Wie viel kostet bei Bien Zenker der Keller für ein Fertighaus?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Keller für ein ca. 135m²-Haus sollte auf jeden Fall mit ca. 40.000,- Euro kalkuliert werden - aber immer als weiße Wanne ausgeführt werden. Dazu gibt es auch eine Veröffentlichung vom Verband privater Bauherren. Dort ist erklärt, warum eine weiße Wanne kein Sonderwunsch, sondern Standard sein sollte!

Bien Zenker ist ein Hausanbieter wie viele andere. Gehört zu einer Unternehmensgruppe und hat wie alle Anbieter Vor- und Nachteile.

Wenn es um den Preis geht, dann sind die Angebote o.k. Von dir sind keine Argumente gegeben worden WARUM es diese Firma und nicht eine andere sein sollte. Habt ihr Vergleichsangeobte? - Das wäre eine Pflicht VOR Unterschrift, wirklich zu vergleichen!

Wer vor der Unterschrift keine Zeit/Arbeit in Vergleiche investiert, der zahlt später sein Lehrgeld.

Eine weisse Wanne ohne technische Notwendigkeit ist schlicht verbranntes Geld. Man kann sein Geld auch für amüsantere Dinge verrplempern.

0
@bauteufel

Für solche Kommentatoren wie DICH habe ich extra auf den Verband privater Bauherren verwiesen!

Es hat schon echte Gründe, warum eine weiße Wanne gut und richtig ist! Aber es könnte auch sein, dass du keine Ahnung zu dem Preisunterschied hast, den eine weiße Wanne tatsächlich ausmacht. - Denn fair angeboten ist der Mehrpreis im Verhältnis zu den Gesamtkosten für den Keller unerheblich, stellt aber eine über lange Jahre hinweg höhere Sicherheit dar.

...oder bist du auch einer von denen, die lieber nach 15 Jahren den Keller ausgraben, um die Isolierung zu erneuern?

0
@bauteufel

Ich spreche hier von Kompetenz und von Fakten im Job.

Versuche zunächst den von dir zitierten Satz zu verstehen, bevor du ihn falsch einsetzt.

...philosophieren wäre privat!

0

Einen richtigen Keller zu bauen, ist eine relativ kostspielige Sache, sofern er in absehbarer Zeit keinen Ärger machen soll. Um die Kosten abzuschätzen, muss man vor Ort sein. Es ist für Firmen völlig unmöglich, ohne genaue Prüfung und Vermessung einen Kostenvoranschlag zu machen. Ein Keller oder eine Betonplatte sind immer die schlechtste Lösung für ein Haus. Das Beste ist ein Pfeiler- oder ein gut belüftetes Streifenfundament. Da kann man zum Beispiel zusammen mit der Garage einen Extraraum bauen. Wie ein Keller gebaut werden muss, ist genau erklärt in dem Buch:...........".Leitfaden zum vernünftigen Bauen und Renovieren..." Buchnummer ISBN 978-3-939397-82-3

Das hängt von mehrerrn Faktoren ab wie :

Grundfläche, lichte Höhe, Perimeterdämmung, Anzahl der Fenster/ Lichtschächte, mit oder ohne Treppenlauf, evtl. zusätzl. Aussentreppe, Anzahl Innenwände, Länge Grundleitungen, Rückstauklappen usw.

Ganz wichtig ist die Beschaffenheit des Baugrunds.

Für ein durchschnittliches EFH mit warmem Keller würde ich als grobe Hausnummer ca. 35.000-40.000 € zzgl. ca. 10.000 € für die Erdarbeiten annehmen.

Musst du mit Grundwasser oder rückstauendem Sickerwasser rechnen, kommen für eine weisse Wanne nochmals rund 10.000 € dazu.

Der Preis des Kellers richtet sich nach der Größe des Hauses und des geplanten Kellers (Vollkeller, Teilkeller, Kriechkeller etc.). Rechne mal im Schnitt mit ca. 30.000 €.

Danke. Hast du auch schon ein Haus von denen gebaut. Wenn ja, welche Erfahrungen haste gemacht ?

0

Was möchtest Du wissen?