Wie wird man Politiker (voraussetzung)

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Es schadet weder Dir noch uns wenn Du erst mal unser Grundgesetz liest. Dann wirst Du feststellen, dass jene welche gewählt werden wollen sich zur Wahl stellen müssen. Du kannst dazu schon länger Mitglied einer Partei sein oder aber auch ohne kandidieren. Nötig ist nur jenen, von denen Du gewählt werden willst, vermitteln zu können aus welchem Grund sie ausgerechnet Dich wählen und dann später bezahlten sollten.

Politiker ist kein Beruf sondern ein Ehrenamt. Da liegen Welten zwischen. Das Fach Politologie ist der quasiwissenschaftliche Versuch sich mit der Thematik zu beschäftigen. Also Mechanismen, die aber eben durch Gesetze vorgegeben sind, Umgang mit Medien welcher in Kommunikationswissenschaften genauer behandelt wird und in Geschichte, Geschichte selbst hier spezialisiert auf Politik wozu es dieses Fach auch nicht braucht und so fort. Klar, nationale und internationale Beziehungen. Die haben vertragliche und gesetzliche Grundlagen. Kannst Du alles im Netz nachlesen. Oder in eine gute Bibliothek gehen und anfangen mit lesen.

Ja. Ich weiß. Vor lauter Faulheit welche wir an den Tag legen als zahlende Bürger zu diesem Thema entsteht der Eindruck als sei dies eine Tätigkeit die erlernt wird. Das ist aber faktisch falsch. Faktisch gehen in Ungarn die Menschen auf die Straße umj zu protestieren weil an ihrer Verfassung gefummelt wurde. Bei uns wurde seit diese FDJ-Sekretärin dran ist 144 mal an der Verfassung gefummelt. Es interessiert kaum jemand und die Wenigsten wissen überhaupt worum es geht. Es reicht in diesem Land, die Eigenschaften einer Schnecke zu haben und schön reden zu können. Dabei spielt es kaum eine Rolle für viele Menschen was gesagt wird. Sie gehen eh davon aus wieder belogen zu werden weil sie in der Vergangenheit auf Lügner hereingefallen sind.

Du willst Politiker werden? Du kannst anstatt in die sogenannte Politik zu gehen mithelfen dass die Menschen in diesem Land verstehen wo sie leben mit welchen tatsächlichen Regeln. Wenn Du dann gewählt wirst ist es wieder ein Ehrenamt.

Es macht also unter dem Strich Sinn vor Ort nachzusehen welche Themen interessieren, Dich und Deine Umwelt. Wirst Du dann in das Amt gewählt welches Du anstrebst kannst Du ohne Scheu zugeben Dich für einen Fehler zu schämen. Das ist dann auch ehrenhaft. Selbst wenn das ausstrahlende Medium dazu verkündet, Du seist nur ein Hinterbänkler. Wie gestern im ZDF.

Beginne auf Kommunalebene. Viele Angelegenheiten werden von Kommunal-, Landes-, Bundes- und Europarecht beeinflusst und gesteuert. Entscheide Dich, ob Du die Gerichte mit bemühen werden willst oder lieber ordentlich arbeitest. Aktuell hängen 55 Klagen gegen die aktuelle Regierung auf EU - Ebene an. Sowas ist eine Schande für das ganze Land. Bewahre uns davor und lege Dir eine Zementhaut zu. Die wirst Du gerade in einem solchen Fall selbst bei den größten Förderern nötig haben. Vor allen Dingen findest Du auf Kommunalebene Verbündete leichter als an anderen Orten da Du dort besser wahrgenommen wirst.

Erlerne einen anständigen Beruf. Wir haben schon zu viele Juristen in Berlin sitzen und auf anderen Ebenen nebst Verwaltungsbeamten und anderen welche nie gelernt haben was handwerkliche Arbeit bedeutet, eine richtige Lehre zu machen anstatt wo reinkriechen zu lernen.

Lerne ruhig mehr als eine Fremdsprache. Englisch sollte zumindest ebenso gut verstanden werden wie Französisch. Es schadet nicht auch Kantonesisch und Russisch zumindest im Ansatz zu verstehen wie Arabisch.

Rechne nicht damit damit den Lebensunterhalt bestreiten zu können. Du wirst wenn für vier Jahre gewählt. Bei Parteien entscheiden bei uns irgendwelche seltsamen Hintertürengremien ob Du eine Chance hast oder nicht. Unabhängig ist es ständige Arbeit die Wähler bei der Stange zu halten. Rechne damit, sollest Du dort aktiv werden, dass Du mindestens eine Sechs-Tage-Woche hast mit durchschnittlich einem Zwölf-Stunden-Tag.

Zunächst solltest Du Dich für eine Partei entscheiden, mit der Du die größten Schnittmengen hast. Zwar gibt es in kleineren Dörfern auch Bürgermeister ohne Parteizugehörigkeit, aber das ist eher die Ausnahme. Der nächste Schritt wäre, dem lokalen Distrikt beizutreten. Je nach Alter kannst Du Dich dann z. B. in der Jungorganisation (z. B. Junge Sozialdemokraten) beteiligen und aktiv sein. Parteien bieten auch Praktika an. Dazu solltest Du eine gute Ausbildung in der Tasche haben: ein Jurastudium, ein Wirtschaftsstudium o. ä. Wenn Du Glück hast, hast Du die Chance als Abgeordneter Deines Wahlkreises in den Bundestag einzusteigen. Aber auch auf Landesebene kann man schon viel bewegen.

Man muss verlogen sein, ohne Ehrgefühl, korrupt, gut aussehend, TV- geil, außerdem muss man mit vielen Worten nichts sagen können und zudem eine hübsche junge Frau haben.

teamfähig sein sich an die Gesetze halten am besten noch bwl, "gute Ideen haben" un ja.

Du solltest Mitglied einer populären Volkspartei werden,den Parteivorsitzenden immer genau nach den Mund reden ,ihm immer Recht geben entgegen deiner wirklichen Meinung.Dabei arbeitest du dich geradeaus nach"Oben".Mit Geduld und Spucke bekommst du irgend wann einen Führungsposten in der Partei.Alle ehrlichen Parteimitglieder mußt du innerlich verachten,sie als Dummköpfe einschätzen.Irgendwann bekommt man dann eine Kanditatur.: Achtung dann immer der Parteilinie den Mund reden -also Opportunist sein .Das ist auch das Geheimnis das es im Durchschnitt heute solche wie Schmitt oder Brand nicht mehr gibt sondern Weicheier und Versager.

Du brauchst auf jeden Fall jede Menge kriminelle Energie! Du solltest lügen können was das Zeug hält, ohne rot zu werden! Du solltest Verbindung zu kriminellen haben, die die Drecksarbeit erledigen!

Und für Geld solltest Du alles tun.......Geldgier ist immer von Vorteil!

Und Du solltest Versprechungen machen, die man unmöglich einhalten kann!

Und Du solltest gut "wulffen" können...........

trete als Jugendlicher schon in die Partei deiner Wahl ein, engagiere dich und studiere wenn möglich auch politik!

gute ausstrahlung denn du musst dich wählen lassen

Einen Charakter haben wie Wulff und eine Ausstrahlung wie Gutti. Gruß, earnest

Viele politiker sind mit Heiratsschwindlern in eine Kategorie zu bringen.

Partei eintreten und viel schleimen

gibts ned, mein chemielehrer ist nun bürgermeister :D tritt in ne partei ein und engagier dich, dann wirst du sehen wo dus hinbringst :D

Was möchtest Du wissen?