Wie plane in meine Woche so, dass ich ein Doppelstudium schaffe?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du es willst, dann schaffst du es auch. In einem Studium wählt man ja das, was einen interessiert und was einen interessiert, lernt man automatisch besser.

Du kannst Mathe, Informatik und Physik sozusagen als ein Fach sehen, weil da in den drei Fächern schon viel Mathe vorkommt. Erst später bewegt man sich eher in Richtung Fach. 

Bei PoWi und Japano ist es genauso. Solange es dich interessiert und du Spaß am lernen hast, wirst du alles schaffen.

Es gibt Mütter mit mehreren Kindern, die arbeiten und nebenbei studieren und das Haus noch sauber machen müssen, einkaufen, Kinder zur  Schule/ zum Kindergarten bringen und noch ein Doppelstudium machen.

Also hau rein, lass dir von keinem was sagen DU SCHAFFST DAS!

 Hier noch ein richtig gutes Motivationsvideo:


https://www.youtube.com/watch?v=ZmAFMNmSKus

Sehr schöne Antwort. Das wird insgesamt wohl auch die größte Herausforderung für mich: Durchgehend motiviert bleiben und am Ball bleiben.

1
@alex4ero

Du schaffst das! Ich bin vor den Ferien an einer Realschule gewesen und gehe jetzt in die E-Phase eines Gymnasiums mit G8, also in die 10. Klasse. Das ist auch eine Herausforderung und ein Sprung ins kalte Wasser. Aber nur weil die anderen denken es ist schwer, heißt es noch lange nicht, dass es unmöglich ist. Arnold Schwarzenegger hat mal gesagt, wenn ich höre, dass es keiner zuvor gemacht hat, dann freue ich mich, weil wenn ich es mache, bin ich dir Erste, DER es gemacht hat.

Also dein Tag hat 24 Stunden und in diesen 24 Stunden kannst du viel machen.

(Ich habe auch sehr mit Motivation zu kämpfen, habe in den Ferien geschätzt 5% von dem gelernt, was ich mir eigentlich vorgenommen habe.)

Sowas zeigt, dass man in Wahrheit viel mehr machen kann, als man von sich erwartet. Wir selbst setzen uns die Grenzen.

0

Ich will dich nicht entmutigen, aber ich bezweifle, dass das Doppelstudium so ne gute Idee war.. 

Mathematik hat im Schnitt 60% Abbruchquote und du willst dann noch ein Politikwissenschaftstudium dran hängen? Überleg dir das lieber noch einmal.

So ein Studium im mathematisch/Technischen Bereich frisst schon alleine genügend Zeit.              

Ich hab jetzt immerhin schon zwei Semester Mathematik hinter mir und war sehr gut. Ich bin mir natürlich auch über die Arbeitsbelastung im Klaren, bin aber dennoch überzeugt davon, dass meine Entscheidung letzlich richtig war.

0

Ist das Dein Ernst? Und Du übernimmst Dich da nicht etwas? Ich würde da gut aufpassen, in vielen Deiner Fächer hat man sehr viele Pflichtkurse, wenn Du einen davob 2-3 Mal versäumst, dann bist Du für das ganze Semester in diesem Fach durchgefallen... Also an meiner Uni wäre das so auf keinen Fall möglich.

Als Diplomstudent hab ich eigentlich keine Pflichtkurse. Mein Stundenplan ist noch relativ in Ordnung und es überdecken sich auch nur Kurse, die ich besuchen kann, wie ich es für richtig halte.

0

Also ich bin auch Diplomstudentin (Jura) und habe eigentlich fast nur Pflichtkurse, ich wollte auch ein Fach nebenbei machen, aber kein einziges für mich Interessantes geht sich neben meinem Stundenplan aus , ich bin allerdings schon im 3. Semester, im ersten Semester wäre das bei mir auch noch leicht gegangen..

0
@pink1994

Ich habe natürlich Kurse, die ich machen MUSS, aber niemand sagt, WANN. Insgesamt habe ich dann ca. zehn verschiedene Fächer:

Geschichte der Gesellschaft und Kulturen Japans
Maß- und Integrationstheorie
Grundkurs Modernes Japanisch
Datenbanksysteme
Gewöhnliche Differentialgleichungen
Theoretische Physik
Diskrete Strukturen
Deutschland in Europa
Algebra
Basismodul Politische Systeme

Dass es sehr hart wird, weiß ich natürlich und ich habe mich bewusst dazu entschieden das Doppelstudium erst nach meinem zweiten Semester Mathematik zu beginnen, da ich dann sehen kann, wie ich mit der allgemeinen Arbeitsbelastung fertig werde.


0

Was möchtest Du wissen?