Wie schnell müssten zwei Liter Wasser auf Ceranfeld kochen? Bei mir dauert das ewig!

4 Antworten

Schau Dir mal den Topfboden genau an. Lege ein Lineal auf den Topfboden (von außen). Wenn der Topf kalt ist, muss der Topfboden leicht nach innen gehen. Wenn er warm ist, muss der Topfboden plan am Lineal sein, also beim Kochen glatt auf dem Ceranfeld aufliegen. Vielleicht wölbt sich der Boden unter Hitze sogar nach außen, so dass er nur auf einem Punkt sozusagen aufliegt. Dann kann das nichts werden mit dem Erhitzen. Bleibt zu überlegen, ob Du diesen Topf ersetzt. Bei Gas ist es egal, wie der Topfboden ist.

Wie critter auch schon schrieb, kommt es auch auf die Töpfe an. Ich koche überwiegend mit Edelstahltöpfen, da kocht das wasser sehr schnell, auch bei Kartoffeln. Wenn ich aus irgendeinen Grund mal wieder einen alten Topf nehme, der nicht aus Edelstahl ist, dann dauert es wesentlich länger bis der Inhalt kocht.

Du kannst den Prozess ein wenig beschleunigen indem du schon heisses Wasser in den Topf tust. Dann noch den Deckel drauf, damit die heisse Luft nicht endweichen kann sonder dass Wasser zusätzlich erhitzt. Vielleicht kannst du damit ein paar Minuten gewinnen.

Ich benutze überwiegend Gußeiserne Berndes-Töpfe die Teflonbeschichtet sind, man kann sie zwar nicht anfassen wenn sie kochen, aber es geht ALLES Ruck zuck.

Mein Wasser braucht weniger als 5 minuten zum kochen, ich schätze mal 2/3 minuten, und sie halten die hitze sehr gut! wie gesagt, anfassen sollte man die töpfe nicht mehr, da sie Extrem heiß werden, aber das Resultat ist wunderbar! Auch verziehen kann sich hierbei nichts. ich habe auch noch einen Metalltopf, mit einer delle nach außen im boden, den benutze ich aber nicht, da es ewig dauert bis da was heiß ist :(

Was möchtest Du wissen?