Wie rechnet man diese Aufgabe zur Binomialverteilung in Mathe?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Wahrscheinlichkeit mit einem normalen Würfel eine 6 zu würfeln beträgt p = 1 / 6 = 0.166666666....

Nun kannst du diese Webseite benutzen -->

http://matheguru.com/stochastik/105-binomialverteilung.html

p = 1 / 6

k = 3

Gesucht ist n, also n = ?

Dann klickst du auf die Schaltfläche "obere kumulative Verteilungsfunktion"

Nun probierst du n systematisch durch, angefangen mit n = 1 und n = 2 und so weiter und so weiter.

Du erhältst für n = 31 die Wahrscheinlichkeit 0,909426514988620 also 90,94 %

Die Formel, die diese Webseite verwendet steht dort auf der Webseite übrigens ebenfalls.

Vielen Dank !

0

"Händisch" ist diese Aufgabe kaum zu lösen. Daher vermute ich mal, dass Du einen Taschenrechner zur Verfügung hast, der die Funktion binomCDF kennt.

Mit dieser Funktion kannst Du für eine Binomialverteilung (n Versuche, Gewinnwahrscheinlichkeit p) die Wahrscheinlichkeit berechnen, zwischen a und b Gewinne zu erhalten: binomCDF(n,p,a,b). [Evtl. musst Du die Parameter in einer anderen Reihenfolge eingeben.]

Du suchst die Anzahl n der Versuche. Dazu würde ich binomCDF(x,1/6,3,x) als Funktion eingeben und mir eine Wertetabelle ausgeben lassen. Du suchst dann den kleinsten Wert für x (=n), für den die Wkeit erstmals mindestens 0,9 beträgt. Da erhalte ich x = n = 31.

Mit wie vielen Würfeln wird geworfen???

Das ist ja die Frage ...

0

Ich meine gleichzeitig?

Bzw. wird nur einmal geworfen und man kann sich entscheiden, wie viele Würfel man nimmt?

0

n gesucht?

Jana braucht beim Würfeln drei Sechser. Jeder Wurf kostet sie 10ct. Wie viele Würfe muss sie einkaufen, damit sie mit 90% Wahrscheinlichkeit drei (oder mehr) Sechser bekommt? Was ändert sich, wenn sie einen Zauberwürfel nutzt, der die Sechs mit 70% Wahrscheinlichkeit liefert?

p= 0,9 oder 1/6 ? ges:n=?

P(X=3)= P(X>=3)= Ich versteh einfach bei dieser Aufgabe nicht, wie ich das n ausrechnen soll und welche Wahrscheinlichkeit ich nehmen muss. Danke für eure Hilfe im voraus...

...zur Frage

Wie hoch ist die Chance, mit 6 mal Würfeln mind. eine 6 zu würfeln?

Bei einer Chance von 1/6 (=16,7%) eine Sechs in einem Wurf zu werfen, ist im Schnitt jeder sechste Wurf eine Sechs. Bei Sechs Würfen müsste also eine Sechs dabei sein.

Soweit zur Theorie.

In der Praxis ist darauf aber kein Verlass ;-) Also muss es eine Wahrscheinlichkeit irgendwo unter 100% sein. Gefühlt vielleicht 75%.

Aber wie rechnet man das?

...zur Frage

.....Binomialverteilung......komme nicht weiter?

Ich komme hier nicht weiter, könnte mir vielleicht jemand die Lösung mal hier hin schreiben das ich mal ein Anhaltspunkt habe?

Aufgabe:

5% aller Männer sind farbenblind. Mit welcher wahrscheinlichkeit befindet sich die in einer gruppe mit 20 männern mindestens ein farbenblinder? das gegenereignis ist kein farbenblinder. Aus diesem Ereignis kann man die Wahrscheinlichkeit ermitteln

...zur Frage

Woher kommt der 1 Euro?

Also, ich leihe mir von Mutter und Vater jeweils 25 Euro. Habe also 50 und kaufe mir etwas für 45. Habe dann noch 5 Euro übrig und leihe einem Kumpel 3 Euro und die zwei Euro Teile ich an meine Eltern auf. Macht noch 24 für die Mutter und 24 für den vater also 48 Euro. Dann kriege ich noch die 3 Euro vom Kumpel wieder, macht 51. Woher kommt der eine euro? Bitte ganz einfach und verständlich erklären :D

...zur Frage

Zahlenrätsel Grundschule Einer/Zehner?

Hallo!
Der Sohn von meiner Tanze hat eine Aufgabe bekommen. Wir kommen leider nicht zum Ergebnis. Heutzutage werden wohl Kinder so gelehrt. Zu meiner Zeit war sowas nicht Alltag.
Danke für eure Hilfe/Tips!

...zur Frage

Wahrscheinlichkeiten Klasse 9?

Ein Würfel wird dreimal hintereinander geworfen. Mit welcher Wahrscheinlichkeit fallen drei zweier?

Meine Antwort wäre: 1/6 mal 1/6 mal 1/6 und das Ergebnis nochmal mal drei und dann eben weiterrechnen.

Ich habe zwar mal drei gerechnet aber ich verstehe nicht WANN ich das so machen muss.

Bei dieser Aufgabe:

Viermaliges Würfeln, wie groß ist die Wahrscheinlichkeit dass keine 6 geworfen wird?

Da haben wir mit dem Ergebnis von 5/6 mal 5/6 mal 5/6 mal 5/6 einfach weitergerechnet ohne nochmal mal vier wegen dem viermaligen Würfeln eben.

Aer warum musste man das bei der ersten Aufgabe machen wegen dem dreimaligen Würfeln oder muss man das garnicht?

Wenn doch dann WANN muss ich das immer machen?

Ih hoffe mir kann jemand weiterhelfen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?