Wieso absorbiert Glas so viel Radioaktivität (Physik)?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

glas 2,6
Holz 0,67
stahl 7,8
kunststoff 1

Ich war in physik ein 5er Schüler, habe aber eine Theorie. Wellen liegen in einem bestimmten Frequenzbereich. die Normalen Wellen (licht, Farben) werden entweder absorbiert oder reflektiert (die kombination nehmen wir als Farbe wahr). Meine Theorie (ka ob richtig oder falsch) wäre, dass es etwas mit der Dichte zu tun hat. Objekte mit einer geringen dichte -> da geht die kleine Strahlung durch und umso höher die Dichte ist, vllt wird da mehr absorbiert? 
Blei hätte z.b. bei weitem die höchste Dichte und das schirmt gegen Radioaktive Strahlung ab.

Ist dein Ranking vielleicht:
1. Stahl 
2. Glas
3. kunststoff
4. Holz 
?
Das würde vllt meine Theorie bestätigen. 

Tut mir leid, aber das ist Unsinn. Es geht nicht um Licht.

0
@segler1968

Licht, Farben, Microwellen, Radiowellen, Infrarot, Ultraviolett das ganze Wellenspektrum -> das sind alles Wellen. Der unterschied liegt in der Wellenlänge. Daher finde ich die Herleitung nicht so verkehrt. Aber wie gesagt, bin eine ehemaliger 5er Schüler und kein Physiker :D

0

Was ist denn ein Auernnetz??? 

„Radioaktivität“ wird durch Glas nicht absorbiert. Der radioaktive Zerfall der Stoffe findet ungehindert statt.

Was Du meinst, ist die Absorption der Strahlung, die beim radioaktiven Zerfall entsteht. Und das sind Alpha-, Beta- und Gammastrahlung. Alphastrahlung kannst Du extrem leicht abschirmen, dafür reicht ein Blatt Papier. Gammastrahlung kannst Du extrem schlecht abschirmen, dafür brauchst Du Bleiplatten oder meterdicken Beton.

Also geht es wahrscheinlich um Betastrahlung. Die dringt in der Tat einige Zentimeter in Materie ein. Betastrahlung besteht aus Elektronen. Und die haben einen unterschiedlichen Wirkungsquerschnitt mit unterschiedlichen Materialien. Wichtig ist zunächst einmal die Dichte des Materials. Und Glas ist schwer. Aber auch die Atome selbst sind wichtig. Glas besteht aus Silizium und Sauerstoff. Die haben jeweils ihren eigenen Wirkungsquerschnitt mit den Elektronen.

Mit "Auernetz" meinte SWEETiiiGiiRL vermutlich einen Glühstrumpf.

0

EDIT: Laut meinem Lehrer hat es noch etwas mit dem Kristalgitter.

Und natürlich mit der Dichte wie schon genannt wurde. 

Was möchtest Du wissen?