Wieso kostet ein Mikrofon 10'000 Euro (Telefunken U-47)?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei den Telefunken mics ist es hauptsächlich eine Mischung aus Nostalgie, Qualitätskontrolle und der Tatsache, dass sie sich seit über 40 Jahren bewährt haben.
Sie werden z.T. Immernoch genauso hergestellt wie damals, deshalb gibt es auch noch den nostalgischen Koffer dazu.

Sie werden in mühevoller Kleinarbeit so abgestimmt, dass sie genau den Klang von damals replizieren und das kostet Zeit und eben Geld.

Natürlich werden auch nur die besten Bauteile verwendet, aber das ist auch bei nem 5000€ Mic nicht anders.

Ob der Preis nun gerechtfertigt ist, kommt halt darauf an, welche Art von Sound man nutzt.

Für Netzteile bei mics gibt es mehrere Gründe: 1. Phantomspeisung: als Mikrofonhersteller kann man da schonmal sagen, dass man nicht auf Mischpult oder preamp hersteller vertrauen will und seine eigene, viel stabilere Spannung anliegen will.

2. Röhrenmikrofone: Röhren brauchen Strom, um heiß zu werden.

3. Preamp: Insbesondere sehr teure Mikrofone werden gerne mit eigenen Vorverstärkern ausgeliefert. Damit vermeidet man, dass jemand ein 5000€ Mic an nen 50€ Behringer preamp ansteckt und sich dann wundert, warum es nicht klingt...

Vg

Die Membran wird eine sehr gute Qualität haben. Es wird wohl eine Top Sound Qualität haben und Töne jeder Art so wiedergeben, wie es soll. Also z.B. kein Übersteuern, gute Mikro regeln sowas von selbst. Kein Rauschen und auf ne Gute Qualität auf große Entfernung, also man muss nicht direkt am Mikro sitzen. Das Mikro könnte in der Mitte eines Tisches stehen und 10 Leute könnten von 1-2 Meter Abstand von allen Richtungen aus reinreden, das Mikro nimmt alles auf. Teilweise auch ohne, das der Ton dann z.B. von rechts kommt, aus den Lautsprechern. Es regelt halt alles.

Ich muss dir leider in fast allen Punkten widersprechen. Übersteuern kommt nicht vom Mikro, sondern von zu hohem einpegeln, also am preamp oder Mischpult. Gute Mikrofone regeln auch absolut nichts selbst, sie tun exakt das, was man einstellt. Auch kommt grundsätzlich bei keinem Mikrofon der Ton von irgendeiner Seite, sondern sie nehmen ein Mono Signal auf. Ausnahmen sind die Richtcharakteristiken 8 und Kugel. diese werden aber absichtlich durch die Nutzung 2er Membranen bewerkstelligt. Und nahezu jedes Mikrofon kann alles aufnehmen, was um es herum passiert, mit Einschränkung der Maxima und minima, die Von der Richtcharakteristik vorgegeben werden. So nimmt z.b. ein Mic mit einer Nieren Charakteristik nach vorne gerichtet viel mehr auf, als von hinten. Nichts für ungut☺

0
@Saladlord

Nicht jeder hat ein ganzes Mischpult. Schon nur wenns ichs einfach an den PC anschließe, Regelt mein jetztiges Mikro (wenn ich reinschreie) die lautstärke so ab, das nichts übersteuert und es nicht 3 mal so laut wiedergegeben wird. Mein billig Headset davor, übersteuert bei sowas jedes mal. Gleicher PC, Mischpult oder Einstellung oder was weiß ich.


Und das jedes Mikro alles aufnehmen kann ist klar. Aber sogar ich kann bei mir einstellen, das z.B. nur Hinten und Vorne aufgenommen wird und an den Seiten nicht. Oder nur Vorne, das man nur mich und weitere Töne im Raum nicht hört.


2. Diese Frage ist irgendwie nicht mehr so neu oder?

0

Ich denke es liegt an der Membran. Bei Ultraschallgeräten z.B kann eine Membran alleine 10.000€ kosten.

Gutes 500 - 550 Watt Netzteil?

Suche gut/günstiges Netzteil mit 500 bis 550 watt :)

So bis 60 euro :)

Mfg. gamerali

...zur Frage

Kabel: USB zu XLR (male)?

Hallo! Ich besitze ein Mikrofon (http://www.thomann.de/at/the_tbone_sc440_usb_podcast_bundle_02.htm) welches man per USB an den PC anschliessen kann. Ich habe mir jetzt ein Interface bestellt welches auch angekommen ist.(Steinberg CI1)

Das Problem: Das Interface wird mittels USB (Typ B zu Typ A) an den PC angesteckt und als Mikrofon eingang steht nur ein XLR zur Verfügung. Da ich ein USB Mikrofon habe muss ich jetzt auf einen Adapter zurückgreifen, jedoch habe ich keinen passenden gefunden.

Das Mikrofon hat einen USB Anschluss Typ B und das dazugehörige Kabel ist ein USB Typ B - A ... also für den PC.

Kann mir jemand helfen und zeigen was für ein Adapter (oder sonstige Lösung) hier verwendet werden kann?

Danke im Vorraus

...zur Frage

Welchen Metal Amp für 1000 Euro soll ich nehmen?

Habe einige im Blickfeld:

http://www.thomann.de/de/engl_screamer_50_roehrencombo_e330.htm

thomann.de/de/blackstar_ht_60_metal_combo.htm

thomann.de/de/peavey_6505_plus_112_combo.htm

Habt ihr bessere Vorschläge? Welchen würdet ihr nehmen? 50 Watt Röhre und ein Combo sollten schon drin sein..

...zur Frage

Funktioniert das Rode SM6 mit dem Auna mic-900 usb?

Wie oben schon erwähnt, möchte ich wissen, ob das Rode SM6 (http://www.thomann.de/de/rode_sm6.htm) mit dem Auna mic-900 USB funktioniert, da ich mir dieses Mikrofon bald zulegen möchte. Sollte das ganze nicht funktionieren, bitte ich einen guten Popschutz Ersatz vorzuschlagen. 2. Frage: Ist es möglich diesen Rode Popschutz einzeln zu kaufen? Danke im Voraus :D

...zur Frage

Gitarre ohne Amp am Pc aufnehmen?

Kann man die Gitarre am PC/laptop einfach so aufnehmen, indem man die gitarre mit einem 6,3 zu 3,5 mm klinkeadapter an den laptop anschließt? Oder braucht man dazu nich irgendwelcge extrageräte?

...zur Frage

Netzteil statt Batterie für Mikrofon sorgt für Störung?

Ich will mein Mikrofon anstatt mit einer AA-1,5V-Batterie mit einem Netzteil betreiben. Dazu habe ich es nun an die 5V-Leitung und den Nullleiter eines PC-Netzteils(DC) mit 1118 Ohm Vorwiderstand angeschlossen (benötigte Stromstärke ist konstant 3,13 mA). Die per Multimeter gemessene Spannung und Stromstärke am Mikrofon entsprechen grob den Messwerten mit Batterie. Allerdings entstehen bei Netzteilbetrieb unerträgliche Störgeräusche(Pfeifen&Brummen). Der erneute Anschluss an Batterie sorgt für klaren Ton. Woran kann das liegen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?