Wie stellt Caesar die Römer in seinen Büchern dar?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nun, in seinen "Commentarii de bello Gallico" spielen "die Römer" logischerweise keine wesentliche Rolle, sondern die Gallier und z. T. auch die Germanen - und Caesar selbst. Es sind "Tatenberichte" Caesars, bzw. "Kriegsberichte" an den Senat und die politischen Oberschichten darüber, warum und wie es ihm gelang, ganz Gallien zu erobern. "Das Leben der Römer zu seiner Zeit" hat in einer solchen Kriegsberichterstattung nichts zu suchen!

Jetzt kommt gewiss gleich die Frage: "Ganz Gallien?"  -  Jaaaa, ganz Gallien!   :-))

Seine "Commentarii de bello civili" sind in erster Linie eine politische Rechtfertigungsschrift Caesars, in der er darlegt, warum er sich zur Insubordination und zum Kampf gegen den Senat und die politische Führungsschicht Roms gezwungen sah. Auch in dieser Schrift war "das Leben der Römer zu seiner Zeit" vollkommen belanglos.

Noch eine Bemerkung, die auf beide Schriften zielt: Warum sollte Caesar überhaupt "das Leben der Römer zu seiner Zeit" schildern? Es war ihm und seinen Lesern bekannt und geläufig, es interessierte sie also nicht. Dass uns lange nachgeborene Leser solche Informationen sehr interessieren, konnte Caesar weder wissen noch erahnen!  ;-)

Wenn du etwas über "das Leben der Römer" zur Zeit Caesars wissen willst, dann hast du folgende Möglichkeiten: du liest andere Autoren der Zeit Cesars, oder du greifst zu wissenschaftlicher Literatur. Ich will dir zu beidem Empfehlungen geben:

1. Zeitgenossen Caesars:

Die Literatur der späten Republik ist vergleichsweise umfangreich. Zahlreiche Alltagsdetails findet man in der Dichtung (z. B. Catull), aber ganz besonders in den zahlreichen Briefen Ciceros (Epistolae ad Atticum/ad familiares/ad Brutum/ad Quintum fratrem). Die von mir genannten Autoren gibt es in deutscher Übersetzung. Hier erhältst du einen Eindruck (legaler, kostenloser PDF-Download):  https://archive.org/details/bub\_gb\_pwMDAAAAMAAJ

2. Wissenschaftliche Literatur:

Zum Leben der Römer gibt es zahlreiche Bücher, jedoch sind nicht immer alle käuflich zu erwerben oder gar im Internet veröffentlicht. Ein immer noch lesbares, zuverlässiges Werk ist:

  • Wilhelm Kroll: Die Kultur der ciceronischen Zeit. 1933, Ndr. 1975.


Neueren Datums und zeitübergreifender ist:

  • Karl-Wilhelm Weeber: Alltag im Alten Rom. Das Leben in der Stadt. 2011.
  • Ders.: Alltag im Alten Rom. Das Landleben. 2012.


Wenn du noch Fragen hast, dann lass' es mich wissen!  :-)

MfG

Arnold



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?