wie lang brauch man (ungefähr) um russisch zu lernen? und ist das schwer?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

na ja, wie lange man braucht, um eine Sprache zu lernen, kann man allgemein nicht gut sagen. Eine Fremdsprache (und im Grunde auch die eigene Muttersprache) hat man nie ganz gelernt.

Ähnlich ist das mit schwer/leicht. Auch das kann man nicht so einfach sagen und hängt mit vielen Faktoren zusammen.

Wenn man aber davon ausgeht, dass Deutsch deine Muttersprache ist, dann sind Englisch und Französisch ziemlich sicher um einiges leichter als Russisch und du wirst sicher um einiges länger brauchen, um Russisch zu erlernen.

Das große Problem im Russischen ist nicht das kyrillische Alphabet (das lernst du innerhalb einer Stunde und nach einer Woche hast du kein Problem mehr damit, auch wenn flüssiges Lesen natürlich nicht so schnell möglich ist, auch weil russische Wörter mitunter ziemlich lang sind), sondern vor allem:

  • Betonung:

Die Betonung im Russischen ist frei und beweglich. Das heißt, dass du bei verschiedenen Formen eines Wortes die Betonung oft mitlernen musst, da es keine allgemeinen Regeln gibt, auf welcher Silbe eine Form betont wird. Ein Wort kann im Nominativ Singular auf der ersten, im Genitiv Plural auf der zweiten und im Dativ Plural auf der dritten Silbe betont werden (wobei man das auch jeweils Endbetonung nennen könnte).

  • Verbalmorphologie:

Im Russischen stehen einem deutschen Verb zumeist zwei gegenüber: ein perfektives und ein imperfektives. Es ist ein bisschen so wie im Französischen mit Perfect Simples und Imperfait, wobei im Russischen diese Unterscheidung perfektiv/imperfektiv auch im Infinitiv und im Futur zu treffen ist. Zudem gibt es nicht wenige unregelmäßige Formen.

  • Nominalmorphologie:

Das Russische hat 6 Fälle (NGDA, Instrumental, Präpositiv). Die Deklination (also die Beugung der Substantive nach dem Fall) wird durch eine Vielzahl verschiedener Klassen erschwert, ein bisschen wie im Latein. Zudem ist es (wie auch im Deutschen) nicht immer leicht, zu wissen, wann welcher Fall anzuwenden ist.

Im Allgemeinen ist Russisch also nicht allzu leicht zu erlernen und es treten Schwierigkeiten auf (wie z.B. bei der Betonung), an die man sonst vielleicht gar nicht denken würde. Dennoch ist es (nach meiner Meinung) eine schöne Sprache. Und es gibt auch ein paar Aspekte, in denen es leichter ist als Englisch oder Französisch: Während diese Sprachen sehr viele Vergangenheitstempora verwenden (z.B. Present Perfect, Past Perfect, Continuous...), gibt es im Russischen nur eine Vergangenheitsform, die zudem leicht zu bilden ist.

Hängt davon ab, wieviel Arbeit du reinsteckst. Wenn es dich wirklich interessiert, hast du die Zeichen schnell drauf. Am besten ist es mit einem Lehrer zu lernen.

Schwer ist keine Sprache, es hängt nur davon ab, was deine Muttersprache ist und wenn die zu lernende Sprache sich sehr davon unterscheidet, ist sie natürlich "schwerer" zu lernen als eine, die sehr ähnlich ist. Deshalb finde ich es nicht richtig, dass Leute den Schwierigkeitsgrad einer Sprache anhand dessen beurteilen, welche Muttersprache sie haben. Wenn jemand eine slawische Sprache als Muttersprache hat, ist es sicherlich einfacher. Für Leute mit Deutsch als Muttersprache ist die Aussprache etwas ungewohnt und braucht deshalb mehr Übung.

Ich denke schon das es 'schwer' ist, ich verstehe da nicht mal die Wörter weil die Sprache so verwaschen ist und man immer nur "schsschshschsch" versteht.

Dann kommt es auch noch drauf an wie schnell du lernst, heißt manche schaffen es in 2 Jahren, andere nicht mal in 10. Und perfekt glaube ich wirst du es eh nie können, die einzige Sprache die man perfekt kann wird immer die Muttersprache sein.

Also ich hab knapp 3 jahre gebraucht umrelativ gut russisch zu lernen

Wie hast du es gelernt? Schule? Unterricht? Selber beigebracht? ;)

0

eine Flasche Wodka mit einem Russen trinken - danach kannst du perfekt russisch ;)... nicht lange, aber er versteht jedes Wort von dir!

Was möchtest Du wissen?