Wie komme Ich besser mit meiner Stiefmutter klar oder ab wann kann ich ausziehen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Klassisch kann man mit >25 ausziehen mit unterstützung des Staats, mit >18 wenn einen die Eltern unterstützen und /oder man sich selbst versorgen kann.

ABER: Es gibt ausnahmen wenn es familäre Probleme gibt. Einfach mit der Freundin zusamme ngeht aber nicht da ja deine Eltern das Sorgerecht haben. Geh zum Jugendamt und schildere deine Problematik. Es kann sein das ein betreutes Wohnen die Lösung für euch ist.

Ich such dir gleich noch ein paar Links raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey!
Ach man, das tut mir WIRKLICH sehr leid.
Du darfst ab 16 ausziehen, wenn du denn eine Erlaubnis von deinen Eltern hast.
Wenn du dich gut mit Lisa verstehst, spreche doch mal mit ihr über deine Probleme. Da deine Stiefmutter Lisa alles erlaubt und sie sehr liebt könnte Lisa deine Stiefmutter mal auf dich ansprechen und sie beten ein bisschen sanfter zu dir zu sein. Vielleicht klappt es, vielleicht nicht.
Siehst du - jeder muss seine Erfahrungen im Leben machen und du musst halt durch diese schwere Zeit durch. Es wird je älter du wirst und je mehr du dich von deiner Stiefmutter entfernst alles leichter!
Und bitte höre auf mit dem ritzen...ich weiß, es ist leicht gesagt aber denk bitte mal daran, dass es dir wirklich nicht hilft!
Du schaffst das schon, okay?
Alles Liebe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
FrOzEnHeArT2000 03.01.2016, 15:55

Leider verstehe ich mich nicht soooo gut mit ihr dass ich mit ihr über ihre Mutter reden kann. Aber auch wenn ich mit ihr reden könnte, würde sie niemals mit meiner Stiefmutter darüber reden. 

Vielen Dank für deine Hilfe.

0
zoelouisa 03.01.2016, 16:00

): ach so! Ich würde an deiner Stelle auch wirklich dir vielleicht mal eine Vertrauensperson suchen die erwachsen ist! Da bekommst du gleich viel mehr Kraft! Und diese Zeit wird wirklich vorüber gehen und dann ist es nur noch eine Erinnerung. Wenn du dich jedoch weiter ritzt dann bleibt es bei dir, wegen den Narben. Für Immer! Also probiere es erstmal mit nicht so tiefen Schnitte (ich weiß ja nicht wie stark du dich ritzt)
-und tut mir leid, es nervt wenn ich dir die ganze Zeit sage das du aufhören sollst, ich weiß (: aber du schaffst das, das weiß ich auch!
Bitte !

0

Ja hallo, ich habe auch solche schweren Zeiten mit meiner Stiefmutter durchgemacht und ich bin nach zehen Jahren wo sie zu uns gekommen ist, aus meinen Elternhaus ausgezogen.

Und ich habe diesen Schritt bis heute nicht bereut (Inzwischen sind vierzehn Jahre vergangen). Leider fehlt den Vätern das emotionale Verständnis, für ihre Kinder. Als ich mein Problem auch anderen erzählte, wurde mir immer wieder erneut gesagt: "Dein Vater steht nun aber auch zwischen Dir und deiner Stiefmutter. Für ihn ist dies auch nicht leicht."

Aber davon darfst Du Dich nicht verbiegen oder gar beeinflussen lassen. Den es geht hier um Dich und um dein Leben. Wenn es garnicht mehr geht, dann ist es für Dich am besten, wenn Du Abstand gewinnst. Wenn Du dann in deiner eigenen Wohnung selbst schalten und walten kannst, wirst Du ein anderer Mensch sein. Leider wird diese Erfahrung einen ein Leben lang begleiten, aber für mich war dies dass Beste, wenn ich von meiner Stiefmutter Abstand gewonnen hatte.

Dir alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wende Dich ans Jugendamt.

Schade, dass Dein Vater Dich so hängen lässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
FrOzEnHeArT2000 03.01.2016, 15:52

Ich habe aber Angst zum Jugendamt zu gehen. Meine Stiefmutter wird mir dass nie verzeihen, und mein Vater auch nicht,

0
beangato 03.01.2016, 15:54
@FrOzEnHeArT2000

Ist doch völlig egal, ob sie Dir das verzeihen. Willst Du wirklich mit einer Säuferin in einem Haushalt leben?

0

Ausziehen kann man eigentlich erst wenn man Volljährig ist (18 Jahre). Oder man bekommt das Einverständnis der Eltern, was in deinem Fall wohl schwer möglich sein wird. Am besten du Sprichst mit einer Vertrauensperson (Lehrer/innen, Verwandten....) über dein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach einen Termin beim Schulpsychologen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
FrOzEnHeArT2000 03.01.2016, 15:48

Aber sie kann mir nicht helfen. Wenn ich ihr davon erzähle...was macht die schon?

0
Nirakeni 03.01.2016, 15:58
@FrOzEnHeArT2000

Habt ihr eine Schulpsychologin? Weil du schreibst "die". Egal, sie wird bestimmt etwas unternehmen, wenn du ehrlich zu ihr bist. Sie kann z. B. mit deinem Vater sprechen. Dann wird sie beurteilen ob es besser wird. Wenn nicht, weiß sie andere Wege die dir helfen.

0
Fstyp3 03.01.2016, 15:49

Jugendamt

0
Fstyp3 03.01.2016, 15:50

vielleicht

0
steinpilzchen 03.01.2016, 15:52

und vielleicht kann sie dir sagen was es für Möglichkeiten gibt

0

Du kannst ab 16 ausziehen, allerdings nur mit Zustimmung der Eltern. Ansonsten musst Du noch zwei Jahre warten. 

Keine Ahnung wie Deine finanzielle Situation aussieht, aber falls Du erst mit 18 raus kannst weil Deine Eltern nicht zustimmen, dann kannst Du in der Zeit dafür ja etwas ansparen.

Eine WG ist natürlich günstiger. Fehlt nur die Zustimmung der Eltern.
Warum? Sie haben bis Du volljährig bist das Aufenthaltsbestimmungsrecht und können bestimmen, wo Du wohnst. Das klingt absurd, steht aber so im Gesetz. Es klingt aber so als käme es ihr auch gelegen, wenn Du ausziehen würdest.

Freut mich, dass Du so eine tolle Freundin hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die ganze Problematik mit dem Jungendamt erörtern, die sind da zuständig. Einen anderen Weg wird es zunächst nicht geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh, das klingt so als wärest du das Aschenbrödel. Zum Glück hast du eine Freundin die zu dir hält. Aber kann das denn sein, dass sie alleine eine Wohnung bezieht? Denkst du dir das aus? Wünscht du dir das?

Ein User schreibt, du solltest mit eurem Schulpsychologen sprechen. Das halte ich auch für eine gute Idee.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
FrOzEnHeArT2000 03.01.2016, 15:58

Meine Freundin hat Eltern die Wohnungen mieten. Sie ziehen bald in eine neue Wohnung, aber leider ist sie zu klein. Deswegen zieht meine Freundin in eine andere Wohnung, alleine, die sehr nah ist. 

Was soll ein Schulpsychologe bitte tun?

1
Nirakeni 03.01.2016, 16:01
@FrOzEnHeArT2000

Danke für deine Antwort. Habe gerade unten einen Kommentar geschrieben. Das klingt sehr gut mit deiner Freundin. Wenn du es im Laufe der Gespräche erwähnst, wird man es vielleicht für eine gute Lösung halten. Wünsche dir viel Glück!

0

Ich denke mal da muss dein Vater zustimmen, wenn du zu deiner Freundin willst oder du gehst zum Jugendamt da gibt es so wgs kenn mich aber auf dem Gebiet nicht so aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.nummergegenkummer.de

http://www.telefonseelsorge.de

Vielleicht nutzt Du einfach mal die Möglichkeit, Dir professionellen Rat bei beigefügten Links zu holen. Ich wünsche Dir viel💪Kraft und Glück🍀für alles Weitere♡

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh das ist so mies tut mir sehr leid aber halt dich einfach von denen Fern also damit meine ich halt dich am besten gar nicht bei denen auf mit 18 kannst du ausziehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?