Wieviel Kindersicherung ist in einer Wohnung wirklich nötig?

11 Antworten

meine 2 kinder sind ohne herabsicherung klargekommen. die steckdosen habe ich gesichert und ein treppengitter angebracht. das mal ein regal ausgeräumt wird und auch mal was zu bruch geht, gehört zur entwicklung der kinder dazu. auch, wenn sie sich mal verletzen, dürfte es sie meist zur vorsicht animieren. meiner meinung nach ist zu viel sicherheit auch eine gefahr für die kinder. in einem anderen umfeld sind sie sich gefahren nicht bewusst, wenn sie zuhause zu sehr behütet werden.

Steckdosensicherungen müssen sein. Kleine Kinder sind neugierig und schnell ist etwas passiert. Wenn die Kinder schon laufen können, ist ein Herdschutzgitter angebracht. Bei offenen Regalen wird es schwierig. Nicht immer ist jemand unbedingt zur Stelle um ein NEIN durchzusetzen. Auf jeden Fall Putzmittel, Medikamente und Alkohol au0er Reichweite des Kindes aufbewhren.

Hi,

als neben Stecktdosensicherungen finde ich so Schubladensicherungen noch sehr wichtig. Einerseits damit Kinder nicht an den Inhalt der Schublade rankommen. Andererseits können sich Kinder durch das zufallen auch Quetschungen holen. 
Die gibts auch in größerer Menge und können auch leicht wieder abgelöst werden: http://www.emotiveliving.de/schrank-und-schubladensicherung/

Meist hilft das aber nur für Kleinkinder.

LG

ein guter tipp ist m.e., deiner kleinen "erlaubte" bereiche einzuräumen, in der sie die sachen der großen nach belieben aus-, ein- und umräumen kann...

aber man kanns auch wirklich übertreiben (auch wenn steckdosen-sicherungen zu den standards gehören und auch putzmittel sicher hinter türen mit kindersicherungen verborgen sein sollten und treppen gesichert sein sollten): kleine kinder verstehen ein NEIN sehr gut, wenn man es selbst wirklich ernst meint. aber: ich glaube, wirklich gefährlich wirds, wenn die kids drei jahre und mehr alt sind, da sie dann selbst "meinen", gefahren "erkennen" zu können.

"eric claptons junge war drei, als er aus dem fenster gestürzt und gestorben ist...." sagte neulich ein bekannter zu mir, als wir über die neuesten unfälle meine "kamikaze-sohnes" sprachen... und er hat recht damit!

Hallo, meine 3 Kinder sind inzwischen erwachsen geworden und das ohne Kindersicherungen außer in den Steckdosen, weil man davon zu viele hat und es auch gefährlich ist. Alles andere müssen sie lernen. Ich finde es auch nicht erforderlich alle wertvollen und weniger wertvollen Gegenstände von den erreichbaren Schränken u.a. webzuräumen. Wenn man von vornherein den Kindern klar macht, das sie dort nicht drangehen dürfen, reicht das auch. Hat man eine Treppe in der Wohnung, muss man sobald das Kinde krabbeln kann das herunterkrabbeln üben usw.

Was möchtest Du wissen?