Wie wahrscheinlich ist ein Flugzeugabsturz und ist Flugangst berechtigt?

17 Antworten

Statistik hin- oder her! Ich vermeide das Fliegen (war auch sonst schon fast überall auf der Welt), bin noch nie geflogen und werde es vermutlich auch nie tun, es sei denn, es ginge um Leben und Tod.

Also ich möchte dir jetzt nicht mit irgendwelchen Statistiken kommen wie sicher das Fliegen ist.jedes Flugzeug das startet kann auch abstürzen.Da beißt die Maus keinen Faden ab.Wartungsmängel, menschliches Versagen, alles ist möglich.Und das nur ein kleiner prozentsatz abstürzt ändert nichts an der tatsache .Aus diesen Gründen bin ich auch noch nie in meinem Leben in eine Flugzeug gestiegen.Die einen mögen darüber lachen oder auch nicht.Mich kriegt keiner in so ein Ding rein.

Die Länge vom Flug ist fast egal, weil die meisten Unfälle beim Start oder bei der Landung passieren. Wenn du genauso oft mit dem Auto fahren würdest, wie du fliegst, wäre die Gefahr bei einem Autounfall zu sterben immernoch höher, als bei einem Flugzeugabsturz zu sterben.

Statistisch gesehen ist eine 20km lange Autofahrt so gefährlich, wie ein Flug mit einem Flugzeug.

Bei einem Flugzeug gibt es mindestens zwei Piloten. Alle wichtigen Systeme (Motoren, Hydraulik, Stromversorgung, Steuerung etc.) sind mindestens doppelt, oft auch bis zu fünffach vorhanden. Die Flugzeuge werden regelmäßig sehr ausführlich gewartet und die Piloten machen regelmäßig Trainings, um jeder Situation gewappnet zu sein. Außerdem wollen die Piloten auch lebendig zu Hause ankommen.

Du kannst dich im Internet über die meisten Fluggesellschaften informieren, wie oft und wann ein Unglück passiert ist. Bei den meisten deutschen Fluggesellschaften ist noch nie ein Unfall mit Todesfolge passiert.

Jeder Absturz oder sogar jeder Beinah-absturz eines großen Flugzeuges ist sofort in den Medien. Bei Autounfällen werden nur die allerschlimmsten Massencrashs gezeigt.

Ein kleiner Tipp, den ich Menschen mit Flugangst gerne gebe: Guck mal, ob in deiner Nähe irgendwo ein Segelflugplatz ist. Die Saison ist jetzt zwar zu Ende, aber du kannst ab Ende März / Anfang April mal bei einem Segelflugplatz vorbeischauen. Dort kannst du oft relativ günstig mal mitfliegen. Die Teile sehen furchtbar labil aus und werden von jeder Windbö durch die Gegend geschaukelt, aber da kannst du mit dem Piloten reden. Der kann dir zeigen, dass das Flugzeug mehr aushält, als du. Dass es nicht schlimm ist, wenn du Flügel wackeln oder wenn es Turbulenzen gibt. Das ist zwar ein ziemlicher "Crashkurs", aber danach wirst du dich bei einem Flug in nem großen Flugzeug ziemlich langweilen.

0

Du hast es schon auf den Punkt gebracht. Fliegen ist eines der sichersten Fortbewegungsmittel der Welt. Es passiert sehr selten etwas. Das liegt daran, das menschliches Versagen durch viel Technik minimiert wird. WENN jedoch was passiert, dann doch meist tödlich. Im Straßenverkehr ist das menschliche Versagen öfter zu beobachten, dafür muss ein Unfall nicht gleich tödlich enden. Der Anspruch an eine Fluglizenz ist zudem deutlich anspruchsvoller als der normale PKW-Führerschein. Ob Flugangst begründet ist oder nicht stellt sich mir nicht, den Flugängstlern soll geholfen werden, Ängste sind meist irrational, also interessiert es den Ängstlichen nicht, ob die Angst vernünftig oder unvernünftig ist.

Ich halte es für sehr unwahrscheinlich! Flugzeuge werden mehr überprüft als Fahrzeuge. Insbesondere ist der Himmel relativ frei im vergleich zur Autobahn, wo ihn jeder mitnehmen könnte. Die gefährlichste Phase ist glaub ich die Landung.

Was möchtest Du wissen?