Der Begriff kommt etymologisch ursprünglich von „in lingua romana“ („in romanischer Sprache“), also von Schriften, die in der Volkssprache der romanischen Länder verfasst waren. Diese bildeten einen Gegensatz zu den zuvor üblichen, „in lingua latina“ (Latein) geschriebenen Texten. Aus „lingua romana“ entstand dann der Ausdruck „Roman“, der aus dem Französischen stammt. (wiki)

...zur Antwort

Normalerweise macht man das mit Pariser Oxyd. Das ist aber sehr teuer.

Alternative: Geh mal in die Apotheke und hol Dir ein paar Gramm "Schwefelleber", lös das Zeug in dest. Wasser in einem Mischungsverhältnis von 5-10 Gramm auf 100 - 250 ml Wasser oder so, das ist ziemlich unproblematisch, auf. Riecht ein wenig nach verfaulten Eiern und hält auch nicht besonders lange, aber das Zeug ist billig und funktioniert super. In diese Brühe legst Du den Ring für ein Weilchen rein, bis er die gewünschte Farbe angenommen hat. Nimm ihn danach raus, spül ihn gut mit Seifenlauge ab und poliere die Oberfläche, die tieferen Gravurflächen bleiben dauerhaft schwarz.

...zur Antwort

Wenn du die Sachen trocken aufbewahrst, kann Salzteig nicht schimmeln und hält länger, als man es gern hätte. Es wimmelt bei den Leuten nur so von verstaubten Salzteigfiguren, die sie mal geschenkt bekommen haben und nicht wegwerfen wollen.

...zur Antwort

Sonnenblumen werden in der Landwirtschaft auf Feldern angebaut, um aus den Kernen Sonnenblumenöl herzustellen. Wenn du welche pflückst, ist es das gleiche, wie wenn du von einem Maisacker Maiskolben zum Grillen stiehlst.

...zur Antwort

Additive Farbmischung

  • Mischung von farbigem Licht

  • Helligkeit nimmt bei Mischungen zu, die Summe aller Farben ist weiß

Subtraktive Farbmischung

  • Mischung von Körperfarben (Pigmenten)

  • Helligkeit nimmt ab, die Summe aller Farben ist schwarz

Autotypische Farbmischung

  • Form der Subtraktiven Farbmischung
  • Anwendung in der Druckindustrie (Farbdrucker > CMYK = Cyan Magenta Yellow Black)

  • Grundfarben entsprechen den Zweitfarben der Additiven Farbmischung (Cyan, Magenta und Yellow)

  • Summe aller Farben ist schwarz

www.zeichnen-lernen.net/druck/farbenlehre.html

...zur Antwort

Ihr seid leider genau zu diesem Termin bei deinen oder seinen Eltern zu deren (rundem) Hochzeitstag oder Geburtstag eingeladen. Oder zu einem Familientreffen mit von weit angereisten Verwandten. Dafür schickt ihr dem Paar ein hübsches Glückwunschbillett.

...zur Antwort

Die Lorbeerblätter werden von Hand gepflückt und langsam im Schatten getrocknet. Nur so bleibt die olivgrüne Farbe erhalten. Bei unsachgemäßem Trocknen werden die Blätter braun. Frisch haben die Blätter ein starkes Aroma und einen sehr bitteren Geschmack. Sie werden deswegen selten verwendet. Beim Trocknen hingegen verflüchtigt sich ein Teil der Bitterstoffe. So kann das lorbeertypische Aroma in den Vordergrund treten.

...zur Antwort

Ich hab da einen Ratgeber für dich gefunden:

10 Smalltalk-Tipps Wagen Sie den Anfang

„Peinliches“ Schweigen entsteht manchmal dadurch, weil niemand den Gesprächsbeginn wagt. Anfangs braucht es vielleicht ein bisschen Überwindung, aber mit jeder Überwindung wird man sicherer. Und mit mehr Sicherheit braucht es nur noch etwas Übung.

Lächeln als Eisbrecher

Beginnen Sie jedes Gespräch mit einem Lächeln. Ein Lächeln ist ein Eisbrecher und wirkt sympathisch. Nichts ist besser geeignet als Gesprächseinstieg als ein Lächeln. Denn wie heißt es so schön: Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln.

Keine Angst vor Belanglosem und Offensichtlichem

Manche haben Angst, über etwas Offensichtliches zu sprechen. Aber genau Belangloses und Offensichtliches ist besonders gut als Gesprächsbeginn geeignet, z.B. „Herrliches Wetter, das wir jetzt schon ein paar Tage haben.“

Smalltalk-Themen

„Smalltalken“ lässt sich am besten* über die Situation, in der sich beide Gesprächspartner befinden,* über den Ort,* über die andere Person (Interesse zeigen, Fragen stellen)* über sich selbst („ich betreibe auch regelmäßig Sport…“)

Zeigen Sie Interesse

Zeigen Sie Interesse an dem, was Ihnen der Gesprächspartner erzählt. Und Interesse lässt sich am besten vermitteln, indem man Fragen stellt und aufmerksam zuhört.

Offene Frage

Stellen Sie offene Fragen, also eine Fragen, auf die man nicht nur mit Ja oder Nein antworten kann. Offene Fragen halten ein Gespräch am Laufen.

Gemeinsamkeiten finden

Suchen Sie im Gespräch nach Gemeinsamkeiten. Haben Sie solche gefunden, haben Sie schon gewonnen. Gemeinsamkeiten wie gleiche Interessen sind ideal als Gesprächsthema.

Ehrlichkeit und Authentizität

Ist ein Gesprächspartner nicht ehrlich und wirkt „gekünstelt“, merkt das der andere üblicherweise ziemlich schnell. Damit kann man seine Glaubwürdigkeit schnell verspielen.

Üben und nochmals üben

Damit Sie zu einem/r Smalltalkmeister/in werden, braucht es Übung. Nutzen Sie dafür jede Gelegenheit. Gelegenheiten gibt es viele: Sei es im Geschäft beim Einkaufen, in einem Cafe, wenn Sie etwas bestellen, in einer Warteschlange etc. Man muss diese Gelegenheiten nur suchen und dann beim Schopf packen.

Diese Themen meiden

Themen, die nicht zum Smalltalk geeignet sind, vor allem dann, wenn Sie Ihr Gegenüber (noch) nicht kennen: * Religion * Politik * finanzielle Situation * persönliche Probleme * Tratsch über nicht anwesende Personen * Gerüchte

...zur Antwort

Harbour ist "der Hafen von der Seeseite her gesehen", also ein (natürlicher oder künstlicher) geschützter Anlegeplatz, also z.B. eine Bucht mit Landemöglichkeit oder sogar nur eine Schutzbucht, in der man vor schwerem Wetter Zuflucht nehmen kann.

Port betont dagegen die landseitige Infrastruktur mit Lademöglichkeiten, Treibstoffversorgung, Straßen- oder Bahnanschluss usw.

...zur Antwort

einfach die Zähne zusammenbeißen, das Lachen unterdrücken und gelangweilt gucken... du glaubst ja gar nicht, wie schnell der andere aufgibt ^^ (es kitzelt zwar dennoch, aber wenn du lange genug durchhältst, dann hört der andere eben ganz schnell auf - macht ja keinen Spaß, wenn der andere nicht reagiert ^^)

...zur Antwort

Ich brate immer ein großes Stück, erst gibt es das Fleisch warm mit Beilagen, den Rest geb ich im Ganzen in den Kühlschrank und schneide jeweils frisch die Scheiben mit dem Allesschneider. So bleibt es innen schön rosig, was beim geschnittenen Scheiben im Kühlschrank nicht so gut geht. Das Roastbeef wird dann kalt mit Sauce Remoulade, Gurkerl und Baguette gegessen. Einfrieren zahlt sich bei uns kaum aus, weil es so gut schmeckt, dass es rasch weg ist.

...zur Antwort

Pökelsalz ist eine Mischung aus Kochsalz und maximal 0,5% Natriumnitrit. Das kannst du dir wahrscheinlich in der Apotheke oder Drogerie besorgen und dein Pökelsalz selber herstellen.

...zur Antwort

Beislpielsatz: ... toute la bande [aussi] regarde [aussi] le concours de chanson

Das 'aussi' kommt nach dem Wort, das du für wichtig hältst oder für jemanden wichtig ist. Am Anfang schreibt man 'aussi', wenn der nachfolgende Satz eine Art Erklärung ist.

  • bande wichtig, dann ... toute la bande aussi regarde le concours de chanson.

  • regarder wichtig, dann ...toute la bande regarde aussi le concours de chanson. usw.

Schüler und Lernende tun gut daran, das 'aussi' am Anfang oder nach dem Verb zu schreiben. Da sind sie immer auf der guten Seite.

Ich hab noch einen Link für dich: http://www.schattenblick.de/infopool/bildkult/sprachen/frz-098.html

...zur Antwort