Wie viel zahlt man für ein Medizinstudium?

8 Antworten

In vielen Bundesländern wird keine Studiengebühr (meist 500 Euro pro Semester) mehr erhoben. Somit ist dann in diesen Unis das Studium für dich kostenlos (wird von den Steuern des Staates / Bundeslands bezahlt). Lediglich fällt eine regelmässige Semestergebühr an (oft mit einer kostenlosen Monatskarte des örtlichen Nahverkehrsunternehmens), die mit 50 - 100 Euro zu beziffern ist und immer auch eine einmalige "Einschreibgebühr" (50 - 100 Euro).

Hallo Honigtopf!

Wir haben etwas für dich gegoogelt und sind hierrauf gestoßen! ;-)

Studiengebühren nahezu einheitlich bei 500,- €

Ein Medizinstudium ist teuer - das war schon immer so, nicht zuletzt wegen der langen Studienzeit von mindestens 12 Semestern. Nicht nur, dass man während des Studiums Unterhalt braucht, mittlerweile schlagen auch die Studiengebühren kräftig zu Buche. Diese wurden in den letzten Jahren in vielen Bundesländern eingeführt. Die aus der Presse bekannten 500,- EUR Studiengebühren gelten zwar nicht bundeseinheitlich für alle Standorte, an denen man Medizin studieren kann, allerdings für die meisten.

Wenn du mal Lust und Zeit hast, besuche doch mal unseren Nightclub den wir bald eröffnen! Das Team wünscht dir viel Erfolg bei deinem Studium!

Viele Grüße aus dem Süden von Bayern!

Studiengebühren nahezu einheitlich bei 500,- €

durch kurzes Nachsehen kann man leicht feststellen, dass das Quatsch ist.

Zwei Beispiele gefällig?

Uni Heidelberg: 142 €

http://www.uni-heidelberg.de/studium/interesse/gebuehren/

Berlin HU: kapp 300 €

jeweils incl. Semesterticket (d.h. da sind die "Fahrtkosten" schon drin.)

0

Man zahlt den Sozialbeitrag. Der liegt bei ca. EUR 280 pro Semester. Du bekommst aber auch etwas dafür, z.B. in Düsseldorf gibt es das Semesterticket dazu. Das ist ein Ticket, mit dem man in ganz NRW kostenlos Bahn fahren darf. 

Da schon eine einfache Monatskarte für Düsseldorf allein ca. EUR 55 kosten würde, d.h. EUR 330 pro Semester, spart man dabei sogar noch was :-)

Kündigung duales Studium?

Hallo, folgender Fall. Eine Freundin hat einen Vertrag bei einem Fitness Studio als duale Studentin (Fitnessökonomie). Das Studium bezahlt der Arbeitgeber und zahlt darüber hinaus eine Ausbildungsvergütung. Das BBIG findet hier meiner Meinung nach keine Anwendung.

Der Ausbildungsbetrieb meldet die Studentin bei der Hochschule an und bezahlt monatlich die Studiengebühren.

Nun ist folgendes passiert. Der Ausbildungsbetrieb kündigt der Studentin aus "betrieblichen Gründen" mit der Aussage, dass das Studio schließen wird. Dies steht zwar nicht in der Kündigung (ist auch unerheblich), trifft aber nicht zu. Ja, man möchte Kosten sparen, aber schließen wird man nicht.

Die Studentin sucht sich einen neuen Ausbildungsbetrieb (weil auch Rechtlich nicht erfahren, Kündigungsschutz kennt sie nicht).

Der Punkt ist, ICH bin der neue Ausbildungsbetrieb, kann mir die Dame eigentlich nicht leisten, stelle sie trotzdem ein. Mein Versuch meinen "Kollegen" zumindest zu überreden, weiterhin die Studiengebühren zu bezahlen (dann hätte er sie von der Payroll) sind gescheitert (O-Ton "vergiss es"). Nun ist die Frage, wenn sie KEINEN neuen Ausbildungsbetrieb findet, wer zahlt denn dann die Studiengebühren weiter? Der Betrieb meldet an und zahlt direkt, wenn ich sie nicht übernehmen (oder nicht direkt) würde, wer zahlt dann? Eigentlich hat der AUsbildungsbetrieb meiner Meinung nach diese Verpflichtung weiterhin, oder?

Die Kündigung Betriebsbedingt ist imho sowieso nicht Rechtens, aber dazu müsste man dann doch eine Klage einreichen.

Danke

...zur Frage

Bafög Studiengebühren Vermögen?

Mal angenommen, man will im Ausland studieren, das eigene Vermögen liegt aber bei 10.000€. Damit ist man über der Bafög-Grenze von 7.500€. Wenn man nun Studiengebühren von 5000€ im Voraus bezahlen muss, kann man dann einfach den Bafög-Antrag stellen, nachdem man diese schon bezahlt hat? Dann wäre man ja bei einem Vermögen von 5.000€ und somit unter der Grenze. Ist das in Ordnung?

...zur Frage

Studiengebühren von den Eltern bezahlt - kann ich (Kind) sie absetzen?

Hallo,

ich mache gerade meine erste Steuererklärung und habe im ersten Berufsjahr mein Master-Studium beendet. Meine Studiengebühren wurden stets von den Eltern bezahlt - kann ich sie als Kind absetzen? D.h. für die beiden Semester?

Gruß+Danke

Hendrik

...zur Frage

semestergebühren?

Beziehen Studiengebühren Semestergebühren mit ein? Weil Studiengebühren in NRW wurden ja abgeschafft, das würde ja heißen, dass man auch keine Semestergebühren bezahlen muss. Und wenn es nicht so ist, wie hoch sind die Semestergebühren bei einem Medizinstudium?

...zur Frage

Muss mein alter Arbeitgeber den Urlaub bezahlen?

Ich hab in meiner alten Firma fristgerecht zum 31.01.2018 gekündigt und hatte von 2017 noch 5 Tage Urlaub die ich nicht nehmen durfte wegen Personalmangel. Jetzt habe ich mein letzen Lohnzettel bekommen und die 5 Tage Urlaub wurden mir nicht bezahlt und tauchen auch nicht mehr auf. Im Dezember stehen sie aber noch auf dem Lohnzettel und genommen habe ich die definitiv nicht. Ist das so rechtens?

...zur Frage

wie verdien YouTube Geld mit (YouTube premium TEST)?

YouTube hat mir ein 3 Monat test Abo vorgeschlagen
das sofort angenommen habe

danach 11,99 € in Monat

nomalerweiße werden YouTuber ja durch Werbung bezahlt
hier bezalt mann denn entsprechen YouTuber dirkt

aber in denn erst drei Monaten zahlt man ja nichts

woher kommen die in denn 3 Monaten ihr Geld wenn es alle machen wurden

oder bezahlt das YouTube ?

ps bitte nicht mit ad Blocker
Youtube video machen ist auch arbeit oder wurdest du ohne Geld arbeiten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?