wie kommt man auf den begriff Blasenkeim?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Blasenkeim (Blastula) heißt so, weil er einen Hohlraum in seinem Inneren hat und deshalb wie ein kleines Bläschen aussieht. Er entwickelt sich aus dem Maulbeerkeim (Morula), wenn es dann mehr Zellen werden, ordnen sie sich „außen“ an und bilden die Oberfläche einer Kugel , der Blasenkeim hat also nur eine Zellschicht. Die weitere Entwicklung führt dann zur Gastrula (Becherkeim), denn dann stülpt sich der Blasenkeim ein und es entstehen zwei Zellschichten, das Ektoderm und das Entoderm. (So etwa sind dann Hohltiere gebaut, Polypen und Quallen.)

Was möchtest Du wissen?