Wieso "redet man nicht über Geld"?

6 Antworten

Das bedeutet ja nicht, dass man überhaupt nicht über Geld redet. Der Spruch sagt nur aus, dass man über sein Einkommen und Vermögen nicht spricht (um nicht als Angeber dazustehen.) Das ist im Übrigen nicht überall auf der Welt so. In den USA kann man durchaus sagen, wieviel man verdint, und wenn es viel ist erntet man Bewunderung und keinen Neid.

Ganz einfach, weil es niemanden etwas angeht. Wenn jemand sagt, dass er zur Zeit etwas knapp bei Kasse ist oder verschuldet ist usw könnte es schnell zu Vorurteilen kommen (" die kann nicht mit Geld umgehen..usw"). Und Jemand der von seinem Reichtum erzählt könnte schnell als Angeber abgestempelt werden. Aber der wichtigste Punkt ist, dass es eigentlich egal ist wieviel Geld jemand hat. Viel wichtiger ist doch der Charakter eines Menschen und nicht sein Vermögen. Hoffe ich konnte dir helfen.

Liebe Grüße

Martina

Nichts ist peinlicher als das "Mein Haus, mein Auto, meinBoot, mein Schweizer Bankkonto"-Gehabe!

Es gibt da einen passenden Werbespot, er versucht in einem Lokal sie zu beeindrucken, in dem er mittels Fernbedienung dafür sorgt, dass seine Nobelkarosse mit den Scheinwerfern blinzelt. Er sagt dann angeberisch... 100.000€... Ihre Reaktion: Oh du Armer! Willst du darüber reden?

macnhe menschen sind nicht gerade glücklich darüber wie viel sie verdienen. andere verdienen so viel das wenn sie es vereaten würden sich ausgeschlossen oder angeberisch vorkämen. aber eig muss das jeder selbst entscheiden ob er drüber reden will.

Für den, de keins hat, ist es ohnehin sinnlos. De redet ja dann über "kein Geld". Und dem, der welches hat, ist es sicher nicht recht, wenn man über SEIN Geld redet.

Was möchtest Du wissen?