wieviel Tonnen Gold gibt es eigentlich auf der Erde?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Jahr 2000 wurden weltweit etwa 2.555 Tonnen Gold gefördert, im Jahr 2001 2.671 t und 2002 rund 2.500 t. Dabei waren die wichtigsten Förderländer (2000): Südafrika (428 t), USA (354 t), Australien (349 t), China (162 t), Kanada (154 t), Russland (144 t) und Peru (133 t).

Der weltweite Goldverbrauch lag im Jahr 2000 bei etwa 3.793 t und sank 2001 um 5% auf 3.612 t, davon wurden ca. 300 t in der Schmuckbranche verbraucht. (Die Differenz zur Fördermenge ergibt sich aus auf den Markt kommenden Altgoldbeständen.) An der zweiten Stelle der Verbraucher lag die Elektronikbranche, dann die Münzherstellung. Die wichtigsten Absatzländer waren Indien und die USA. Der weltweit größte Goldverarbeiter ist Indien mit ca. 800 Tonnen jährlich, davon 500 t in der Schmuckindustrie.

Die bisher insgesamt, weltweit geförderte Goldmenge schätzt man auf 145.000 Tonnen, was einem Würfel mit nur etwa 19,6 Metern Kantenlänge entspricht. Dem gegenüber betragen die Weltvorräte, also die derzeit bekannten Lagerstätten, ca. 55.000 Tonnen.

In der Literatur taucht immer wieder diese Angabe auf: würde man alles bisher gefundene Gold zu einem Würfel gießen, so hätte dieser Würfel eine Kantenlänge von 20 Meter. Ist nicht viel, gell? Über das Volumen und dem spez. Gewicht kriegst Du das Gewicht raus.

Also ich glaube mich zu erinnern, daß es um 1995 der Würfel mit 60 Metern Kantenlänge war. Leider weiß ich die Quelle nicht mehr. Vielleicht PM. Mich würde aber interessieren, aus welchen Quellen die anderen Informationen sind. Die Frage ist interessant!

Das Gold, das weltweit vorhanden ist, würde in einen Würfel mit etwa 60 Meter Kantenlänge passen. Nun kannste es Dir selber ausrechnen. Gold läßt sich bessstimmt bei Wikipedia finden.

Das Gold, was bis jetzt auf der Welt geschürft wurde, ergäbe eingeschmolzen einen Würfel mit einer Seitenlänge von 42 Metern. Man geht davon aus, dass es noch über 10 000 mal mehr Gold auf der Welt gibt. Aber das Meiste davon ist für den Menschen in unerreichbarer Tiefe der Erde versteckt.

Was möchtest Du wissen?