Wieso sind Musikschulen so teuer?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da sind die Kosten für die Räumlichkeiten, die Unterhaltung des Klaviar, Strom, im Winter Heizung und natürlich der Lehrer. Die meisten machen es auf selbständiger Basis, was natürlich heißt, dass alle Kosten wie Steuern, Krankenversicherung... alles selber getragen werden müssen. Rechnet man mit 20 Kindern sind das gerade mal 900€ in der Woche, rechnet man da die Kosten ab, bleibt nicht wirklich viel.

Das geht ja noch, ich zahle 95 Euro für 45 Min. Gesang pro Monat...heftig!

Ich finde es absolut nicht teuer. Vergleich doch mal deren Stundenlohn mit dem eines Handwerkers, der die Bude streicht oder die Waschmaschine repariert. Da bist du doch schnell bei 50 Euro die Stunde. Und die haben noch nicht einmal studiert (nicht, dass ich deren Arbeit und Können nicht würdige!)

In meinen Augen sind Instrumentallehrer noch eher unterbezahlt. Und all die Stunden, welche die in ihrer Kindheit geübt haben, um so gut zu werden, dass man das Instrument unterrichten kann, werden auch schnell vergessen.

Ich denke, die sind ihr Geld schon wert!!!

Abi fertig und was nun?

Hallo :) Ich habe dieses Jahr mein Abi fertig gemacht und habe jetzt absolut keine Ahnung, was ich mit meinem Leben anstellen soll. Die meisten meiner Freunde wissen schon genau was sie studieren wollen und haben sich schon längst beworben oder sogar schon einen Studienplatz. Ich hatte vor allem während der Schulzeit und während dem Abi wenig Zeit mir darüber Gedanken zu machen und werde jetzt von denem gefragt, was ich machen will und habe einfach keine Ahnung. Ich weiß, was meine Interessen sind, aber kenne einfach keine Möglichkeiten. Ich habe schon oft Studienorientierungstests gemacht, aber da kommt immer das selbe raus und wenn ich dann diesen Studiengang weiter verfolge, wird es immer komplizierter und ich weiß einfach nicht, wie ich das ganze anpacken soll. Auch weiß ich nicht, was ich machen könnte während ich mir überlege, was ich werden will. Meine Interessen sind Musik und Sprachen, allerdings kann ich bis jetzt nur zwei Sprachen fließend und auch meine Kapazitäten in Musik sind nicht allzu hoch. Ich spiele zwar 3 Instrumente, hatte aber in keinem der Instrumente länger als 2 Jahre Unterricht bei einem Lehrer. Die Lehrer haben immer gewechselt und eigentlich habe ich im Unterricht nicht wirklich was gelernt, aber ich bin trotzdem dabei geblieben und spiele diese 3 Intrumente sehr gerne. Allerdings glaube ich nicht, das es für eine Aufnahmeprüfung reichen würde. Ich weiß irgendwie nicht wie ich das ganze angehen soll und kann auch von meinen Eltern aus nicht mit Unterstützung rechnen. Sie fragen nur ständig nach und wollen wissen, was ich jetzt weiter mache, aber das setzt mich nur unter Druck, weil ich es einfach nicht weiß und weil ich meine Zeit auch nicht damit verschwenden möchte irgendetwas zu studieren, was ich garnicht mag. Am liebsten würde ich noch mehr Sprachen lernen und Reisen, weil ich das unheimlich gerne tue, aber auch da weiß ich nicht, wie ich es angehen soll.

Habt ihr Ratschläge für mich? Was ich studieren könnte? Wo ich mir eventuell Hilfe suchen könnte? Was ich tun könnte um die Entscheidungsphase zu überbrücken? Bitte nur ernst gemeinte Antworten & Danke schonmal für alle guten Ratschläge Ahso, ja mein Abischnitt ist nicht überragend gut, aber auch nicht zu schlecht. Meine besten Fächer sind Englisch und Musik.

...zur Frage

Wieso sind Steinway Klavierbänke so teuer?

...zur Frage

Nachnahme bei UPS, ist das gerechtfertigt?

Ich habe gerade eben ein Paket bekommen aus China. Wert von 105€. Der UPS-Mann wollte 31,39€ Nachnahme, da er meinte dass dies von einem Land verlangt wurde und ich dies tragen muss. Meiner Meinung nach war dies vorher nicht so abgesprochen. Kann dies sein? Und vorallem so teuer ?? Was kann ich da noch machen ?

...zur Frage

Welches Instrument soll ich als nächstes lernen ( ohne Musikschule, einfach Zuhause)?

Hey Ich war nie auf einer Musikschule oder hatte Klavierstunden oder so was aber ich hab im Musikunterricht in der Schule gut aufgepasst und habe Zuhause ein billiges Keyboard. So hab ich mir Keyboard /Piano spielen beigebracht. Ich kann auch mittlerweile Noten lesen ( jedoch nicht so schnell) und bin schon relativ sicher im Umgang mit den tasten. Ich habe schon mit diversen anderen Instrumenten Erfahrung aber nie so richtig deep. Ich konnte in der Grundschule Blockflöte und Xylophon und Mundharmonika spielen. Später hab ich die Grundlagen bei der Gitarre gelernt und auch etwas Saz/Ney ( eine Art türkische Gitarre)gespielt. Eine Ocarina hab ich auch :3 . Ich liebe aber fast alle Instrumente und würde am liebsten alle lernen. Natürlich muss ich meine piano-skills verbessern aber ich würde gerne auch wenigstens 2 weitere Instrumente gut spielen können. Also welches Instrument würde sich anbieten wenn man schon ein wenig Ahnung von Musik hat zu lernen? Ich dachte an: Gitarre, Blockflöte, Geige,Cello, Schlagzeug, Querflöte,Ney/Saz,Klarinette, Banjo, Ukulele,Marimba oder Trompete. Also Das Instrument sollte nicht All zu teuer sein ( z.b ca. 300 €) und ich sollte es Zuhause lernen können ( über Internet und Bücher... Oder durch Experimentieren :D) Vielen Dank und gute Nacht

...zur Frage

Ist das zu teuer für ein Geigeneinzelunterricht?

Findet ihr es teuer, wenn man für Einzelunterricht an einer Musikschule 1 mal pro Woche für den Geigenunterricht im Monat 75€ zahlt?

Ich habe es neulich meiner besten Freundin erzählt, dass ich da schon seit einem Monat Geigenunterricht nehme, und sie sagte, dass 75€ schon eine jede Menge Geld ist.

Was meint ihr dazu? Ist das wirklich viel Geld?

Also ich gehe jeden Samstag dahin (außer wenn es Ferien gibt) und nehme Geigeneinzelunterricht.

Ich habe mal gehört, dass Geige auch eine der schwierigsten Instrumente ist, deswegen Einzelunterricht sich besser lohnen würde. Das geht ja auch nur so an dieser Schule.

Also findet ihr 75€ zu viel oder geht das klar?

...zur Frage

Sind 80 Euro zu teuer für eine Reitbeteiligung?

Ich war heute Probereiten auf einer sehr jungen Stute, die sich Momentan noch in der Ausbildung befindet. Ich kann nicht sagen, dass das Probereiten perfekt war, da es schon ein paar Komplikationen gab (nicht reagiert, rumgezickt ...). Eigentlich wollte ich trotz all dem die Reitbeteiligung annehmen und schauen wie sich das zwischen mir und dem Pferd noch entwickelt, da sie ja eben noch sehr jung ist und der Stall auch viele Möglichkeiten wie Platz, Halle etc. bietet, doch dann hat mir die Besitzerin gesagt, dass sie 80 Euro verlangt. Theoretisch dürfte ich mit der Stute an Tunieren teilnehmen, doch da das ihr Ausbildungsstand nicht bietet ist das ja unmöglich und außerdem bin ich eine Freizeitreiterin. Ich bin noch nicht volljährig, was heißt, dass ich auf meine Mutter angewießen bin, vom Fahrdienst und vom Finanziellen her. Meine Mutter hat mir gesagt, dass sie nicht mehr als 50 Euro zahlen möchte und ich denke, dass ich sie auch nicht überzeugen kann 80 Euro zu zahlen. Ich weiß im Moment echt nicht genau was ich tun soll, weil ich eigentlich gerne diese Reitbeteiligung genommen hätte, da ich denke, dass ich nichts Besseres finden werde (da es in meiner Umgebung wenige Sachen gibt). Sollte ich vielleicht die Besitzerin fragen ob sie den Preis etwas runter setzen kann oder sollte ich gleich absagen? Habt ihr Ideen wie ich meine Mutter überreden kann? Ist so viel Geld in diesem Fall überhaupt gerechtfertigt? Würde mich sehr über schnelle Antworten freuen! LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?