Wie werde ich endlich offener, weniger schüchtern?

3 Antworten

Ich hatte zwar nie eine soziale Phobie oder irgendwas in der Art und hatte auch kein Problem damit mit anderen zu interagieren aber in jungen Jahren also so von 11 - 14 viel es mir extremst schwer. Ich denke, dass es bei mir damals am Wechsel zwischen OBS (Oberschule) und Gymnasium lag. Das ist ein sowohl sozial als auch schulisch riesiger Sprung.

Wenn ich so drüber nachdenke kommt mir eigentlich nur eins in den Sinn was mir ungemein geholfen haben könnte: Übung. Zur Hilfe kam mir dann, dass ich durch meinen Vater sehr interessiert bin was alles um Technik herum angeht. So habe ich mit ca. 12 angefangen mir selber Programmieren beizubringen (natürlich mithilfe des Internets). Irgendwann gelangt man an eine Stelle an der man alleine nur schwer weiterkommt z.B. wenn es sich um größere Projekte handelt. Also habe ich mir 2020 Discord geholt um mich mit anderen Leuten auszutauschen und ich denke das war bei mir die Lösung an der es klickt gemacht hat.
Durch die gemeinsamen Interessen und Discord habe ich mich also sowohl schriftlich als auch mündlich in VoiceChat's mit anderen Usern ausgetauscht. Irgendwann war ich dann soweit, dass ich bei größeren Projekten in Teams mitgearbeitet habe, einfach aus Spaß an der Sache.

Ich denke dieses Interagieren mit anderen ohne sich Sorgen wegen irgendetwas zu machen, hat sich ungemein auf mein Verhalten im realen Leben ausgewirkt. Wenn die nämlich irgendetwas passiert, interessiert es denjenigen einfach nicht, weil er dich nicht wirklich kennt und wenn es dich doch stört musst du dich nicht weiter mit ihm Unterhalten, anders als im realen Leben wo man sich immer mal wieder über den Weg läuft. So habe ich z.B. keine (große) Angst mehr Referate zu halten oder mich mit fremden Leuten zu Unterhalten.
Meine Art mich aber im Hintergrund zu halten und nicht im Mittelpunkt zu stehen hat sich aber nach wie vor nicht geändert und wird sich hoffentlich auch nie ändern. Bin so ganz zufrieden eigentlich.

Wobei man aufpassen sollte ist, dass man nicht zu weit in diese Internet Bubble abtaucht.

Was mir auch geholfen habe war mich selbst zu verstehen und Erfahrungen hier mit anderen zu teilen ^^

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo,

immer und wieder wieder problematische Situationen angehen. Solche Kontakte mit Bezugspersonen suchen. Eine Rehamaßnahme kann auch helfen.

Viel Erfolg

Such dir doch einfach mal ne Bezugsperson in deinem Alter z.B. aus deiner Klassenstufe, also ne Art beste Freundin, die auch eher zurückhaltend ist. Dann bist du nicht mehr so allein und kannst das mit der zusammen langsam trainieren aufgeschlossener zu werden und deine Phobie zu überwinden... An sich finden die meisten ja Menschen die nich so viel labern eigentlich sympathisch und auch aufgrund deiner beschriebenen Charakterzüge sollte es dir eigentlich nich schwerfallen wen zu finden der dich nett findet...

Viel Glück

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Stimmt das ist auch noch eine super Idee, welche sich gut umsetzen lässt

0