Wird ein Lehrer in dem Fall weiter unterrichten?

3 Antworten

Von Experte paulklaus bestätigt

Wie bei jedem anderen Verbrechen auch. Der Tatvorwurf muss erst nachgewiesen sein, bevor man jemanden verurteilen kann, der Beruf des Beschuldigten ist dabei unerheblich.
Was gemacht werden kann: eine Beurlaubung bis zur Klärung des Sachverhaltes ist möglich. Wenn an dem Tatvorwurf nichts dran ist, wird der Lehrer außerdem Anzeige erstatten wegen Verleumdung.

Wenn Lehrer B sich nichts vorzuwerfen hat, erstattet er Strafanzeige wegen falscher Beschuldigung. Und zieht sich bis zur Klärung der Strafsache vom Unterricht zurück.

Er wird weiterunterrichten, außer Schülerin A hat einen Beweis.

Was möchtest Du wissen?