Wieso habe ich so viel Staub in meinem Zimmer?

3 Antworten

Hallo :-)

Staub ist leider ganz normal und man kann leider nicht verhindern, dass es weiterhin staubt. Es gibt allerdings einige Tipps, die man befolgen kann, damit es ein bisschen weniger staubt:

  • höhere Luftfeuchtigkeit: Durch eine höhere Luftfeuchtigkeit wird verhindert, dass sich der Staub weiter ausbreitet. Einfach eine Schüssel Wasser auf die Heizung stellen.
  • richtig Lüften: Lieber stoßlüften als den ganzen Tag ein gekipptes Fenster! So haben Sand und Co von draußen keine Chance, ins Zimmer zu gelangen.
  • Pflanzen: Zimmerpflanzen befeuchten die Luft und binden Staub.
  • Wenig Deko: Verbanne alle unnötigen Staubfänger.
  • Richtig staubwischen: glatte Böden oder Oberflächen lieber feucht als trocken abwischen. So wird der Staub nicht unnötig aufgewirbelt.

Danke die tipps werde ich direkt anwenden! Ich glaube ich hab mein Fenster zu oft offen weil es naja egtl die ganze zeit offen ist. Pflanzen habe ich auch nicht die werde ich mir auf jeden fall besorgen und ne Schüßel Wasser auch auf die Heizung stellen.

0

Wenn man z.B. direkt an ´ner viel befahrenen Straße wohnt, oder Tiere hat, trockene Raumluft...

Zimmerpflanzen tragen sehr zu einem besseren Raumklima bei  und Luftbefeuchter sind auch nicht schlecht!

Hast du vielleicht viele Stoffe (Teppiche Vorhänge) in deinem Zimmer oder Wohnst du in einer Gegend mit viel Straßenverkehr? Dann kann dass sein.

Putzfrau/hilfe - Muss ich mir das antun?

Hallo Leute!

ich zweifle gerade ein bisschen ob ich mit meiner Kündigung übertrieben habe.

Habe als Putzfrau/ Haushaltshilfe gearbeitet. Meine Aufgaben in einer ca. 120qm Wohnung mit 4,5 Zimmern inkl.Bad (Badewanne, Dusche, zwei Waschbecken) Gäste WC, Flur, Treppenabgang, Hausflur, Vorratskammer ° Staub wischen nass, sämtliche Oberflächen in Bad/Küche/Wohnzimmer/Schlafzimmer/ Fensterbretter °Staubsaugen und nass Aufwischen °Bad komplett ° Zwei bis drei Wäschekörbe Wäsche zusammen legen (nicht bügeln) und verräumen. °jede Woche Doppelbett ab- und anziehen °Geschirr ins sämtlichen Zimmern einsammeln. Spülmaschine ein- ausräumen. °Müll, Papierkörbe °2 Kinderzimmer Staub wischen trocken, saugen und nass aufwischen

habe dafür 4 Stunden in der Woche gebraucht.

So nun zu meinem eigentlichen Problem! Der Hausherr ist mit meiner Putzerei eigentlich zufrieden, hier und da hätte ich mal was nicht gleich entsorgt was aber kein Drama wäre. (Hallo? Ich kann doch schlecht beurteilen welche Gegenstände er noch braucht?) Leere Falschen Kartons sind damit aber nicht gemeint. Auch sollte ich mir die Arbeit besser einteilen, mal anstatt Staub zu wischen die Schränke auszuwaschen in der Küche z.B. Da ich aber nur einmal die Woche für 4 Stunden da sein darf, gestaltet sich das für mich schwierig. Ich finde nun mal wenn man Staub nicht aufwischt. Brauch ich auch nicht nass aufwischen, sobald ein Luftzug kommt liegt er doch wieder überall. Und er will ja schließlich am Wochenende sauber haben. Und damals in der Suchanzeige stand auch zwischen 3 und 6 Stunden die Woche. Aber eigentlich sind im 4 Stunden schon zuviel? Und ich muss auch ehrlich sagen wenn man sich eine Putzfrau holt für 4 Stunden die Woche dann muss man doch ein bisschen auch noch was selber machen? Überall liegt was rum. Ordnung halten oder nicht? Wenn ich drumherum putze (was ich nicht mache) soll ich es wegräumen, wenn ich jede Woche die Badwanne ausspüle, heißt es Die war doch gar nicht benutzt. Eigentlich wollte er auch noch das ich für Ihn Erledigungen mache und einkaufen gehe. Natürlich auch im Zeitrahmen.

Vielleicht könnt ihr mich nicht verstehen, aber ich bin stinke sauer und hab gesagt, das ich ihm alles gute wünsche, auf der Suche nach einer geeigneten Putzfrau.

Ich würde mich über eure Kommentare freuen.

Grüßchen

...zur Frage

Mehr Staub im Winter?

Mir ist in den letztes Tagen aufgefallen das sich viel mehr Staub und Staubbuschel angesammelt haben. Ich mache alle 1-2wochen mein Zimmer sauber. Wenigstens staubsaugen vielleicht auch wischen.

Aber am nach 2Tagen war schon wieder die Ecke voll Staub. Im Sommer, da bin ich mir ganz sicher, war es weniger bzw. die Ansammlung war nicht so schnell. Und auch meine Regale sind vollgestaubt von oben bis unten. Die wische ich auch mal ab. Aber dann sind mir die drei Regalbretter die höher sind als 1.5Meter aufgefallen- dort liegt viel mehr Staub also auf den anderen Regalen obwohl ich alle immer gleich putze. Ein Regal, wo nix drauf steht, habe ich erst einmal geputzt vor längerer Zeit. Es ist weniger staubig als die anderen. Auch der Boden ist viel staubiger-grade gestern gestaubsaugt und jetzt?! Sieht fast so aus wie gestern vorm Staubsaugen.

Liegt es nun wirklich am Winter das alles viel staubiger ist oder woran? Hat es vielleicht mit den Lüftungszeiten zu tun? Immer abends. Ist schon sehr merkwürdig.

Freue mich über antworten

Daniel2828

...zur Frage

Pc vor staub und langsamkeit schützen

Hallo, kaufe mir demnächst einen neuen pc. Mein alter ist knapp ein jahr alt und mega langsam. Jedesmal vor dem runterfahren mit jetclean durchgegangen und immer mit virenschutzprogramm ausgestatte. Nun wollte ich fragen, wie ich meinen neuen pc davor schützen kann und was ich gegen staub tuen kann, da pc´s ja schnell verstauben. Habe von einem staubfilter gehört, den man vor den lüfter klemmt, aber die sollen nicht so gut sein und mehr methoden sind mir nicht bekannt

Mfg Paintthinner

...zur Frage

Vater will Strom und Internet abschalten. Darf er das?

Mein Vater ist so ein A....!!!

Er will mir und meinem Bruder den kompletten Strom abschalten!

Nur weil wir zu wenig im Haushalt helfen. Aber dann soll er uns auch mal fragen! Er fragt uns ja nie "Kannst du mal bitte das Wohnzimmer staubsaugen?" oder "Kannst du mir mal ein wenig helfen und Schnee schippen gehen?" Nein, sowas kann er nicht bei ihm gibts nur "Boah, liegt hier wieder viel Staub und Katzenhaare und alles! Lina, geh mal staubsaugen, das geht ja garnicht!!"

Und klar, ich würd's ja machen, mein Bruder auch, wenn er gefragt wird und er will uns jetzt Internet, Licht, Strom, Fernseher, einfach ALLES abschalten! Nur, weil wir nicht freiwillig helfen!!

Sowas darf er doch garnicht! Und er ist so aggressiv, er hat meinen Bruder heute beim Abendessen angeschrien. Das passiert jeden Samstag, und jeden Samstag bin ich kurz davor, einen Heulkrampf zu kriegen. Aber heute konnte ich nicht mehr! Ich habe einfach losgeheult! Meine Mutter wollte mich trösten, schaffte es aber nicht. Und was macht mein Vater? Er kümmert sich garnicht drum, dass sein eigen Fleisch und Blut gerade wegen ihm weint! Er brüllt einfach weiter auf meinen Bruder ein. Mein Bruder ist übrigens 21 und ich bin 13, also schon in der Pubertät. Hab auch gelesen, dass Jugendliche in der Pubertät besonders emfindlich sind.

Ihr könnt euch auch gerne vorstellen, dass ich es nicht schaffe, diesen Text zu schreiben, ohne weinen zu müssen. Ich habe mich jetzt in meinem Zimmer eingeschlossen, und frage, solange ich noch Strom habe, ob er sowas eigentlich darf.

Bitte antwortet mir auch normal und nicht "Boah was für'n Assi-Vater", danke, das weiß ich selber!

Bitte helft mir :'(

Mit Tränen in den Augen und laufender Nase,

Lina

...zur Frage

Mir wird beim Staubsaugen schlecht

Hallo,

Jedes Mal wenn ich staubsauge wird mir richtig schlecht, sodass ich mich am liebsten übergeben würde, aber es halt nicht geht. Die Übelkeit liegt so im "hinteren Halsbereich" in Richtung Lunge.

Ich bin zwar Staubempfindlich, aber daran liegts glaub ich nicht. 1. ist in unserem Haus nicht sooo viel Staub :D und 2. halte ich es locker in nem staubigen Dachboden aus, ohne dass mir schlecht wird (da ist es nur lästiges Niessen usw)

Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaub auch nicht dass es am Geruch liegt. Und wenn, dann nur indirekt, ich finde den Geruch jz nicht iwie abstossend oder so.

Die Übelkeit fängt etwa 10 Sekunden nach dem Einschalten des Staubsaugers an und hört +/- 5 Minuten nach dem Ausschalten auf.

Habt ihr das auch? Und was kann ich dagegen tun?

...zur Frage

Unser Hausmeister und der Laubbläser, ist es Hausmeistertätigkeit?

Für unsere Wohnanlage (ca. 100 Wohnungen) haben wir hier eigentlich Gärtner, die alle 1-2 Wochen kommen und alles geradezu perfekt machen mit allem was dazu gehört (Laubbläser, Rasenmäher-Trecker, Heckenschneider, Kantenschneider, Feuerpuster, habe ich etwas vergessen?). Als ob es ihre eigene Anlage wäre und sie keinen anderen Auftraggeber hätten. Das dauert mit einer ganzen Truppe immer einen ganzen Tag.

Auf den Wegen kommt die Stadt regelmäßig und pustet alles weg. Die sind übrigens schnell durch, und gut ist.

Dazu kommt dann unser Hausmeister. Sein Hobby: Der Laubbläser. Mit dem kann man überall spazieren gehen. Rucksack und Gehörschutz auf und los geht’s.

Es "muss" ja gemacht werden: Gefühlt ungefähr 200 Mal im Jahr muss es gemacht werden. Es ist extrem laut und staubig, und die Luft riecht nach Öl. Alles wird verwirbelt und umhergepustet. Sehr "gesund" und alles verstaubt, und auch nicht zu vernachlässigen die zusätzliche Pollenbelastung, von allen Seiten. Wenn man den ganzen Tag mit einem Gerät und dem Gehörschutz dazu durch eine Wohnanlage spaziert, könnte man dann auf die Idee kommen, dass es jemand als störend empfinden könnte?

Jetzt ist Herbst, die Blätter fallen von den Bäumen. Ein Hauch von frischer Luft. Schön wär's: Im Frühling geht es jedoch schon los. Aber da liegt noch ein Blatt. Muss man hingehen, mit dem schweren Laubbläser. Ja, jetzt ist es getroffen. Da fliegt es, ein Genuss! Jetzt liegt es da, schau, vielleicht noch einmal hingehen? Oh! Jetzt liegt es da. Da liegt auch noch eins … Na, morgen noch mal. Man, man, man. Und ist es nicht das Laub, gibt es vielleicht Schnee zu pusten. Was für ein Glück! Oder notfalls einfach nur so, zur allgemeinen "Sauberkeit", Ameisen pusten, um den Weg zu schützen. Besser ist das. - Tut das alles wirklich Not? Das war doch sonst nicht so. Wie haben die Menschen denn da überlebt in den letzten 1000 Jahren, als es das alles noch nicht gab?

Schon heute wieder, seit über 2 Stunden macht er da herum. Beginn 08:00, erwartetes Ende: 12:00. Die Fenster dürfen nicht auf sein, weil dann kommt der ganze Staub ins Zimmer und alles riecht nach Öl. So viel Staub wie hier haben wir noch in keiner anderen Wohnung vorher erlebt, nicht einmal mitten in der Stadt. Wie oft soll man eigentlich die Fenster putzen? Und die Atemwege?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?