Wieso schwingen wir beim Gehen die Arme?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Armschwingen beim Gehen spart Energie Wir tun es intuitiv - obwohl es widersinnig erscheint: Beim Gehen schwingen wir mit den Armen. Wissenschaftler haben nun herausgefunden, warum. Das Armschwingen dämpft die Auf-und Abbewegung des Körpers und macht es den Beinmuskeln leichter. Ist es ein Erbe unserer Vorfahren, die noch auf allen Vieren gelaufen sind? Geht es um die Balance? Oder ist es einfach Energieverschwendung? Die Wissenschaft beschäftigt sich schon seit langem mit dem Problem: Warum schwingen Menschen beim Gehen die Arme? Drei Forscher haben nun eine Antwort: Weil es Kraft spart. Im Fachmagazin "Proceedings of de Royal Society B" berichten die niederländischen und US-amerikanischen Forscher um Steven Collins von der University of Michigan von ihrem Experiment: Sie ließen zehn Freiwillige auf verschiedene Art gehen: * Gehen mit Armschwingen simultan zu dem vorschreitenden Bein (Passgang) * Normales Gehen mit Schwingen des zum Bein entgegengesetzten Arm * Gehen mit Armen vor der Brust gekreuzt * Gehen mit den Armen fest an der Seite des Körpers.

Die Quellenangabe wo du das raus kopiert hast wäre jetzt nicht schlecht.

0

Es federt die Auf- und Abbewegung beim Gehen ab. Dadurch werden die Beinmuskeln entlastet und es wird weniger Energie benötigt. Zudem dient es dem Erhalt des Gleichgewichts.

Neben dem Gleichgewichthalten ist das auch normale Physik, Impulsweitergabe. Genau so kann man keine volle Tasse oder kein Pendel vor sich hertragen, ohne dass es irgendwann schwappt bzw. pendelt :-)

Natürlich geht es, es ist halt einfach gemütlicher sie zu schwingen.

Das dient dazu das Gleichgewicht zu halten

der Körper macht das automatisch...ansonsten würden wir nicht wei kommen^^

Was möchtest Du wissen?