Wie soll ich mich auf einer Beerdigung verhalten?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Jede Beerdigung läuft unterschiedlich ab. Ich war nur bei meinem Uropa auf der Beerdigung, da war ich so alt wie du jetzt. Wir waren mit der Familie in einem kleinen Raum, vorne stand die Urne und ein Foto, es lief leise Musik und alle haben geweint. Es gab eine kleine Ansprache von einem Priester, dann war die Beisetzung. Dabei wurde ein Gebet gesprochen, wir haben Blumen und Erde in das Grab geworfen. Zum Schluss gab es einen Gottesdienst in der Kirche und die Familie hat zusammen gegessen. 

Beerdigungen sind immer ziemlich Bedrückend. Wenn du die Verstorbene selbst nicht so gut kanntest, ist es für dich zum einen vielleicht weniger Traurig, aber dafür vielleicht komisch, da einige Leute weinen werden. Auf Beerdigungen wird nicht viel geredet. Du solltest einfach Rücksicht auf die Trauer der anderen nehmen und die Rituale mitmachen, dann machst du nichts falsch. Es wird sowieso niemand so wirklich auf dich achten, da alle in sich gekehrt und traurig sind. Du solltest dich auf keinen Fall verstellen und nur so tun als wärst du richtig traurig. Das wäre absolut nicht angemessen. Sei einfach respektvoll und trauere für dich selbst in dem Maß, das du angemessen findest. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man den Verstorbenen nicht so gut kannte, ist es natürlich schwer, da man nicht unbedingt traurig oder bestürzt ist oder zumindest nur in geringem Maße. 

Ein Tipp wäre, dass du einfach versuchst aufmerksam zu sein und dich nicht zu verstellen. Wenn du nicht traurig bist, dann tu auch nicht so, sondern bleib eher ruhig, halte dich gedeckt und sei vor allem respektvoll. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt ganz darauf an, wie deine Familie drauf ist.

Bei unserer Familie ist es nämlich so, dass wir nicht mit wirklich getrüber Stimmung zur Beerdigung gehen. Wir haben uns dann oft mit unseren Verwandten, Freunden und Bekannten unterhalten, bevor dann die Beerdigung startet. Ab diesem Moment sind wir alle Ruhig und widmen dem Verstorbenen den letzten Moment. Anschliessend sind wir immer zusammen Essen gegangen.

Ich weiss nicht so genau, wie deine Familie aussieht aber ich kann mir gut vorstellen, dass es nicht so eine (nennen wir mal) schlechte Stimmung haben wird. Das wird es dann erst geben, wenn die Beerdigung auch richtig startet. Aber das löst sich dann für gewöhnlich nachher. Falle in dieser Zeit nicht besonders auf. Benimm dich und auch wenn du den Verstorbenen nicht gekannt hast, so solltest du ihm den letzten Gang in die Ewigkeit widmen. Also damit meine ich nicht den Verstorbenen komplett zu ignorieren und sich auf andere Sachen zu konzentrieren, sondern einfach wenigstens die Rede des Pfarrers oder Priester anhören und die Bestattung zusehen. Musst jetzt wegen dem nichts grossartiges anstellen. Damit wäre der Verstorbene sicherlich einverstanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau einfach was die anderen machen und mache es nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte nicht so viel lügen wie die anderen. Auf keiner anderen Verantstaltung wird so viel gelogen wie toll der Verstorbene doch war. Selbst wenn er Frau und Kinder geschlagen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dezent. Generell redet man bei Beerdigungen auch nicht viel. Versuche auch nicht aufzufallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht auffallen, wenig reden und alles passt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum gehst du mit auf die Beerdigung wenn du den verstorbenen nicht so gut kanntest?!
Ich würde es in dem Fall nicht unbedingt machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
VWMM12 04.04.2016, 22:42

Es ist doch egal ob man die Person gut kannte oder nicht. Es zählt das man an sie denkt

1

Bleib ruhig. Zeig das du Trauer hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?