Die Hohle Erde

die Erde aufgeschnitten - (Welt, Erde, Hohle-Erde)

Das Ergebnis basiert auf 13 Abstimmungen

Noch nie davon gehört 53%
Kenn ich gut 30%
Schonmal davon gehört 15%

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Kenn ich gut

 Die Theorie besagt, dass wir nicht auf der Außenhaut einer Kugel leben, sondern auf der Inneren Seite der Kugel und dass sich die gesamte Welt (daher auch eigentlich nicht Hohle-Erde-Theorie sondern Hohlwelt-Theorie) innerhalb dieser Kugel.

Ist von diversen SF- und anderen Autoren rauf und runter durchgekaut werden. Der Witz ist, dass man mathematisch einen als unendlich angenommenen  Raum locker auf eine Kugel abbilden kann (im zweidimensionalen wäre das z. B. die Inversion am Kreis auf der komplexen Ebene), ohne dass wichtige mathematische Eigenschaften verloren gehen. Da kommt die Idee meines Wissens her.

Und alle die hier brüllen, was das für ein Quatsch sei: ne, das ist ein ziemlich hübsches Gedankenexperiment, dass sich mit fast allem, was man über die physikalische Welt weiß, in Einklang bringen lässt.

0
@FataMorgana2010

Es gibt auch die Variante, wonach unsere Erde im inneren hohl ist, der Eingang dahin irgendwo am Südpol liegen soll und Adi Hit.ler nach dem Krieg dort floh und in der Innenerde glücklich bis ans Lebensende vor sich hin existierte.

0

es gibt aber auch die teorie, dass wir außerhalb leben.

0

Soll das heißen wir sind mit unserem Planeten in einem anderen riesigen Planeten oder wie?

Sonst wäre ja Raumfahrt, andere Planeten, Sonnensysteme etc alles nicht möglich.

0
@AndyderErste

Nein, erstmal: wir - genauer unsere Erde - sind der Planet, innerhalb dessen sich alles andere befindet. Und der Raum krümmt sich dergestalt, dass jedes Raumschiff, das Richtung Mittelpunkt fliegt, immer langsamer wird, so dass es so erscheint, als ob man bis zum Mittelpunkt unendlich lange unterwegs ist. Kann man sich alles zu zurechtrechnen.

0
@FataMorgana2010

ok, das verstehe ich sogar. Dennoch müsste der Inennraum um den wir uns krümmen ja gewaltig sein um die ganzen Planten die noch in unserem Sonnensystem sind zu erfassen.

Aber 3 Fragen: Wieso sehen wir dann wenn wir nicht mehr auf der Erde sind (Spaceshuttle) die Erde als Kugel. Wie können sonden uns komplett umkreisen? Und dann müsste man sich ja nach aussen auch durchbohren kann.

Ist zwar eine ganz nette Theorie, hat aber offensichtlich zu viele Lücken die es falsche Theorie entlarven

0
@AndyderErste

Völlig richtig. In dem Moment, in dem der Mensch die Erde von außen gesehen hat, lässt sich das nicht mehr halten. Es geht wie gesagt um ein Gedankenexperiment: Kann man - auf der Erde stehend - eigentlich unterscheiden, ob man innerhalb einer Kugel oder auf einer Kugel ist? Woran merkt man das? Hier http://de.wikipedia.org/wiki/Innenweltkosmos steht mehr dazu.

0

Ach ja- und eine Theorie der Erdkugel mit großen Hohlräumen gibt es auch. Die war vor einigen Jahrhunderten mal sehr in, weil man auch damit bestimmte Dinge erklären konnte (bestimmte Schwankungen des Magnetfelds etc.). Und dann gab es dazu nette Geschichten, dass man dadurch Tunnel durch die Erde finden könnte - und vom Südpol direkt zum Nordpol - und das da geheimnisvolle Menschen leben .... aber das ist inzwischen widerlegt. Aber auch da verbietet es sich, einfach rumzubrüllen "Quatsch": vom damaligen Wissenschaftsstand war das auch eine sinnvolle Möglichkeit zur Erklärung. Nur eben nicht haltbar.

0
@FataMorgana2010

Und das daraus dann aller möglicher Esoterik-Quatsch abgeleitet wurde - dafür konnte die alten Physiker auch nix.

0
Noch nie davon gehört

THEORIE heißt das. Eisenkern, Gestein. Natürlich ist die Erde nicht durchgehend massiv, das sind Steine auch nicht. Aber ganz hohl wäre Unsinn. 

Befasse mich auch seit längerem mit dem Thema , ich glaub an die Theorie . Kannst mir ja mal PN schreiben

Was möchtest Du wissen?