann, sollten Sie lieber ganz schnell vergessen. Auch bedeutet eine bestimmte Farbe nie, dass es sich um ein bestimmtes Kühlmittel handelt, weil andere Hersteller auch andere Farben verwenden können. Richten Sie sich also nach Etikett oder Handbuch.

Wenn am Einfüllstutzen für das Wasser kein Hinweis hängt, frag die Werkstatt. Es gibt Automarken, bei denen man nur frei gegebene Zusätze nachfüllen darf. Aber im großen und ganzen ist das Mischungsverhältnis von Wasser und Zusatz wichtiger als die Marke. Oder gebe den Suchbegriff Kühlerflüssigkeit mit der Marke deines Autos bei Google ein. Es gibt für fast jedes Fahrzeug mittlerweile ein eigenes Forum. Und dort bekommst du auch die Antwort.

Es wurde aber gesagt,es darf nicht mit Wasser gemischt werden.Als Nothilfe wurde jetzt nur Wasser eingefüllt,aber das muss wieder raus und die richtige Kühlflüssigkeit soll rein.Es soll da verschiedene Farben geben.Die Kühlflüssigkeit war völlig verbraucht.

0

Die Antwort von gri1su ist schlichtweg falsch und gefährlich. Die Additive in der Kühlflüssigkeit sollen nämlich u.a. die Motorinnenwände schützen und nicht angreifen. Geh mal auf http://www.veredlungschemikalien.basf.de/ev-wcms-in/internet/de_DE/portal/show-content_ao/content/EV/EV3/products_markets/automotive_fluids/glysantin/products

oder frage in Werkstätten, so wie das Regenmacher schon geraten hat

Vielen Dank!Jetzt blicke sogar ich durch!:-))

0

Ich hatte es in meiner Werkstatt erfragt und nach dem der nette Mechaniker nachgeschaut hatte, die Info erhalten, das alles o.k. ist. Bezahlen mußte ich dafür nichts.

Es war ja nichts okay,der Motor wäre um ein Haar heißgelaufen.

0
@krauthexe

sorry, wußte ich doch nicht, Du wolltest wissen was rein muß, weil es gleich passieren soll? Ich ließ das im letztem Jahr im Herbst in der Werkstatt prüfen, da mir im Winter zuvor bei -18° der Motor eingefroren war (hatte allerdings mit dem Öl zu tun), nun bin ich vorsichtiger und wie gesagt, im Herbst Werkstatt, habe das Glück, das der Besitzer ein Freund meines Mannes war, so muß ich nut bezahlen wenn was gemacht wird, schauen kostet ein dankbares Lächeln

0

Was möchtest Du wissen?