Wieso ist die Siedetemperatur von Alkanen niedriger als die von Aldehyden? bzw. die von ketonen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sieden bedeutet, die Moleküle werden aus dem Teilchenverband der Flüssigkeit in die Gasphase befördert. Die Siedetemperatur hängt entsprechend, neben der Masse, von den Kräften zwischen den Molekülen ab. Die sind bei den Alkoholen durch die polare OH-gruppe relativ groß. In den Keton- und Aldehydmoleküle gibt es die polarisierte Carbonylgruppe, die aber im Vergleich zu -OH weniger starke Wechselwirkungen ausbildet. In den Alkanen schließlich gibt es nur noch die van-der-Waals-Kräfte, die aber wesentlich schwächer sind als die (permanent) polaren Wechselwirkungen.

oh danke, jetzt hab ichs auch kapiert... haha

0

aldehyde und ketone haben doppelbindungen. alkane dagegen nur einfachbindungen. ich könnte mir vorstellen, das dadurch die bindungen einfacher zu trennen sind.

Sieden ist ein physikalischer Vorgang, dabei werden keine (intramolekularen) Bindungen getrennt.

0

11. Klasse Chemie, brauche hilfe bei dem Löslichkeitsverhalten von Stoffen

Ich muss ein Protokoll bearbeiten und die Löslichkeit von Speiseöl, Kerzenwachs, NaCl, Iod-Kristall, Sudanrot-Lösung, Methylenblau-Lösung in Bezin und Wasser untersuchen.

Doch wie bestimme ich das Löslichkeitsverhalten der einzelnen Stoffe in Benzin und Wasser? Wo bilden sich Van-der-Waals-Kräfte aus und wo Wasserstoffbrückenbindungen? Wie kann ich anhand der Struktur der einzelnen Stoffe sehen das sie sich in Bezin/Wasser lösen oder nicht?

Meine Ideen: ich weiß schon... Wasser = polar; Benzin = unpolar

Speiseöl = unpolar Kerzenwachs = unpolar NaCl = polar Iod = unpolar Sudanrot = unpolar Methylenblau = polar

Ich bitte um Hilfe ich verstehe das nicht mit den VdW-Kräften und den WB-Bindungen..

Speiseöl:-> Speiseöl hat einen hydrophoben und lipophilen Aufbau, da die Anzahl der Kohlenstoffatome überwiegt. Deshalb ist es gut löslich in Benzin. Aber was passiert wenn man Wasser hinzu schüttet mit den Wechselwirkungen?

Kerzenwachs:-> Kerzenwachs zählt wie Benzin zu den Alkanegemischen und ist deshalb in Bezin löslich, wenn auch nur langsam.. was passiert genau im Hintergrund?

NaCl:-> NaCl löst sich in Bezin nich weil Ionenverbindungen in alkanen unlöslich sind, da die Van-der-waals-Bindungen zu schwach sind um den Kristall verband aufzulösen.. Löslich in Wasser ist es einerseits weil NaCl genauso polar ist wie Wasser doch auch weil NaCl ein Salz ist, und da seine Ionen im Gitter angeordnet sind, können sich an diese Ionen polare Wassermoleküle anlagern und ein Hydrathülle bilden (diese zerfallen bei Zugabe von Wasser, da sich die Wassermoleküle gut anlagern können, somit löst sich das Salz auf)

Iod: -> unpolare Stoffe wie Iod lösen sich in unpolaren Lösungsmitteln wie Benzin weil sich die Van-der-waals-Kräfte zwischen Iod und Benzin ausbilden.. wie ist das in wasser indem es sich nicht löst?.. sind hier die Wasserstoffbrückenbindungen des Wassers zu Stark um was weiß ich zu machen...?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?