Wie soll ich mich auf einer Beerdigung verhalten?

9 Antworten

Kommt ganz darauf an, wie deine Familie drauf ist.

Bei unserer Familie ist es nämlich so, dass wir nicht mit wirklich getrüber Stimmung zur Beerdigung gehen. Wir haben uns dann oft mit unseren Verwandten, Freunden und Bekannten unterhalten, bevor dann die Beerdigung startet. Ab diesem Moment sind wir alle Ruhig und widmen dem Verstorbenen den letzten Moment. Anschliessend sind wir immer zusammen Essen gegangen.

Ich weiss nicht so genau, wie deine Familie aussieht aber ich kann mir gut vorstellen, dass es nicht so eine (nennen wir mal) schlechte Stimmung haben wird. Das wird es dann erst geben, wenn die Beerdigung auch richtig startet. Aber das löst sich dann für gewöhnlich nachher. Falle in dieser Zeit nicht besonders auf. Benimm dich und auch wenn du den Verstorbenen nicht gekannt hast, so solltest du ihm den letzten Gang in die Ewigkeit widmen. Also damit meine ich nicht den Verstorbenen komplett zu ignorieren und sich auf andere Sachen zu konzentrieren, sondern einfach wenigstens die Rede des Pfarrers oder Priester anhören und die Bestattung zusehen. Musst jetzt wegen dem nichts grossartiges anstellen. Damit wäre der Verstorbene sicherlich einverstanden.

Jede Beerdigung läuft unterschiedlich ab. Ich war nur bei meinem Uropa auf der Beerdigung, da war ich so alt wie du jetzt. Wir waren mit der Familie in einem kleinen Raum, vorne stand die Urne und ein Foto, es lief leise Musik und alle haben geweint. Es gab eine kleine Ansprache von einem Priester, dann war die Beisetzung. Dabei wurde ein Gebet gesprochen, wir haben Blumen und Erde in das Grab geworfen. Zum Schluss gab es einen Gottesdienst in der Kirche und die Familie hat zusammen gegessen. 

Beerdigungen sind immer ziemlich Bedrückend. Wenn du die Verstorbene selbst nicht so gut kanntest, ist es für dich zum einen vielleicht weniger Traurig, aber dafür vielleicht komisch, da einige Leute weinen werden. Auf Beerdigungen wird nicht viel geredet. Du solltest einfach Rücksicht auf die Trauer der anderen nehmen und die Rituale mitmachen, dann machst du nichts falsch. Es wird sowieso niemand so wirklich auf dich achten, da alle in sich gekehrt und traurig sind. Du solltest dich auf keinen Fall verstellen und nur so tun als wärst du richtig traurig. Das wäre absolut nicht angemessen. Sei einfach respektvoll und trauere für dich selbst in dem Maß, das du angemessen findest. 

Wenn man den Verstorbenen nicht so gut kannte, ist es natürlich schwer, da man nicht unbedingt traurig oder bestürzt ist oder zumindest nur in geringem Maße. 

Ein Tipp wäre, dass du einfach versuchst aufmerksam zu sein und dich nicht zu verstellen. Wenn du nicht traurig bist, dann tu auch nicht so, sondern bleib eher ruhig, halte dich gedeckt und sei vor allem respektvoll. 

Sonnenblume bei einer Urnenbestattung für den verstorbenen Mann einer guten Freundin?

Liege GF-Gemeinde,

der Mann einer sehr guten Freundin ist mit 49 Jahren an Krebs gestorben. In ein paar Tagen ist die Urnen-Bestattung. Ich war schon lange auf keiner Beerdigung mehr, vermute aber, dass jeder ein Blümchen mitbringt, um es neben das Grab zu legen (ein Urnengrab ist ja auch nicht so groß wie eine Grabstätte für Särge, von daher: kein Kranz, kein Strauß).

Meine Frage: da der Verstorbene ein guter Freund unserer Familie war, ich aber finde, dass Rosen der Ehefrau und der Familie des Verstorbenen vorbehalten sind, wäre es da okay, wenn ich eine einzelne Sonnenblume mitbringe? Ich persönlich finde, dass das dem sonnigen, freundlichen Charakter des Verstorbenen einfach wieder spiegelt. Oder gehört sich das auf einer Beerdigung nicht? Ist eine Sonnenblume nicht "ernst" genug? Danke für eure Meinungen.

...zur Frage

beerdigung von opa

am freitag ist die beerdigung meines opas. ich bin 15 jahre und ein mädchen. ich habe totale angst, es ist die erste beerdigung bei der ich dabei bin. ich möchte meine familie nicht weinen sehen..

...zur Frage

Wohin mit den Blumen/Gestecken bei einer Beerdigung, mit in die Kirche, oder wohin?

morgen wir der Neffe von meinem Freund beedigt. Nun wissen wir nicht wohin mit den mitgebrachten Grabblumen sind. Nimmt man die mit in die Kirche oder lässt man die vor der Kirche.

War noch nie auf einer Beedigung. Er war ja der Onkel und auch Firmpate des verstorbenen 23 jährigen.

Gibt es da irgendwelche Regeln? Wie soll ich mich verhalten ich kannte den Jungen fast nicht. Kenne aber die Familie etwas. Bin sehr verunsichert.

Danke euch. Gruß helma

...zur Frage

Angst vor Beerdigung?

Hallo (:

Ich bin 14 und muss morgen zu einer Beerdigung und habe echt Angst davor.Wie muss man sich da verhalten,wie lange dauert es (mit Gottesdienst,Beerdigung und Treffen im Café) und was muss ich beachten?

Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?