Wie wertvoll ist Edelstahl?

2 Antworten

Edelstahl (nach EN 10020) ist eine Bezeichnung für legierte oder unlegierte Stähle mit besonderem Reinheitsgrad, zum Beispiel Stähle, deren Schwefel- und Phosphorgehalt (sog. Eisenbegleiter) 0,025 % nicht übersteigt. Häufig sind danach weitere Wärmebehandlungen (z. B. Vergüten) vorgesehen.

Die alleinige Begriffsdefinition, ein Edelstahl sei ein „chemisch besonders reiner“, „rostfreier“ oder „nichtrostender“ Stahl, ist ungenau bzw. falsch. Ein Edelstahl muss nicht zwangsläufig den Anforderungen eines nichtrostenden Stahls entsprechen. Trotzdem werden im Alltag häufig nur rostfreie Stähle als Edelstähle bezeichnet. Ebenso muss ein rostfreier Stahl nicht unbedingt auch ein Edelstahl sein. Der Legierungsbestandteil-Anteil der verschiedenen Sorten Edelstahl (niedrig- oder hochlegiert) ist jedoch genauestens definiert. (Quelle: Wikipedia)

Edelstahl ist natürlich nicht wertvoller als Gold, jedoch aber teurer als "normaler" Stahl...

Kommt ganz darauf an, es gibt etliche Stahlsorten, manche von denen sind auch ganz ordentlich teuer, Gold liegt aber in jedem Fall mindestens zwei Größenordnungen darüber.

Übrigens heißt es nach Norm eigentlich "Nichtrostender Stahl", Edelstahl bezeichnet etwas anderes. zB. ist Werkzeugstahl immer Edelstahl, auch wenn er rostet. Verbaut wird in aller Regel Grund- oder Qualitätsstahl.

Was möchtest Du wissen?