Wieso soll man die Flamme einer Kerzen nicht auspusten sondern immer ersticken?

4 Antworten

Wenn du eine Kerze auspustest, entsteht immer Rauch. Dieser kann unter Umständen sogar gesundheitsschädlich sein. Bei Duftkerzen kommt noch hinzu, dass dieser Rauch stark riecht und den schönen Geruch, den du mit einer Duftkerze erzeugen willst überdeckt. Daher tauchst du den Docht am besten kurz mit einem speziellen Dochtlöscher, oder auch einfach mit einem Zahnstocher oder ähnlichem in den Wachs der Kerze und richtest ihn danach sofort wieder auf. Dadurch wird der Docht gelöscht, es entsteht kein Rauch und durch das Wachs, das am Docht hängenbleibt, lässt sich die Kerze beim nächsten Mal problemlos wieder anzünden.

Hier gibt es eine ausführliche Aufstellung über die richtige Handhabung von Duftkerzen: http://www.condeco.de/content/Pflegehinweise.html

Danke für den Link und ist ja mal interessant zu lesen. Ich hätte gar nicht gedacht, dass es so viel gibt, auf was man da bei der "Handhabung" von Duftkerzen alles achten sollte.

0

der grund ist der nach dem ausblasen leicht zu erkennende paraffin-dampf. er verteilt sich in der raumluft, was fuer die umherstehenden atmenden lebewesen nicht gesundheitsfoerdernd ist und schlaegt sich im raum als wachsschicht nieder. beim loeschen des dochtes im wachs kuehlt das paraffin im docht so schnell ab, dass kein dampf entsteht.

du kannst sie auch ohne wachsspritzer auspusten. musst dazu auf die spitze der flamme, bzw. knapp drüber zielen.

Was möchtest Du wissen?