Wie lange muss wein gären?

2 Antworten

Hi,

damit der Traubensaft gärt, benötigst du ersteinmal Hefe - das sollte kein Problem sein, denn Hefesporen, befinden sich überall auch in der Luft. Ausserdem muss der Traubensaft Zucker enthalten, das ist natürlich auch der Fall, daneben benötigt je nach Hefestamm diese eine gewisse Mindesttemperatur, damit sie aktiv wird. Die Gärung endet, wenn es entweder zu kalt geworden ist, kein Zucker mehr zum Spalten da ist oder aber der Alkoholgehalt zuz hoch geworden ist. Bei einer "normalen" Gärtemperatur zwischen 12°C und 18°C sollte die Gärung je nach Menge zu vergärenden Traubensaftes und Hefe ca. 1 Woche dauern bei 5000l. Ich habe 25-l-Mostkanister mit einen halben Teelöffel Reinzuchthefe und einem Heizstrahler auch schon "über Nacht" durchgären lassen. War für "Federweißer" und somit kam es auf eine schonende Gärung auch nicht an.

Viel Erfolg Mel.

Kommt drauf an… – auf den Most – auf das Mostgewicht – auf die Hefe – auf die Gärtemperatur Manche Weine gären blitzschnell in einer Woche durch, andere brauchen länger als einen Monat. Je höher das Mostgewicht, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, daß der Wein nicht komplett durchgärt, d.h. alle Zucker in Alkohol vergären. Je höher die Umgebungsetemperatur, desto schneller verläuft i.d.R. die Gärung.

Was möchtest Du wissen?