Wie schreibe ich einen drehpunkt in einer Erörterung?

1 Antwort

Kommt drauf an, ob du das "Sanduhrprinzip" hast, sodass du zuerst alle Pro und danach alle Contra Argumente schreibst (oder andersherum) oder ob du immer bei jedem Argument zwischen Pro und Contra wechselst. Bei Letzterem würde ich Verbindungen wie "Jedoch muss man auch beachten", "Auf der einen Seite... Argument 1 ... Auf der anderen Seite ...Arg. 2" oder "allerdings könnte man ... machen" oder so ähnlich. Ich denke das Prinzip ist klar. Man versucht das genannte Argument mit einem Gegenargument außer Kraft zu setzen. Beim Sanduhrprinzip ist das glaube ich so ähnlich. Ich bevorzuge das Pro-Contra-Pro-Contra Prinzip (wie auch immer der Name nochmal war. Ich glaube Kreuzschema oder so ähnlich). Zuerst alle Argumente für z.B. die Pro Seite (wenn du für Contra bist) und danach versuchen diese einfach zu entkräften und nochmal Schlussendlich den eigenen Standpunkt am Ende versuchen zu erläutern. Ich würde generell das Kreuzschema Prinzip nehmen, da es leichter und übersichtlicher ist, aber beim Sanduhrprinzip müsste der Drehpunkt ja so ähnlich funktionieren.

Was möchtest Du wissen?