Wieso bin ich so unkreativ?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das liegt nicht an einem Kreativitätsmangel deinerseits. JEDER Künstler ist auch Beobachter und lässt sich von äußeren Eindrücken beeinflussen/inspirieren oder zeichnet sie ganz einfach ab. Wenn du jetzt rausgehen würdest und jeden Baumstamm abzeichnest, dann könntest du nach einiger Zeit auch blind Baumstämme zeichnen. Irgendwann ist der Baumstamm als geometrische Figur uns seine Farbenpalette im Kopf und kann variiert und aus jeder Perspektive gezeichnet werden. Das was du versuchst - Blatt raus und loszeichnen - ist ungefähr so als würdest du einem Anfänger eine Gitarre in die Hand drücken und ihn einfach losklimpern lassen. Das was da rauskommt kann auch nur abstrakt oder nach ein paar Versuchen auf simple Weise harmonisch bezeichnet werden. Denn wer ein Instrument lernt, covert nun mal erst bevor er eigenes fabriziert. So ist das auch mit dem Zeichnen. Natürlich kannst du auch bei den geometrischen Formen bleiben, die dir direkt aus dem Kopf kommen, aber auch da würde es deine Bilder um Welten weiter bringen, wenn du dir andere abstrakte Künstler anschaust und von ihnen hier und da was nachmachst, um dann deinen eigenen Stil zu finden.

Wenn du gerne zeichnest oder zeichnen willst, dann gib dir aber bloß nicht die Begabungsausrede! Begabung ohne Fleiß ist nichts wert. Fleiß ohne Begabung hingegen schon extrem viel. Es wird nich selten so gehandhabt, dass das, was ein Mensch ganz ohne äußere Hilfe rasch zeichnen kann, dass das dann wahres Können ist. Und es sieht dann tatsächlich so aus, als könnten die einen es ohne und die anderen nur mit Vorlagen. Aber letztlich haben die Könner es auch mit Vorlagen gelernt. Niemand kann einen Baumstamm zeichnen, ohne einen gesehen zu haben ;) Wieviele du gesehen/gezeichnet haben musst liegt dann durchaus auch an Begabung, aber wer die Motivation hat den Weg zu gehen, ist eben auch schon auf andere (und meiner Meinung nach wertvollerer) Weise begabt. Bleib dran und hab Spaß dabei!

Wenn Dir abstrakt oder "mathematisch" liegt, dann mach halt gezielt das. Muß ja nicht jeder Landschaften oder Portraits können. Wichtig ist, daß Du Dein Handwerkszeug beherrschen kannst, übe, probiere immer wieder mal was neues aus, nimm andere Materialien, experimentiere und nimm am Ende das, was Dir am meisten liegt. Vielleicht erschaffst Du ja eines Tages eine ganz neue und eigene Kunstrichtung...

naja nicht jeder kann malen mir fällt das auch schwer. vllt malst du erstmal dinge ab damit du bisschen routine bekommst

Vielleicht liegt dir das mathemathische zeichnen einfach mehr, als das andere. Auch mathematisches und geometrisches zeichnen ist kunst/kreativ. Probiere einfach immer mal weiter, auch mit verschiedenen Materialien zu malen. Ich selber konnte mich auch nie fürs zeichnen begeistern. Doch heute liebe ich es, vorallem mit aquarellstiften und pastellkreiden. Um gut im zeichnen und malen zu werden, gibt es nur eins: üben, üben und nochmals üben.

Was möchtest Du wissen?