Wie viele Trans Ams haben die in "Knight Rider" eigentlich zu schrott gefahren?

1 Antwort

Das Auto selbst wurde von Michael Scheffe entworfen, der dafür Pontiacs brandneuen 1982er Trans Am benutzte. Millionen von Fans verliebten sich in K.I.T.T., weil er das perfekte Auto verkörpert. Jack Gill, der Mann, der für K.I.T.T.s unglaubliche Stunts verantwortlich ist, verrät: “Das Auto wurde etwa 3,75 cm tiefer gelegt als die GM-Fließbandversion, damit es ein bisschen ominöser wirkte.” David Hasselhoff erzählte: “Man hat Computerkomponenten im Wert von 200.000 $ eingebaut. Das Auto wurde für Stunts, Sprünge und schnelles Fahren umgebaut. Wir haben auch eine Menge Reifen verbraucht.

Was wir innerhalb eines Tages einem Trans Am antun, würden die meisten Leute ihrem Wagen in fünf Jahren nicht antun!” Da die Autos ziemlich oft zu Schrott gefahren wurden, gab es immer neue Lieferungen von Trans Ams, die von Universal modifiziert wurden.

Da der aufgemotzte Trans Am so viel gefahren wurde, hielten die Produzenten immer mehrere Autos gleichzeitig zur Verfügung. David erklärte, “In jeder Folge muss es mehr als einen geben, aus verschiedenen Gründen. Derjenige, den ich in der Episode fahren, könnte liegen bleiben. Wenn wir dann springen, benutzen wir einen anderen, schwer abgestützten Wagen; manchmal müssen wir das Auto verschrotten und ein anderes holen. Und außer dem Auto, das ich fahren, haben wir noch einen “Picture Car”, der immer poliert und in jeder Hinsicht perfekt ist.” Ein weiterer Wagen, den man in der Serie verwendete, war für die unglaublichen Stunts, die man durchführte, besonders schwer gestützt. Wenn die Stuntmen diese 25 Meter weiten Sprünge durch die Luft machten, brach das Auto manchmal in zwei Hälften. Jeder der Wagen verfügte auch eine schützende Außenhülle. “Die Hülle ist eine harte und schwere Polyurethan-Form, die genau wie die Autokarrosserie aussieht, nur dass sie keine Fenster und Windschutzscheibe hat,” erzählt Jack Gill. “Man brauchte vier Männer, um sie K.I.T.T. überzustreifen. Sie blieb an ihrem Platz, weil sie perfekt passend geformt war. Wenn nach einer Actionszene die Polyurethan-Karrosserie abgenommen wurde, war K.I.T.T. jedes Mal verbeult und musste repariert werden.” Der Motor, der in dem Trans Am benutzt wurde, war schwer modifiziert. “Er ist ziemlich aufgemotzt,” sagt David. “Wir haben einen Mechaniker namens Willi Stabile, der persönlich für den Motor verantwortlich ist. Und unser Trans Am gibt viel mehr her als der reguläre Trans Am.

Robert Ewing, der Associate Producer der Serie, erzählt: “Wir haben zwei Sprung-Autos. Diese Autos sind mit K.I.T.T. identisch, sind aber aus sehr leichtem Fiberglas hergestellt und beinhalten Hochgezüchtete Motoren. Ein Stuntfahrer fährt diesen Fiberglas-Wagen mit Höchstgeschwindigkeit auf eine versteckte Rampe zu. Das Auto springt über echte Züge und Lastwagen. Die Stunts sind bis auf den Sekundenbruchteil getimet, um sicherzugehen, dass niemand in Gefahr gerät. Wir hatten niemals einen Unfall. Wenn ein Stunt zu gefährlich ist, machen wir ihn nicht.” Das Auto selbst wog nur 750 Kilogramm. Die Innenausstattung, die ab Fabrik enthalten war, wurde herausgenommen und ein Überrollbügel installiert. Dazu kamen noch ein verstärktes Chassis, schwer belastbare Stock-Car-Stoßdämpfer, umgebaute Lenkung und spezielle Bremsen. Es wurde etwas höher gelegt als die Fabrikversion.

Aufgrund des unglaublichen Stress, der beim turbo-boosten auf die Karosserie wirkt, verschrottete die Crew zwischen fünf und neun Autos pro Season. Jack versuchte jedoch, aus den Autos, die er besonders mochte, noch ein paar Sprünge mehr herauszuholen.

Nachdem K.I.T.T. in “Knight Of The Juggernaut” zerstört worden war, ergriff Bonnie die Gelegenheit, ein neues System zu entwerfen, das K.I.T.T. schneller als 480 km/h fahren ließ. Wenn Michael den so genannten Super Pursuit Mode aktiviert, verändert das Auto sein Aussehen, um die Aerodynamik für höhere Geschwindigkeiten zu verbessern. Der Vorgang von K.I.T.T.s Veränderung ist am besten in einem Auszug des Drehbuchs zu “Knight Of The Juggernaut” beschrieben: “Ein Spoiler gleitet an K.I.T.T.s Vorderseite herab. Die Rückflosse verwandelt sich in eine neue, aerodynamische Form, während das Heck angehoben wird und zwei Abgasdüsen zum Vorschein kommen... Lüftungsschlitze fahren aus den Seiten aus. Ein Luftansaugschlitz kommt aus der Motorhaube. Nach der vollständigen Super-Pursuit-Mode-Verwandlung sehen wir einen völlig neuen K.I.T.T. - schlanker, bedrohlicher, ein Auto aus der Zukunft, das in die Gegenwart geraten ist.

Um die Serie frisch zu halten, entschieden die Produzenten, dass das ultimative Auto ein paar neue Gimmicks benötigte. George Barris traf sich mit den Universal Studios, um ein paar neue Ideen für den Star-Car zu diskutieren. Universal hatte bereits eine Vorstellung davon, wie sie sich den neuen K.I.T.T. vorstellten und gaben Barris den Entwurf. Die Zeichnungen zeigten K.I.T.T. mit diversen Teilen, die aus seiner Karosserie herausfuhren. Es gab Herausgestanzte Boxen über jedem Radkasten mit normal großen Reifen. Das ursprüngliche Design war sehr schwach. Die Reifen konnte man fast nicht in den tiefen Radkästen sehen. Barris und sein Assistent fertigten eine neue Zeichnung an, und Universal gab ihnen grünes Licht für die Konstruktion. Es wurden vier verschiedene Autos für die vierte Season gebaut. Das erste Auto war ein fahrbares Cabriolet, hergestellt aus einem 1982er Modell. Das Auto war ein “permanentes” Cabrio, was bedeutet, dass es kein Dach dafür gab.

Das zweite Auto wurde “Trailer-Cabrio” genannt. Dies war im Prinzip die Hülle eines Trans Am, die auf einen Anhänger montiert war. Das Hinterteil war mit der Hydraulik ausgestattet, die notwendig war, um das Hardtop des Wagens in das Heck zurückzufahren, indem man ein Schienensystem verwendete.Das dritte Auto, das für die Season 1985-86 gebaut wurde, war die “Super Pursuit Mode”-Version, hergestellt aus einem 1983er Modell. Die Flossen und Karosserieerweiterungen funktionierten an dieser Version nicht wirklich; sie wurden permanent angeschweißt, damit das Auto von Stuntfahrern gefahren werden konnte.Das vierte Auto hatte keinen Motor und wurde nur dazu benutzt, K.I.T.T. in den Super Pursuit Mode zu versetzen. Der gesamte Motorraum musste leer sein, damit Platz für die hydraulischen Hebel war, die die vordere Stoßstange aus- und nach oben fuhren und alle Teile herausschoben. Dieser Wagen wurde nur für Nahaufnahmen verwendet, nichts anderes. Er hatte zwar ein funktionierendes Lenk- und Bremssystem, aber keinen Motor, der ihn antrieb.Obwohl K.I.T.T. auf dem Fernsehschirm als eine einzigartige, unzerstörbare und Energiegeladene Maschine erschien, wurden doch viele Versionen des Trans Ams hinter der Kamera sowie viele talentierte Menschen wie Jack Gill benötigt, um eine Automobil-Legende zu erschaffen, die im Laufe der Zeit nur noch populärer geworden ist.

Was möchtest Du wissen?