Wie oft Immissionsschutzmessung bei Gasheizung? Schornsteinfeger

2 Antworten

Uns wurde gesagt, im Wechsel der Schornsteinfeger und die Wartung der Heizanlage durch einen Fachmann pro Jahr einmal. So wird es bei uns gehandhabt und auch schon seit Jahren durchgeführt.


Wenn es sich um eine Gas - Brennwertheizung handeln sollte, so sind hier nur alle 2 - 3 Jahre Überprüfungsarbeiten gemäß der KÜO erforderlich. Der Unterschied besteht darin, dass einige Gas-Brennwertheizung selbstkalibrierend sind und den Verbrennungsprozess selbst überwachen, dann sind nur alle 3 Jahre Überprüfungsarbeiten erforderlich.

Bei Gas-Brennwertheizungen gibt es keine Arbeiten gemäß der 1. BImSchV. Die 1. BImSchV regelt die Arbeiten, die die Immissionsschutzmessungen betreffen.

Ist es keine Brennwertheizung, so werden diese Immissionsschutzmessungen alle 3 Jahre durchgeführt, solange die Gasheizung nicht älter als 12 Jahre ist, danach alle 2 Jahre. Arbeiten gemäß der KÜO, also Abgaswegeüberprüfungen und die Ermittlung des CO - Gehaltes im Abgas finden hingegen jährlich statt.

Sie müssten einen Feuerstättenbescheid haben, der das regelt, siehe hier http://bsm-ludwig.de/pdf/Schwarzer_Mann_2013_kurz1.pdf wird der Feuerstättenbescheid erklärt und was man damit macht und wie man ihn liest.

Sexuelle Unlust: Erfahrungen mit "libiLoges"?

Hallo,

ich (weiblich, 20 Jahre alt) leide schon länger an sexueller Unlust, ganz zum Leiden meines Freundes. Wir haben uns schon oft gestritten deswegen und unsere Beziehung leidet auch sehr darunter.

Ich bin mir ziemlich sicher dass meine sexuelle Unlust auf meine Pille zurückzuführen ist. Sie nicht einzunehmen ist jedoch auch keine Lösung für uns.

Ich habe schon viel ausprobiert, ohne Erfolg. Jetzt habe ich mich im Internet informiert und "libiLoges" entdeckt.

Hat jemand schon Erfahrungen mit libiLoges sammeln können? Oder hat jemand andere Vorschläge um meine sexuelle Lust zu steigern?

Vielen Dank für die Antworten!

...zur Frage

Verpuffung aus Heizkessel/Gasheizung. Lauter Knall, was ist das, was kann man tun?

Hallo! Vor vier Tagen abends um 23:00 Uhr hörte ich einen LAUTEN Knall,wusste aber nicht was das war. Dann vier Tage später,also gestern war ich im Keller und es gab wieder einen sehr sehr lauten Knall und es kam aus Heizungskeller wo unsere Gasheizung ist. Mein Freund kam sofort und wir haben uns total erschrocken.Zehn Minuten später wieder dieser Knall.Es roch jedesmal verbrannt. Wir haben unseren Heizungsmonteur angerufen der sagte wir sollten den Gasbrenner ausmachen und erneut anschalten. Das taten wir und nachdem er angelaufen ist kam aus diesem Brenner wieder ein wahnsinss Knall und es wurde Hell ("Flamme") und roch verbrannt. Daraufhin sollten wir sofort den Gashan zumachen. Heute morgen dann kam die Firma und hat alles überprüft und konnte nichts feststellen??????!!!!!!! Sie haben was gereinigt und meinten,wenn es nochmal so einen Knall gäbe dann wieder sofort den Gashan zu machen und dann soll wohl ne neue Heizungsanlage eingebaut werden. Ich sitzte hier mit einem Gefühl und hab echt schiß das es jeden Moment wieder knallen könnte und wir in die Luft fliegen :-) Das muss doch irgendeine Ursache haben? Hat einer sowas schonmal gehabt und wie gefährlich ist sowas???? (Die Heizungsanlage ist 30 Jahre alt)

...zur Frage

Kaminofen, Wohnung riecht immer danach. Wieso denn?

Wir haben seit ca. 3 Wochen einen Kaminofen. Es ist ein Allesbrenner. Seit er brennt, riecht es in der Wohnung immer nach Ofen bzw. Salami. Also der Geruch erinnert an Salami. Es ist wohl der Ruß oder was. Wenn man in der Wohnung ist, merkt man es nicht, aber wenn man von draußen kommt, ist es immer so: Bäh. Man möchte sofort erstmal lüften. Woher kommt denn das? Der Ofen ist neu gekauft, Der Schornstein neu freigelegt, inzwischen ist der Ofen wohl auch eingebrannt, der Schornsteingfeger hat alles abgenommen und für gut empfunden. Der Geruch aber stört mich.

...zur Frage

Schornsteinfeger / höherer Abgaswert was soll da eine Firma tun können?

Hallo, heute bräuchte ich mal einen Rat bzgl. meiner alten Gasheizung. Ich wohne in einem 50 iger Jahre Haus das eine alte Gasheizung. Dieses Modell wird schon lange nicht mehr hergestellt und die Firma gibt es auch schon lange nicht mehr. Letztes Jahr wurde der Brenner ausgewechselt und da wurde auch noch bei der Messung alle Werte im Grünen Bereich gemessen. Gestern war der Schornsteinfeger bei mir und stellte fest, dass der Wert auf 14 gemessen wurde und das hier noch einmal was gemacht werden müsse. Doch er wusste selber nicht an was das liegt. Als ich unseren üblichen Installateur und Heizungfachmann kontaktierte, wusste er auch nicht, was er da noch machen sollte. Ich selber weiß es schon garnicht. Doch innerhalb der nächsten 6 Wochen muss es gerichtet werden. Doch wenn niemand weiß, was da gemacht werden soll, wird es etwas schwierig sein, etwas zu verbessern. Jetzt meine Frage: Hat von Euch jemand auch mal so eine Situation gehabt und was hat der Heizungsfachmann bei Euch gemacht, damit der Wert wieder in den grünen Bereich zurück ging? Ich wäre sehr dankbar für Vorschläge oder Erfahrungen. Vielen Dank schon im voraus. LG

...zur Frage

Wie oft muss eine Gasheizung gewartet werden?

Muss eine gasheizung (BJ 2001) jedes Jahr gewartet werden, oder genügt es auch alle zwei Jahre?

...zur Frage

Kann man die Feinstaubverordnung für Öfen umgehen?

Eine Frage an alle Schornsteinfeger: Ich wohne mit meinen Eltern in einem Reihenhaus aus der 1950er Jahren. Wir heizen das Wohnzimmer mit einer Gasheizung, die oft Probleme macht, wegen des Termostates. In der Küche heizten wir mit einem alten Beistellherd. Auch nach den Feinstaubverordnungen sagte unser Schornsteinfeger, dass wir ihn weiter benutzen dürfen, weil er die Hauptwärmequelle ist. Im Frühjahr diesen Jahres hat unser alter Beistellherd dann den geist aufgegeben, doch zum Glück haben wir noch einen (das selbe Modell) im Keller stehen. Aber als wir den anschließen wollten meinte unser Schornsteinfeger, das geht nicht! wegen der Feinstaubverordnung. Das Problem ist, dass an die Stelle wo er steht kein anderer Ofen hinpasst (vom Platz her)und auch keine andere Heizung funktioniert. Meine Frage: Kann man diese Verordnung umgehen? also ist es möglich, den Ofen trotz der Verordnung anzuschließen, da er ja die Hauptwärmequelle ist? Ist es sinnvoll, den Schornsteinfeger zu wechseln? Es ist wirklich sehr wichtig, dass wir die Küche warm haben, wenn jetzt der Winter kommt.

Vielen Dank im vorraus Niklas

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?