Windows 10 Bootloader statt GRUB?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die gute Nachricht: Bei Windows 10 gibt es genauso wie beispielsweise bei Windows 7 die Möglichkeit Windowsmenüs einzurichten. Das ist über das Windowsstandardprogramm bcdedit über die Eingabeaufforderung als Admin möglich oder auch über Programme wie EasyBCD (http://neosmart.net/EasyBCD).

Die schlechte Nachricht: Der neue Windows Boot Manager für UEFI Systeme blockiert standardmäßig eigentlich alles was nicht von Microsoft ist. Dadurch ist die Einbindung von "Ubuntu 15.10" in ein eigenes Menü nur noch sehr bedingt möglich. Standardmäßig gibt es zwar die Möglichkeit ein installiertes "Ubuntu 15.10" über ein Windowsmenü auszuwählen, der Weg dorthin ist aber umständlich:

Wenn bei der Auswahl "Neu starten" gleichzeitig die Umschalttaste (SHIFT) gedrückt wird, gelangt man nach einem Neustart in ein Auswahlmenü, in dem über "Ein Gerät verwenden" in einem weiteren Auswahlmenü auch installierte Ubuntus zur Auswahl stehen.

Ich persönlich würde stattdessen das häßliche GRUB Menü optisch verbessern. Eine fertige Lösung dafür installiert beispielsweise Ubuntu MATE.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaub bei Windows gibt es nichts brauchbares. Warum ist dir das aussehen so wichtig? Grub siehst du ein paar Sekunden bis du ausgewählt hat. Da kann dir das aussehen doch egal sein, solange es funktioniert. Wieso sollte der von Windows 10 überhaupt besser aussehen? wieder aussieht (Wenn ich ihn überhaupt gibt) weißt du doch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von Microsoft gibt es keine Bootloader, da Windows keine anderen Betriebssysteme kennt, geschweige denn akzeptiert.

Warum ist dir das aussehen denn überhaupt so wichtig? Man installiert ja auch keine Wetter und Notizzettel Desklets im BIOS.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?