Wie viel ist mein Wein wert?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei deutschen Weinen ist neben der Lage, der Qualitätsstufe auch noch der Winzer wichtig.

 

Ich habe nur „Bruttiger Rathausberg“ jedoch von mehreren Winzern gefunden.

 

Der relativ geringe Alkoholgrad könnte bedeuten, dass der Wein relativ süß angelegt ist. Dann könnte er noch trinkbar sein, weil Süße eher länger halten. Da es aber auch wiederum „nur“ ein Qualitätswein ist, wird die Haltbarkeit eher im Bereich 5 bis 10 Jahre liegen (was schon ganz ordentlich ist und für Riesling normal). 1990 war auch kein schlechtes Jahr, sondern sogar besonders gut.

 

Einen Wert kann ich jedoch nicht seriös nennen.

 

Also selber probieren (alte Rieslinge sind extrem lecker, wenn man die „Noten“ mag, denn er schmeckt extrem anders als junger Wein).

 

Oder Foto machen und bei Ebay anbieten, dort treffen sich die meisten Freaks.

Kein Prädikatswein, kein namhaftes Weingut oder Weinlage, über 20 Jahre alt: Vielleicht ist er noch genießbar, verkäuflich ist er nicht.

Die Haltbarkeit eines Weines ist im Wesentlichen abhängig vom Säure- und Zuckergehalt, der Menge des enthaltenen Schwefels, dem Alkohol und nicht zuletzt auch von der Qualität des Korkens.

Je mehr Säure ein Wein enthält, desto länger ist er haltbar. Von den deutschen Weinen, sind es vor allem die fruchtsäurereichen Rieslingweine, die lange lagerfähig sind. Von einem hoher Säuregehalt spricht man bei Wein dann, wenn er ca. 7-9 Promille enthält. Gute Weinhändler kennen den Säuregehalt ihrer Weine meist. Der Grund warum die Säure die Haltbarkeit verlängert, ist das Gleiche, wie beim Einlegen in Essig. Die Säure verhindert das Wachstum unerwünschter Bakterien, die den Wein schneller verderben lassen. Weine, die wenig Säure enthalten, reifen zwar schneller, aber sind nicht lange haltbar.

Qualitätsweine 1 bis 3 Jahre; säurebetonte Weine höhrer Kabinettweine 1 bis 2 Jahre Riesling meist 2 Jahre und mehr Spätlesen, Auslesen 3 bis 5 Jahre auch noch darüber Beereenauslesen 10 bis 20 Jahre (bis zu 100)

 

Die beste Lagerung für Weine
  1. Die optimale Lagertemperatur für Weine liegt zwischen 10°C und 16°C. Diese Temperaturen herrschen im Allgemeinen im Keller.
  2. Noch wichtiger als die Temperatur ist, dass die Weine keinen hohen Temperaturschwankungen ausgesetzt sind.
  3. Weine sollten immer im Liegen gelagert werden, damit der Korken feucht bleibt. Leider stehen auch teure Weine in den meisten Supermärkten meist stehend, so dass die Gefahr besteht, dass der Korken austrocknet.
  4. Wein sollte außerdem möglicht dunkel gelagert werden, da er relativ Lichtempfindlich ist
  5. Die Luftfeuchtigkeit spielt keine so große Rolle wie früher mehr, da die Korken heute besser sind als früher. Für eine langfristige Lagerung ist eine Luftfeuchtigkeit von ca. 60 % - 80 % am besten.

Ein Vermögen hast du nicht gefunden aber es lohnt sich bestimmt, diesen Wein mal zu kosten.

Ich denke, der Korken dieser Flasche wird entscheiden, ob er noch genießbar ist.

 

Was möchtest Du wissen?