Wieso sind angespannte Muskeln nicht schwerer als im entspannten Zustand?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil sie durch die Anspannung nicht an Gewicht zunehmen. Die Dichte ändert sich, aber das Gewicht bleibt gleich. Zerknülle ein Stück Alufolie - es ist kleiner, wiegt aber noch genauso viel

Nur als kleines Beispiel: Was ist schwerer 100 Kilo Federn oder 100 Kilo Steine?

Ich glaube, das es daran liegt, dass ich der Muskel nicht mehr wird und auch nicht weniger.

Es verändert sich vielleicht die Dichte und das Volumen, aber das Gewicht des Muskels bleibt das gleiche, weil ja nicht mehr Muskel hinzugefügt wird.

Ich hoffe ich konnte dir deine Frage entsprechend gut beantworten.

Gruß Silver

nein das volumen und die dichte verändern sich jedoch bleibt die masse die selbe. nimm mal wasser, stell es auf die waage (im glas, das gewicht abzeiehn) und dann frier es ein und stells nochmal auf die waage. das volumen und die dichte sind verändert weil es sich ausgedehnt hat. aber das gewicht bleibt gleich, wiso sollte es auf einmal mehr wasser sein als vorher? es ist ja keins dazu gekommen. genauso auch bei muskeln. nur weil sie sich verspannen und somit eine höhere dichte und geringeres volumen haben heist es nicht das sie auch mehr masse haben. auf den quadratzentimeter gerechnet zwar schon. aber nicht der gesamte muskel der hat forher und nachher das gleiche gewicht. sonst würde man ja mehr wigen wenn man sich auf die waage hockt statt stellt :P

Die Muskeln ziehen sich zusammen, d.h. sie werden kürzer und dicker. Dabei ändern sie weder Volumen noch Dichte und schon gar nicht ihre Masse.

Das einzige was ein bisschen variieren kann ist Zellwasser im Bindegewebe und Blut, aber das dürfte zum einen eher eine untergeordnete Rolle spielen. Zum anderen ist das wohl im entspannten Zustand eher mehr.

Die Muskelmasse verändert sich ja nicht.