Wie wird man Kieferorthopäde?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also ich wollt auch bestätigen das du da Abi brauchst und dann musst du Studium machen also Zahnmedizin und dann halt weiterbilden, das musst du extra machen wenn du Kieferorthopäde werden willst...schau dir die Seite von sachichnich auf jeden Fall mal an...Aber vergiss nie du musst auch leute einstellen eine praxis aufmachen bezahlen die geräte usw...des is eine große verantwortung....ich selber hab mal dort ein praktikum gemacht und es ist seeeeeeeeeeehrrr langweilig aber du siehst auch deren Arbeit...deswegen höchstens drei tage machen...weil du kannst ja als praktikant nix großes machen wär ja komisch wenn da jemand kommt der den beruf so seit ein paar tagen kennt in deinem mund rumfuchtelt :) also ich hab mich wie ne putzfrau gefühlt,immer nur saubermachen...deswegen wirklich nur höchstens drei tage

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Heartdancer1997
01.01.2013, 23:16

Ja ich habe es gemerkt. Ich habe es eo. Tag ausgehalten. Und das mit der putzfrau stimmt.

0

Zahnarzt mit Zusatz Ausbildungen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man braucht ein sehr gutes Abitur und muss dann Zahnmedizin studieren. Kieferorthopädie ist eine Spezialisierung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Heartdancer1997
27.03.2012, 19:05

ich kann doch als realschülerin dann abitur machen oder???soweit ich weiß komme ich mit 2,7 durch????

0

Was möchtest Du wissen?