Wie wichtig ist der Ruf einer Uni für die zukünftige Karriere?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

halte ich für eine gute Wahl, den bachelor oder Master woanders zu machen, bzw. den Doktor woanders. Aber warum chemie? Die Sparte ist doch total überlaufen, das Angebot ist doch viel zu hoch. Ich hab heute morgen nch gelesen das in der Chemie in den kommenden Jahren jährlich mit 5500 Bachelor´n zu rechnen ist bzw. alle mit Master. Da wirds später schwer werden was zu reißen !

bluff 07.07.2011, 17:53

ich war eigentlich der Meinung , dass man in der Chemie vorallem in der Zukunft gute Chancen hat.

0
frank1979b 07.07.2011, 22:20
@bluff

Also laut Job Ampel der Bundesregierung ist die Chemiesparte im Moment ziemlich gut besucht, und wird auch in Zukunft sehr gut besucht sein. Ich meine wenn du Top Leistungen zu bieten hast wird dich jeder mit Kusshand nehmen, aber aufgrund der vielen Studienabgänger im Moment und in Zukunft siehts da nicht so dolle aus, zumindest laut Stern (hab ich heute morgen beim Arzt gelesenm, und ja das Teil war von diesem Jahr ,-))

Aber das bleibt im Endeffekt jedem selbst überlassen, ich arbeite auch in der Chemie, zwar ohne Studium, aber ich habs nicht einfach. Ich hab als Chemiekant angefangen auf 2500,- Netto und arbeite jetzt in einem analytischen Labor als Abteilungsleiten und habe noch knappe 1300 im Monat, also ich bin nicht wirklich zufrieden, zumal ich eigentlich mindestens das 2,5 fache laut Lohnspiegel haben müsste, aber ich hab immerhin 4 Jahre gebraucht um überhaupt wieder arbeit in der Branche zu bekommen, obwohl ich Top Zeugnisse habe, und immer zu 120% anwesend bin, fast nie krank, jetzt das erste mal ernsthaft, seit der Ausbildung (bin jetzt 32) und arbeite grundsätzlich immer mehr wie ich muss, sprich aus 8 Stunden werden meistens vorher noch 60 Minuten und nachher noch 60 Minuten minimum.

Also ich würd den Weg nicht nochmal einschlagen. Ob das mit Studium anders aussieht? Keine Ahnung, aber wenn ja würde ich dir in den Semesterferien die großen Firmen empfehlen, da kann man super was dazu verdienen. Bei der Basell (da hab ich gelernt und 5 Jahre gearbeitet) sind die Studenten bezahlt worden wie normale Chemiekanten...

LG Frank

0

also, ich bin ein absoluter Fan von massenunis, aba vllt bin ich da auch einfach etwas bekloppt^^. Für den Beruf ist, wenn du nicht in die Forschung willst, der Ruf der Uni ganz egal, aber: Unis haben oft einen guten Ruf, weil sie hervorragende Professoren, gute Fachbereiche, Möglichkeiten zur wissenschaftlichen Mitarbeit und gut bestückte Bibliotheken haben. Ich habe erst EW in Bielefeld studiert und jetzt an der FU Berlin... ich bereue es nicht, weil Berlin toll ist, aber die Uni Bielefeld war ne ganze Klasse besser.

Chemie hat schon gute Möglichkeiten, wenn du promovierst, aber Chemieingenieurswesen oder molekulare Biotechnologie wären ebenfalls Fachbereiche, die du ins Auge fassen solltest.

Was möchtest Du wissen?