Wieso zieht sich das Wasser vor Tsunami zurück?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie ein akustisches Signal, so besteht auch ein Tsunami nicht aus einer einzelnen Welle, sondern aus einem ganzen Paket von Wellen mit unterschiedlichen Frequenzen und Amplituden. Wellen unterschiedlicher Frequenz breiten sich mit leicht unterschiedlicher Geschwindigkeit aus. Deshalb addieren sich die einzelnen Wellen eines Paketes in von Ort zu Ort und von Minute zu Minute unterschiedlicher Weise. Je nach Ursache kann ein Tsunami an einem Punkt der Küste zuerst als Wellenberg oder zuerst als Wellental beobachtet werden. Ist die Ursache des Tsunami ein Hangabrutsch oder Herunterbrechen einer Kontinentalplatte, so wird Wasser zur Sohle hin beschleunigt. Wasser wird verdrängt, und es entsteht zunächst ein Wellental. Danach bewegt sich das Wasser wieder zurück, und der Wellenberg entsteht. Beim Eintreffen der Welle an der Küste zieht sich zunächst die Küstenlinie zurück, unter Umständen um mehrere 100 Meter. Wenn der Tsunami eine unvorbereitete Bevölkerung trifft, kann es geschehen, dass die Menschen durch das ungewöhnliche Schauspiel des zurückweichenden Meeres angelockt werden, statt dass sie die verbleibenden Minuten bis zur Ankunft der Flutwelle nutzen, um sich auf höher gelegenes Gelände zu retten.

die Ursache war ein Seebeben, das Wasser ist in diesen entstandenen "Graben" sozusagen gerutscht, um dann mit voller Wucht zurück zu kommen

Durch dieses ''Rückziehen'' Wird mehr Wasser zusammen gesammelt und die Kraft ist da durch stärker und schneller wie wenn du Anlauf nimmst und läufst ;) Victoria♥

weil sich eine ziemlich große welle bildet, ist ja auch an kleinen wellen zu sehen, sie baut sich auf (mithilfe des wasser)

An der Stelle wo das Seebeben ist wird das wasser, eben durch das Beben, erst mal dorthin gezogen und bildet da dann diese Welle.

Was möchtest Du wissen?