wie viele dimensionen gibt es und wie kann ich mir eine vierte dimension vorstellen?

Support

Liebe/r armestuctuc,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße,

Klaus vom gutefrage.net-Support

10 Antworten

Es gibt mathematisch unendlich viele Dimensionen. Früher nahm man an, das die 4. Dimension die Zeit ist. Einstein hat beweisen, das es nicht so ist. Du Darfst die die Dimensionen nicht alle Räumlich vorstellen. Die 4. Dimension ist die Raumzeit. Zeit und Raum sind eine Einheit.

Es gibt für Dich genau soviele Dimensionen, wie Du Dir vorstellen kannst. Für die meisten Menschen sind das drei. Das mit der Zeit ist nur ein Hilfskonstrukt, um sich eine vierte vorzustellen, aber faktisch falsch.

Man kann alles in verschieden vielen Dimensionen mathematisch darstellen. In wenigen Dimensionen, wobei dann die Formeln komplizierter sind oder in mehr Dimensionen, wobei die Formeln dann einfacher werden (vgl. Differenzial-/Integralrechnung). Da die Zeit nur "das Delta" verschiedener Zustände beschreibt, ist sie keine Dimension. Denn dann würde es wie bei dem Abschreiten eine Länge ein hin und zurück geben. Aber aus einen im Sinne der Entropie chaotischeren Gesamtzustand gibt es kein zurück.

Die 4. Dimension wäre z.B. die Erde. Du gehst zwar über ein 3-Dimensionales Objekt immer geradeaus, aber Du kommst irgendwann wieder zum Ausgangspunkt zurück, ohne jemals umgedreht oder rückwärts gelaufen zu sein. Das war mal eine Erklärung eines meiner Physiklehrer und irgendwie ist das nachvollziehbar :). Oder schau mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/4D

Naja, in dem 4D kino wo ich drinn war, wars so : Höhe, breite, tiefe, und das vierte war halt realität , also wenn regen war , wurdest du im kino auch nass

Die vierte ist die Zeit. Man munkelt aber, dass es da noch andere gibt! Da wir uns die Unendlichkeit nicht vorstellen können liegt der Schluß nahe, dass man nicht nur munkelt!

das mit der Zeit ist definitiv falsch. Die Zeit bildet nur die verschiedenen Zustände der Entropie des Universums ab. Würde sich also nichts verändern, stünde die Zeit still. Die Zeit ist also nur ein gedachter, gefühlter geraddliniger Maßstab für Veränderungen, die aber so geradlinig nicht ablaufen. Nur in unserer kleinen erfassbaren Welt gilt das. Aber schon mit dem Älterwerden ändert sich durch die Zunahme an Erfahrungen dieses Zeitgefühl. Es scheint alles schneller abzulaufen, weil die Einzelheiten im Vergleich zu den Erfahrungen unwichtiger werden. Frag mal alte Leute.

1

Was möchtest Du wissen?