Wieso ist Lego so extrem teuer?

15 Antworten

Ganz einfach: Es gibt Sammler, vor allem auch erwachsene Sammler, die diese Preise bezahlen. Und viele Sammler wollen natürlich auch "wertvolle" Sachen sammeln; wenn die Sammlerstücke für jeden erschwinglich wären, würden sie ggf. den Reiz für viele verlieren, weil zu viele andere Menschen das gleiche Produkt hätten.

Ich würde mir an Deiner Stelle überlegen, ob mir ein StarWars-Modell, das ich nur "in mein Zimmer stelle" das Geld wert ist. Bist Du langfristig damit glücklich? Würdest Du in ein paar Monaten bedauern, das Geld nicht für etwas anders gespart zu haben? Gibt es günstigere Alternativen? usw.

Der Vorteil der hohen Preise ist aber vermutlich der hohe Wiederverkaufswert; wenn Du das Modell leid bist, könntest Du es vermutlich ohne große Verluste weiterverkaufen an einen passionierten Sammler.

Hi

Jetzt muss ich auch mal was dazu schreiben.

Speziell die Lizenzthemen, wo Disney seine Hände im Spiel hat, sind die Preise recht hoch. Dazu gehören: Star Wars, Marvel, und die Disney Princess Sets. Disney nimmt 53% Lizenzgebühren. Und diese vom Gewinn. Da ist es doch ganz klar, dass die Preise höher sind.

Bei dem anderen Set, welches Du angesporchen hast, liegt der Preis ganz einfach daran, dass es im regulären Programm von Lego nicht mehr erhältlich ist und dieser Preis auf dem Sammlermarkt entsteht. Unter Umständen viel Nachfrage, aber sehr wenig Angebot.

Lego ist mittlerweile der größte Spielwarenhersteller der Welt und hat sogar Matell überholt....und das nur mit den Bausteinen.

Man darf auch nicht vergessen, dass Lego gut "altert", soll heißen, dass es sehr sehr lange hält und Steine von vor 40 Jahren immer noch mit den heutigen kompatibel und verbaubar sind. 

Ich selber bin Sammler und baue auch sehr viel mit Lego (zum Glück keine Lizenzthemen) und käme nie auf die Idee Geld für die Plagiate auszugeben. Davon hatte ich bereits genug in Sammlungen drin. Wenn ich sowas in ner Sammlung finde, wirds aussortiert und entsorgt...

Gruß

Woher ich das weiß:Hobby – LEGO Fan seit 1985, mit eigenem LEGO Forum

Ergänzung zu meinem Vorredner: Gute Qualität, die mind. 20 Jahre halten kann und an Wert steigert, wenn man gepflegt damit umgeht.

Ich bin auch am überlegen, mir was zu kaufen, was 200 Euro kostet ... nur zum Hinstellen halt. (Problem ist der Platz^^)

Ich glaube auch, dass der Preis bei den richtigen Lege-Liebhabern nicht eine allzu große Rolle spielt. Denn 20 Euro mehr oder weniger ist den meisten dann doch egal. Wer sich Lego kauft, möchte es aus Überzeugung tun.

Aber heutzutage habe ich den Eindruck, dass die meisten Kinder mehr mit Handy rumspielen und Konsolen zocken wollen, als mit Lego zu spielen.

Darum denke ich "persönlich", dass grundsätzlich Lego weniger verkauft wird als früher, weil es heute einfach zu viele andere Alternativen gibt. Der Preis steigt demzufolge auch, weil ja zum Glück es immer noch Leute gibt, die Lego haben wollen :-) Sogar Erwachsene. Und dann für so Sammelstücke werden dann schon mal paar hundert Euro bezahlt.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich finde LEGO toll! :-) Schöne Kindheitserinnerungen^^

Lego verkauft so viel wie nie zuvor...

Mittlerweile ist Lego der größte Spielwarenfabrikant der Welt. Mehr Umsatz als Matell...

0
@CoreBest

Freut mich ja zu hören :-) Ich hatte aber wirklich den Eindruck, dass die Kinder mehr und mehr in die digitale Welt abtauchen.

0

Lego ist nicht "nur Plastik" sondern sehr hochwertig und langlebig. Ich habe Legosteine die sind wesentlich älter als ich, die stammen aus den 60ern. Und klemmen immer noch.

Und bei Star Wars kommen noch die Hohen Lisenzgeebühren dazu, die die macher von Star wars von Lego wollen damit die die produzieren dürfen

Weil Lego drauf steht.

Das haben bekannte Marken so an sich.

Wieso kostet eine Coca Cola so viel mehr, als eine K-Classic Cola? Ist doch beides nur gefärbtes Wasser mit Zucker und Geschmack?
Wieso kostet eine Markenjeans so viel mehr, als ne Jeans von H&M? Ist doch beides nur aus Baumwolle?

Wegen den Namen, die drauf stehen.

Bei den Lizenzserien von Lego kommen auch noch Lizenzgebühren dazu.

Und solang Leute den Preis bezahlen, werden sie den Preis auch verlangen.

Man muss es ja nicht kaufen, man kann auch zur günstigen Alternative greifen.

Man muss es ja nicht kaufen, man kann auch zur günstigen Alternative greifen.

Sorry, nicht günstig, sondern billig. Das Zeug ist das Geld nicht wert. Schelchte Passform, schlechte Kunststoffqualität und verzogene Teile. So macht das Bauen keinen SPaß...

1
@CoreBest

Ich hab mit Absicht nicht billig geschrieben, da es auch einen Hersteller gibt (den ich kenne) der an sich sehr gute Steine produziert, die unter sich auch einwandfrei funktionieren, aber mit Lego kombiniert wieder nicht so toll sind, da sie da einfach zu fest verklemmen und man sie nicht mehr auseinander bekommt.

Die sind absolut in Ordnung, wenn man sich Lego gar nicht leisten kann oder will, eignen sich aber nicht um eine bestehende Legosammlung zu erweitern.

0

Was möchtest Du wissen?